Muendel Simone Walther Christine Gruenderinnen cw coachingDer cw coaching campus – ein unabhängiger Verbund von Coaches, Beratern und Strategen – bietet von April 2018 bis Januar 2019 ein vier Module umfassendes Leadership-Coaching-Programm für Führungspersönlichkeiten in der Kommunikationswelt. Kennenlern- und Informations-Termine gibt es vorab am 5. Dezember 2017 und 28. Januar 2018, jeweils in München, dem Sitz von cw coaching campus. Die Kosten für die vier Module á je drei Tagen betragen 4.800,00 Euro plus Mehrwertsteuer sowie Hotel- und Verpflegungskosten.
Foto: Co-Gründerin und Gründerin von cw coaching campus - Simone Muendel und Christine Walther (r.).

Das Programm besteht aus vier beziehungsweise fünf Modulen á drei Tagen und vermittelt den Interessenten Sicherheit und Souveränität in ihren Führungsaufgaben. Es geht um innere Führungsstabilität, Präsenz in der Rolle, hilfreichen Methoden, Techniken und Tools für unterschiedliche Führungssituationen – im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Das optionale fünfte Modul zum Thema „Auftritt und Wirkung“ (drei Tage) kann für 950,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer sowie Hotel- und Verpflegungskosten hinzugebucht werden. Alle Seminareinheiten finden auf Gut Sonnenhausen im bayerischen Glonn statt.

Die fünf Module umfassen Themen wie Selbstführung und Achtsamkeit, Kommunikation und Konfliktlösung, Führungskultur und Werte, Führung in Teams und Mitarbeiterentwicklung sowie eben Auftritt und Wirkung. Die Entwickler und Referenten des Programms haben selbst langjährige Erfahrung in der Führung in Agenturen. Profis aus den Bereichen HR, interkulturelle Kommunikation und Teambuilding sowie Medien- und Präsenz-Training runden das Referenten-Portfolio ab.

Nähere Informationen zum Leadship-Coaching-Programm und zu cw coaching campus finden sich auf der Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal