images/sonstige-fotos/2020/Social-Media-in-B2B-Kommunikation_Key-Visual_Studie-2020.jpg

Noch gut sechs Wochen können Interessenten an der diesjährigen Ausgabe der Langzeitstudie des „Ersten Arbeitskreises Social Media in der B2B-Kommunikation“ teilnehmen. Der Link zur Studie ist bis einschließlich 14. August freigeschaltet. Der Arbeitskreis wertet 2020 im zehnten Jahr Daten zur Social-Media-Nutzung von Schlüsselbranchen und Unternehmen aus. Damit wird für Unternehmen eine Entscheidungshilfe geschaffen, die wertvoller ist denn je. Die Ergebnisse werden ab Oktober 2020 abrufbar sein. Die aktuelle Umfrage ist unter diesem Link auf Survey-Monkey direkt zu erreichen.

Der „Erster Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Unternehmenskommunikation“ wurde im Sommer 2010 auf Initiative von Jacqueline Althaller für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnung gegründet. Zur Relevanz der Studie sagt sie: „Die Ergebnisse der zehnjährigen Langzeitstudie zeigen nicht nur eine Bestandsaufnahme aus unterschiedlichen Branchen und Schlüsselpositionen, sondern bieten in einer Zeit, in der es ein ‚back to normal‘ so nicht geben wird, wertvolle Orientierung und zuverlässige Perspektiven für eine digitale Zukunft in der B2B-Unternehmenskommunikation.“ Veröffentlicht wird die Studie im 2. Halbjahr, also zu einem Zeitpunkt, wenn Marketingbudgets neu verhandelt werden und Kommunikationsmanager unter steigendem Kostendruck Argumente für ihre Social-Media-Strategie benötigen.

Die aktuelle Umfrage für die Datenerhebung läuft ab sofort bis zum 14. August 2020 und deckt den kompletten deutschsprachigen Raum ab. Mittels eines strukturierten Fragebogens wird online das Social-Media-Verhalten von B2B-Unternehmen untersucht. Die Online-Umfrage, für die zirka 15 Minuten veranschlagt werden sollte, kann unter diesem Link abgerufen werden. Wie auch in den Jahren zuvor wird die Studie auch durch den Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ) unterstützt.

Die Studienergebnisse werden ab dem 12. Oktober 2020 auf dieser Website abrufbar sein.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal