„Klimaschutz kann auch einfach sein“ lautet der Claim der aktuellen Nachhaltigkeitskampagne der Deutschen Bahn.

Wer mit dem Zug fährt, tut automatisch etwas für’s Klima. Unter diesem Leitgedanken steht die neue Nachhaltigkeitskampagne von DB Regio, Frankfurt am Main. Dabei greift sie die aktuelle, nationale Kampagne der Deutschen Bahn kreativ auf und entwickelt sie für den Regionalverkehr weiter. Serviceplan Campaign in München hat dafür eine charmante 360°-Kampagne mit Augenzwinkern entwickelt. Zu sehen deutschlandweit ab dem 25. Oktober.

Wer mit dem Zug zur Arbeit fährt, kommt in der Regel nicht nur entspannter an – mit Morgenkaffee in der Hand und den ersten bearbeiteten Mails schon im Postfach –, sondern tut auch etwas fürs Klima. Denn mit der Bahn verursachen Pendlerinnen und Pendler einen deutlich niedrigeren CO2-Ausstoß als mit dem Auto. Diesen Gedanken greift DB Regio auf und inszeniert ihn für die einzelnen Regionen und Länder neu. Die smarte Kampagne aus den Händen von Serviceplan Campaign in München zeigt in einer Reihe humoristisch überzeichneter Gegenbeispiele, wie einfach CO2-Sparen im Alltag sein kann.

Die Kampagne geht heute am 25. Oktober deutschlandweit an den Start, das erste Video ist in Bayern bereits seit Anfang Oktober zu sehen. Ein Selbstversorger, der der Umwelt zuliebe auf seinem kleinen Stadtbalkon einen Bio-Bauernhof angelegt hat – von eigens angebautem Mais und Karotten bis hin zu Bienenvolk und Legehennen hat er hier alles, was er braucht, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Dabei könnte er es sich doch viel einfacher machen und mit der Bahn fahren, so die augenzwinkernde Message des Spots. Eine Reihe weiterer amüsanter 30-Sekünder folgt bis zum Jahresende.

„Mit unserer neuen Corporate Kampagne wollen wir auf lustvolle Art zeigen, dass CO2-Sparen nicht nur einfach ist, sondern auch Spaß macht. Mit der Bahn bedeutet der kleine Schritt zur Rettung des Planeten keinen Verzicht, sondern ein Mehr an Lebensgenuss. Daher war es uns ein Herzensanliegen, den gelungenen Dachgedanken der übergreifenden Corporate Kampagne für den Regionalverkehr zu verlängern und damit Synergien zu nutzen“, so Jürgen Kornmann, Leiter Marketing & PR der Deutschen Bahn.

„Die Kampagne, die Serviceplan Campaign zunächst für Regio Bayern entwickelte, hat uns so begeistert, dass wir sie breiter spielen wollten. Sie kommt klar auf den Punkt und überzeugt mit Humor – als langjähriger Partner von DB Regio weiß Serviceplan, dass wir damit sehr bei unseren Zielgruppen punkten“, ergänzt Andreas Schilling Vorstandsbeauftragter Marketing von DB Regio. „Das Ergebnis spricht für sich. Wir sind sehr stolz darauf, wie nahtlos die Corporate und Regio Nachhaltigkeitskampagnen ineinandergreifen.“

Markus Koch, Managing Partner Serviceplan Campaign: „Wir wissen alle, wir müssen etwas für das Klima tun. Nur das ‚Wie‘ wirkt mitunter ganz schön verwirrend oder zumindest anstrengend. Muss ich selbst bei Schneesturm mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren? Mein Obst zuhause anbauen? Meine Kleidung selbst nähen? Mit der neuen DB Regio Kampagne zeigen wir auf, wie unkompliziert Klimaschutz im Alltag eigentlich sein kann. Einfach auf die Bahn umsteigen und automatisch CO2 sparen. So einfach kann es sein.“

Die Kampagne wird deutschlandweit umfassend über alle Kommunikationskanäle gespielt. Der Spot ist sowohl im Kino als auch online sowie auf den DB Regio Facebook- und Instagram-Kanälen zu sehen. Begleitet wird er von weiteren individuellen Kampagnen-Motiven in Anzeigen, Megalights und Großflächen sowie Radiospots, in denen auf die Klimavorteile der DB Regio hingewiesen wird.

Die ersten Kampagnenspots finden sich hier auf YouTube.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal