72 Projekte haben es auf die Shortlist für den Inkometa 2020 geschafft – dem Award für erfolgreiche interne Kommunikation. Die Jury traf ihre Entscheidung in virtuellen Sitzungen und nominierte die besten Projekte in den Kategorien Strategie, Medien, Kampagnen, Intranet & Digital Workplace sowie Internationale Interne Kommunikation. Bis Mitte August wählt nun die Finaljury die diesjährigen Preisträger aus. Durch zwei unabhängige Juryrunden bekommt der Inkometa eine hohe Transparenz und Objektivität. Final- wie Fachjury setzen sich aus Machern, Spezialisten und Wissenschaftlern der Kommunikationsbranche zusammen.

Der Juryvorsitzende Gerhard Vilsmeier (ieCommunications) freut sich über die Qualität der rund 170 Bewerbungen: „Als wir 2017 den INKOMETA als neuen Award für erfolgreiche interne Kommunikation ins Leben gerufen haben, wussten wir nicht, wie er in der Branche angenommen wird. Heute zeigt sich, dass der Inkometa-Award von vielen Unternehmen als Messlatte gelungener interner Kommunikation gesehen wird, was auch die vielen Mehrfacheinreichungen seit unserem Start unterstreichen. “

Die komplette Shortlist gibt es hier. Mehr Informationen zu den Juroren finden sich hier auf der Website des Inkometa-Awards. Die Verleihung des Inkometa 2020 ist für den Spätsommer geplant. In welcher Form sie stattfindet, wird derzeit geprüft.

Ziel des Inkometa-Awards ist es, der Branche einen Härtetest zu bieten, der strategische Performance klar von Nice-to-Have-Aktivitäten trennt. Dabei sollen nicht nur große Unternehmen, sondern auch Mittelständler angesprochen werden. Die besten Medien und Projekte aus der internen Kommunikation werden prämiert und können sich präsentieren. Organisator des Wettbewerbs ist die SCM – School for Communication and Management.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal