DAPR Expert CommTech kleinDie Deutsche Akademie für Public Relations (dapr), Düsseldorf, startet am 29. April erstmalig ihren Zertifikatskurs „Expert CommTech“ (Abbildung: dapr). Das Angebot richtet sich an Kommunikationsfachleute, die sich mit der Digitalisierung der Kommunikation in ihren Unternehmen beschäftigen. Die Weiterbildung umfasst drei Intensivtrainings und ein auf zwei Vormittage aufgeteiltes Online-Seminar.

„Die Digitalisierung von Kommunikationsfunktionen ist aktueller und drängender denn je. Mit unserem flexibel absolvierbaren Zertifikatskurs möchten wir Kommunikatorinnen und Kommunikatoren die Möglichkeit bieten, sich umfassendes Fachwissen anzueignen“, sagt Nils Hille, Geschäftsführer der dapr. „Dabei geht es nicht nur darum, Kernaufgaben der Kommunikation effizienter zu gestalten“, so Hille weiter. „CommTech soll vor allem dabei unterstützen, den Wertschöpfungsbeitrag von Kommunikation für ihre Organisationen sichtbar zu machen.“

Wer die dapr-Intensivtrainings KI in Kommunikation, PR & Marketing, Data Expert Communications und Digital Strategist sowie das Live-Online-Seminar CommTech binnen anderthalb Jahren absolviert, darf den Titel Expert CommTech (dapr) tragen. Auf der Seminaragenda stehen unter anderen die Themen Digitalstrategie, Daten in der Unternehmenskommunikation und der Einsatz von KI in Kommunikation, PR & Marketing. Aber auch New Work, Agilität, das eigene Mindset sowie kollaboratives Arbeiten werden im Seminar angesprochen. Vermittelt werden die Inhalte von Dozentinnen und Dozenten mit langjähriger Praxiserfahrung.

Eine unverbindliche und kostenfreie Beratung zum Zertifikatskurs bietet dapr-Programm-Managerin Annette Bouteiller an. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier auf der Website der Akademie.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal