Viel Arbeit für die Jury des dpa-infografik Award 2019. (© dpa, Kay Nietfeld)

Die Deutsche Presse-Agentur sucht auch in diesem Jahr wieder die besten Infografiken des Jahres. Noch bis zum 3. Oktober 2019 können Grafiker, Designer und Gestalter ihre Arbeiten einreichen und sich in drei Kategorien für den dpa-infografik award 2019 bewerben. Bereits zum zwölften Mal prämiert Deutschlands größte Nachrichtenagentur Grafiken, die sich durch Klarheit, Lesbarkeit, Ästhetik und Nutzwert auszeichnen. Am 21. November werden die Gewinner im Berliner Newsroom der dpa geehrt.

Die Infografiken können in den Kategorien "Nachrichtliche Infografiken" und "Infografiken von Unternehmen, Organisationen oder Institutionen" eingereicht werden. Außerdem werden "Infografiken für Social Media" mit einer Sonderkategorie gewürdigt.

Teilnehmen können Mitarbeiter von Medienhäusern, Grafikstudios und Nachrichtenagenturen, aber auch Mitarbeiter von Organisationen, Institutionen oder Verbänden, sowie selbstständige Grafiker, Designer und Gestalter. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerben sich im eigenen Namen unter Angabe des Arbeitgebers oder Auftraggebers. Zugelassen zum Wettbewerb sind Infografiken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine fünfköpfige Expertenjury mit Vertretern aus Medien, Kommunikation und Lehre sichtet die Einreichungen und entscheidet über die Platzierungen. Alle Grafiken, die eingereicht werden, müssen im Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 publiziert worden sein. Einsendeschluss ist der 3. Oktober 2019. Die Teilnahme am dpa-infografik award ist kostenlos.

Preise:

Es werden in jeder Kategorie drei Preise verliehen. 1. Preis: 500 Euro; 2. Preis: 350 Euro; 3. Preis: 200 Euro.

Beurteilungskriterien

Die Beurteilungskriterien umfassen Klarheit, Lesbarkeit, Ästhetik und Nutzwert. Die besten Infografiken werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Prämiert wird der Grafiker oder die Grafikerin, der oder die die Grafik gestaltet. Die Print-Grafiken müssen als ganze Original-Belegseiten eingeschickt werden und dürfen nicht auf Karton oder andere Träger aufgeklebt sein. Keine Ausschnitte, keine Kopien.

Die Bewerbungen können hier auf der dpa-Website eingereicht werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal

  • Medienbündnis fordert: Auskunftsgesetz jetzt

    In einem gemeinsamen Appell fordern neun Medienverbände und Sender den Deutschen Bundestag auf, das Auskunftsgesetz zu verabschieden, das Journalistinnen und Journalisten einen Rechtsanspruch auf...

  • Zolar verstärkt Führungsteam mit Lina Wölm

    Lina Wölm (Foto), bisher Head of Marketing & Communications beim Berliner Greentech Start-up Zolar, ist seit dem 1. Dezember dort als Vice President Marketing & Communications tätig. In ihrer neuen...

  • Grüne Welle Kommunikation unter neuer Adresse sowie mit neuem Kunden

    Die Münchner Kommunikationsagentur Grüne Welle Kommunikation ist Anfang Dezember in neue Agenturräume in der Nähe der Theresienwiese gezogen. Zudem konnte die Agentur das neunte Jahr ihres Bestehens mit dem...

  • Ines Thomas macht sich selbstständig

    Die langjährige Kommunikationschefin von Condé Nast Germany, Ines Thomas (39, Foto © A. Ackermann), startet aus der Elternzeit heraus ihr eigenes Business in München. Sie verlässt das...

  • PRIHO ruft Alumni-Netzwerk ins Leben

    Die studentische PR-Initiative der Universität Hohenheim, PRIHO e.V., startet ein Alumni-Netzwerk für die Kommunikationswissenschaften der Universität Hohenheim. Es soll einen verbesserten Austausch der...