DIRK ESG Tagung 1Der Deutsche Investor Relations Verband (DIRK) lädt am 19. und 20. März 2024 zur DIRK ESG Tagung in Frankfurt am Main ein. Bereits zum dritten Mal will der Verband das Thema Nachhaltigkeit mehr Bedeutung geben und die Vielseitigkeit in der Kapitalmarktkommunikation gemeinsam beleuchten. 

Die drei Komponenten E, S und G stellen völlig unterschiedliche Bereiche mit jeweils eigenen Anforderungen dar – Details dazu gibt es bei der Veranstaltung. Genauso wie zahlreiche Case Studys diverser Unternehmen, unter anderem sind E.ON und ThyssenKrupp dabei. Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an DIRK-Mitglieder sowie Teilnehmende und Alumni des CIRO-Weiterbildungsprogramms und ist auf eine Teilnehmerzahl 100 Personen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 295 Euro. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden sich auf der Veranstaltungsseite. Neben diesem Event bietet DIRK im Sommer erneut die Gelegenheit zum Branchenaustausch.

Im Juli startet die 27. DIRK Konferenz

Am 1. und 2. Juli 2024 findet die 27. DIRK-Konferenz in Frankfurt am Main statt und steht ganz im Zeichen des hochaktuellen Metathemas: „Künstliche Intelligenz – Hype oder Gamechanger für Investor Relations?“

Die Konferenz ermöglicht dabei den Austausch von Erkenntnissen zur Integration von KI in die Investor Relations (IR). Experten gewähren Einblicke in Chancen und Herausforderungen des technologischen Wandels. Und zum feierlichen Abschluss werden beim gesetzten Gala-Dinner die Gewinner des „Deutschen Investor Relations-Preises 2024″ gekürt. Für DIRK-Mitglieder kostet ein Zwei-Tages-Ticket 590 Euro, für Nicht-Mitglieder 1.590 Euro. Die Registrierung zur Konferenz soll ab April möglich sein. Weitere Informationen gibt der Veranstalter auf der Website bekannt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal