Monika Landgraf

Monika Landgraf startet zum 1. Mai 2024 bei der Fraunhofer-Gesellschaft. (© Markus Breig, KIT)

Monika Landgraf wird zum 1. Mai neue Leiterin des Bereichs Wissenschaftskommunikation der Fraunhofer-Gesellschaft, München. Ihr Aufgabenfeld umfasst die Abteilungen Wissenschaftspolitik, Presse und Medien, Corporate Media sowie Multimedia und Markenkommunikation. Landgraf wird zudem Pressesprecherin der Fraunhofer-Gesellschaft und berichtet als Sprecherin des Präsidenten direkt an Holger Hanselka.

Landgraf, die Diplom-Journalistin ist, wechselt von Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zu Fraunhofer. Als Chief Communication Officer und Leiterin der Gesamtkommunikation verantwortete sie am KIT die interne und externe Kommunikation und war seit 2010 Pressesprecherin des KIT. Vor ihrem Wechsel ans KIT im Jahr 2007 war sie seit 1992 als Hörfunkreferentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien tätig. Im Jahr 2014 wurde sie als „Forschungssprecherin des Jahres“ ausgezeichnet. Sie ist in zahlreichen Gremien zur Wissenschaftskommunikation vertreten und war lange Jahre Mitglied des Vorstands des Bundesverbands Hochschulkommunikation.

„Der aktive Dialog der Fraunhofer-Gesellschaft nach innen und außen ist eine zentrale Grundlage für unseren Erfolg. Dabei geht es uns um den Austausch mit unseren Mitarbeitenden, unseren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie unseren Stakeholdern aus Politik und Gesellschaft“, erklärt Professor Holger Hanselka, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Monika Landgraf eine ausgewiesene Expertin gewinnen konnten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem fundierten Fachwissen wird sie dazu beitragen, die Kommunikation der Fraunhofer-Gesellschaft strategisch weiterzuentwickeln. Dies ist von großer Bedeutung, um den Beitrag von Fraunhofer für die deutsche und europäische Wirtschaft und für die Gesellschaft zu positionieren.“

„Auf meine Aufgaben bei Fraunhofer freue ich mich, um gemeinsam mit einem engagierten Kommunikationsteam die Strategie des Präsidenten zu unterstützen und somit zur Schärfung der Rolle von Fraunhofer sowie zur Internationalisierung beizutragen“, sagt Monika Landgraf. „Wissenschaft und Wissen nachvollziehbar zu vermitteln, ist aber nicht zuletzt auch für unsere demokratische Gesellschaft wichtig, gerade in Zeiten von Fake News.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal