Irmgard Nolte und Heiner Widdig

Die Kommunikationsagentur neues handeln GmbH hat zum 1. Oktober 2018 den Formwechsel in eine Aktiengesellschaft vollzogen. neues handeln wurde 1989 von Irmgard Nolte gegründet und hat sich mittlerweile zu einer der führenden Agenturen für politische und soziale Kommunikation in Deutschland entwickelt. Das rund 100-köpfige Team an den Standorten Berlin und Köln berät Ministerien des Bundes, der Länder sowie Stiftungen und Nichtregierungs-Organisationen.

Aktuell ist neues handeln unter anderem Rahmenvertragsagentur für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Aktionäre und zugleich Vorstände der neues handeln AG sind Irmgard Nolte und Heiner Widdig.

„Die Entscheidung, die Agentur in eine AG umzuwandeln, ist Ausdruck unseres kontinuierlichen Wachstums. Mit der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft schaffen wir die Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Unternehmensstruktur. So werden wir den wachsenden Anforderungen an Flexibilität und Innovation gerecht“, erläutert Irmgard Nolte. Heiner Widdig betont: „Die Umwandlung ist auch Ergebnis eines internen Strukturprozesses. In agilen, nach Themen strukturierten Teams können wir so unser Ziel, komplexe gesellschaftliche Themen verständlich, glaubwürdig und engagiert zu kommunizieren, noch besser verfolgen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal