Trends, Disziplinen, Praxisansätze – der Deutsche Medienkongress gilt seit Jahren als ein wichtiges Treffen für Entscheider aus Marketing und Medien. Das Event am 16. und 17. Januar in Frankfurt am Main feiert im kommenden Jahr sein zehnjähriges Jubiläum, bietet ein nationales und internationales Programm mit Vorträgen, Workshops und Round Tables mit Brancheninsidern. Am Abend des ersten Veranstaltungstags findet zudem die Verleihung des „Horizont“-Awards an die „Männer und Frauen des Jahres 2017“ statt.

Für das Jahresevent der Kommunikationsbranche, das am 16. und 17. Januar 2018 in der Alten Oper in Frankfurt am Main stattfindet, sind aktuell noch Tickets zum Frühbucherpreis erhältlich.

Austausch mit Branchenexperten: News, Trends und Inspiration

Die Teilnehmer des Kongresses dürfen sich auf ein hochkarätiges Line-up aus Entscheidern aus Politik, Medien, Agenturen und Marken freuen. Die Liste der Referenten reicht von „Spiegel“-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer über Michael Willeke, Director Integrated Marketing Communications Coca Cola zu Jim Egan, Chief Executive Officer BBC Global News. Weitere Experten sind Deutsche-Bahn-PR-Chefin Antje Neubauer und Reinhard Patzschke, Geschäftsführer Grabarz & Partner.

Verleihung des „Horizont“-Awards

Der Deutsche Medienkongress 2018 bildet auch in diesem Jahr wieder den offiziellen Rahmen für die Verleihung des „Horizont“-Awards. Er zeichnet in drei Kategorien Macher aus Medien, Agenturen und Unternehmen für ihre besonderen Leistungen aus, die auch die Branche vorangebracht haben. Mit Spannung wird die Entscheidung der Jury in Bezug auf die „Männer und Frauen des Jahres 2017“ erwartet. Im vergangenen Jahr wurde Hans-Joachim „Aki“ Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet. Agenturmanager des Jahres waren die Chefs von BBDO Germany, Frank Lotze und Wolfgang Schneider. Bernd Reichart, Geschäftsführer des TV-Senders VOX, wurde Medienmann des Jahres.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können unter diesem Link abgerufen werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal