Heintze Roland Gf FaktenkontorEigenverantwortung und Selbstbestimmung – das sind für PR-Profis die wichtigsten Aspekte im Job. Aber auch Vertrauen in Führungskräfte steigert die Zufriedenheit. Ebenfalls hoch im Kurs stehen flexible Arbeitsmöglichkeiten sowie Work-Life-Balance. Dies sind Ergebnisse des PR-Trendmonitors 2020 von Faktenkontor und news aktuell, beide Hamburg. An der Umfrage nahmen insgesamt mehr als 500 Fach- und Führungskräfte aus Pressestellen und PR-Agenturen in Deutschland teil. Demnach bezeichnen 60 Prozent der befragten Mitarbeiter in Pressestellen und PR-Agenturen Eigenverantwortung und Selbstbestimmung in ihrem Job als sehr wichtig, 95 Prozent heben diese Aspekte als wichtig hervor.
Foto: Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH.

Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH, ordnet die Ergebnisse so eine: "Kommunikatoren sind Macher, ihr Job verlangt zwingend ein hohes Maß an Verantwortung. Ohne eine selbstbewusste und -bestimmte Haltung geht es nicht."

57 Prozent der PR-Profis ist das Vertrauen in Führungskräfte im Arbeitsleben sehr wichtig. Diesen Punkt betonen Mitarbeiter von Pressestellen etwas stärker als ihre Kollegen in PR-Agenturen. Nicht nur das selbstbestimmte Vorgehen bei Projekten zeichnet Kommunikationsprofis also aus; sie wünschen sich auch Leitplanken, die Führungskräfte ihres Vertrauens vorgeben.

Zu den Top 3 Aspekten im Job gehören zudem flexible Arbeitsbedingungen: Für jeden Zweiten geht es nicht ohne Flexibilität, wenn der Job erfüllend sein soll. Fast ebenso vielen Befragten ist die Work-Life-Balance wichtig. "Arbeit und Privatleben müssen zusammenpassen, damit Mitarbeiter zufrieden und erfolgreich in ihrem Job arbeiten. Zuletzt haben sich in Ort und Zeit flexible Arbeitszeitmodelle in der Corona-Krise bewährt. Diese Erfahrungen können Unternehmen jetzt nutzen", sagt Heintze.

Weniger entscheidende Zutaten für einen erfüllenden Job sind aus Sicht der Kommunikationsprofis Sabbaticals. Darauf legen nur 13 Prozent der Befragten großen Wert. Auch Creative Workspaces sind weniger gefragt. Lediglich 14 Prozent wünschen sich dringend eine besonders anregende Arbeitsumgebung.

Der Trendmonitor ist eine Studie von news aktuell und Faktenkontor, für die im Februar 2020 – also vor dem Lockdown – mehr als 500 Beschäftigte der Kommunikationsbranche online befragt wurden. Für die vorliegende Analyse wurden die Angaben von 426 Studienteilnehmern ausgewertet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal