Verena Menzel (obere Reihe, zweite von rechts) und sechs weitere Neuzugänge für die Agentur Bartenbach. (© obs / Bartenbach)

Die auf B2B-Kommunikation spezialisierte Mainzer Agentur Bartenbach AG verpflichtete Verena Menzel (36) als Executive Creative Director. Menzel war zuvor – wie die anderen sechs Neuzugänge – bei Arithnea (seit 1.11.20: Geschäftsbereich Digital Experience bei adesso SE) tätig. Für die neue Kreativchefin ist es eine Rückkehr, denn vor über einer Dekade hatte sie ihre Karriere als Art Director bei Bartenbach begonnen. Zum 1. Oktober 2020 übernahm sie die Kreativleitung der Agentur und berichtet in dieser Funktion direkt an den Vorstandsvorsitzenden Tobias Bartenbach. Menzel folgt auf Carsten Lukas, der die Agentur verlassen hat.

Mit dem Wechsel an der Kreativspitze verbunden ist auch eine neue kreative Ausrichtung. "Verenas Handschrift, Erfahrung und Know-how werden die künftige Kreation der gesamten Bartenbach Gruppe entscheidend prägen", blickt Tobias Bartenbach voraus. Gemeinsam setzen Menzel und Bartenbach auf eine neue kreative Philosophie.

Insgesamt meldet Bartenbach seit Oktober im Zusammenhang mit der Personalie Menzel sieben Neuzugänge, allesamt vom Frankfurter Standort von Arithnea. "Ein solcher Transfer ist einmalig in unserer bisherigen über 20-jährigen Agenturgeschichte", freut sich Tobias Bartenbach über den "Coup". In Zeiten von Corona sei dies ein klares Statement und Signal zur Zukunft der Agentur, wie der Vorstand ausdrücklich betont. Und gleichzeitig ein Beleg für die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Mainz in Rhein-Main.

Neben der Stelle als Executive Creative Director wurden drei weitere leitende Positionen neu besetzt: Neuer Client Service Director ist Thorsten Maywald (38). Er war zuletzt als Principal Account Manager bei Artihnea tätig. Seit dem 1. Oktober leitet Maywald bei Bartenbach ein Team aus Beratern und Projektmanagern und soll hier die kommunikative Schnittstelle zwischen Kreation und Kunden bilden. Unterstützt wird Maywald hierbei durch seine neue und alte Kollegin, Ivana Schmitz, die seit 1. November als Senior Projektmanagerin bei Bartenbach an Bord ist.

Neu in leitender Position bei Bartenbach ist auch Thomas Wenzel (48), seit 1. November Creative Director mit Schwerpunkten in Brand Experience & Business Modelling. Wenzel arbeitet seit drei Jahren an der Seite von Menzel in vergleichbarer Funktion und wird die neue Kreativchefin auch bei Bartenbach in der Führung von interdisziplinären Kreativteams unterstützen. Frühere (Frankfurter) Stationen von Wenzel sind Arithnea sowie Simon & Götz Design.

Dritter im Bund der neuen Führungskräfte ist Artur Sperling (36) als Technical Director. Der bisherige Teamleiter für Frontend-Development bei Arithnea ist ein ausgewiesener Front- und Backend-Entwickler.

Maximilian Hanstein verstärkt als Motion Designer das Team. Bei Arithnea war er Art Director Motion. Der siebte Neuzugang ist Jonas Frank als (alter und neuer) Assistent von Verena Menzel.

Die Bartenbach AG bietet das gesamte Leistungsspektrum der Kommunikation für alle Touchpoints der Customer Journey an. Schwerpunkt ist B2B-Kommunikation in den Bereichen Healthcare, Finanzen, Energie, Industrie und Automotive. Die 1997 gegründete inhabergeführte Agentur ist Mitglied im Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA sowie in den internationalen Netzwerken thenetworkone und Nexxus (Agenturgründer und CEO Tobias Bartenbach ist Nexxus-Chairman).

Zu den Kunden zählen unter anderem Abbott, Boehringer Ingelheim, Coface Deutschland, DAL Deutsche Anlagen-Leasing, DWP Bank, Effit, FrieslandCampina, GO! Express & Logistics, Jaguar Land Rover, KSB, LEE Hydraulische Miniaturkomponenten, Lilly Deutschland, Messe Frankfurt, Reisch Fahrzeugbau, Rheinhessen Marketing, R+V Versicherungsgruppe, Stadtwerke (Städte: Erfurt, Greven, Heidelberg und Lindau), Schufa, Sopro Bauchemie, Stratec Biomedical, Suzuki, Tadano Faun und Visa Europe.

Die Bartenbach Gruppe besteht aus der Bartenbach AG sowie den Tochterunternehmen Bartenbach Werbemittel und Bartenbach Sports und beschäftigt an den Standorten Mainz und Bensheim rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal