Ilan Schäfer

Ilan Schäfer wird ab November 2019 als Nachfolger von Christiane Schulz die Deutschlandgeschäfte des internationalen Agenturnetzwerkes Weber Shandwick übernehmen. In seiner neuen Rolle wird sich Schäfer auf die Vertiefung des Agenturangebots in den Bereichen Innovation, Kreativität und Digital fokussieren, um Kunden in Deutschland bestmögliche Kommunikationslösungen bereitzustellen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Stärkung der Zusammenarbeit mit den anderen Niederlassungen in EMEA sein, um internationale Kunden noch besser zu beraten. Schäfer startet am 1. November dieses Jahres und wird an Weber Shandwicks EMEA COO Jonas Palmqvist berichten.

Schäfer ist derzeit noch Geschäftsführer der Agentur VCCP Berlin und verfügt über mehr als 20 Jahre Marketing- und Beratungserfahrung, die er in national und international bekannten Agenturen sammelte. Nach seinem BWL-Studium in Düsseldorf begann er seine berufliche Laufbahn als Berater bei BBDO in New York. Weitere Stationen waren Wieden+Kennedy Amsterdam, Ogilvy Singapur und Geschäftsführer bei Jung von Matt/Spree in Berlin. Zuletzt leitete er Ogilvy Frankfurt als Geschäftsführer, bevor er zu VCCP ging. Den VCCP Standort in Berlin führt Schäfer gemeinsam mit Wiebke Dreyer und Mark Hendy. Er besitzt Expertisen in integrierter und strategischer Kommunikation in den Bereichen Consumer, Corporate und Finance sowie in der kreativen Kampagnenentwicklung.

Man sagt Schäfer Stärken im Teamaufbau und der Steuerung großer Geschäftsbereiche nach. Weber Shandwick setzt darauf, dass er das Deutschlandgeschäft der Agentur weiterentwickeln und zum Agenturwachstum beitragen kann.

Weber Shandwick EMEA COO Jonas Palmqvist: „Wir befinden uns für unser EMEA- und unser globales Geschäft in einer inspirierenden Zeit, in der wir den Wettbewerb übertreffen und in der Branche für unsere lösungsorientierte Kundenarbeit Anerkennung erhalten. Mit Ilans Erfahrung in der Zusammensetzung von Teams für kreative und strategische Marketing- und Kommunikationsinitiativen wird er uns helfen, Weber Shandwick Deutschland als einen führenden Partner für unsere Kunden im Markt zu stärken. Ilan wird Teil eines starken Teams in Deutschland. Er wird zum einen unsere Wachstumsstrategie konsequent umsetzen und zum anderen die internationale Zusammenarbeit in der Region stärken. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Schaefer Ilan CEO WeberShandwick Deutschland 2Ilan Schäfer (Foto links) sagte zu seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich auf die großartige Aufgabe, die Transformation einer innovativen, strategischen und kreativen Kommunikationsagentur weiter voranzutreiben. Mit der Weiterentwicklung und Zusammenführung von Daten, Technologie und Storytelling können wir kanalunabhängige, datengetriebene und kreative Kommunikationslösungen anbieten, die Konversation und Wandel antreiben. Ich sehe darin eine große Chance für Weber Shandwick, das Angebot und den Einfluss in Deutschland zu erweitern.“

VCCP

Interessant: Die Agentur VCCP, für die Schäfer zuletzt in Berlin tätig war, wurde 2002 „als Gegenentwurf zu den großen Agenturnetzwerken in London gegründet“. Ihre Prinzipien sind auf der Website mit „simplicity, collaboration, unpreciousness and integration around ideas rather than channels” benannt. Der Berliner Standort von VCCP wurde 2008 mit O2 Deutschland als erstem Kunden gegründet.

Seither hat sich VCCP Berlin nach eigenen Angaben von einer kleinen Lead Agentur mit einem Großkunden zu einer Agentur mit einem breiten Portfolio deutscher, europäischer und internationaler Kunden entwickelt. Für VCCP Berlin arbeiten heute rund 55 Mitarbeiter aus zehn Nationen. Insgesamt hat VCCP heute 950 Mitarbeiter an den Standorten London, Berlin, Prag, Madrid, Sydney, Singapur, San Francisco und New York und ist 100-prozentige Tochter des Chime Communications PLC Networks.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal