(© ) komm.passion

komm.passion beschäftigt sich in seinem aktuellen Dossier mit der Frage, warum in vielen Köpfen das Wort „Film“ noch immer mit den Schlagworten „teuer, Hochglanz und aufwendig“ verknüpft ist. Gleichzeitig werden Alternativen aufgezeigt: Die sozialen Medien haben eine neue Form von Sehgewohnheit erschaffen, die es erlaubt, durch kostengünstige, aber authentische Filme Zielgruppen nachhaltig an sich zu binden. Heutzutage gibt es so viele Formatmöglichkeiten, dass es gelingen kann, attraktive Unternehmensfilme anzubieten, die nicht gleichzeitig auch teuer sein müssen. Im Stil eines Drehbuchs geschrieben, mutet das Dossier wie ein Ausschnitt aus einem Spielfilm an. Autor des neuen Dossiers ist Lars Filthaut, Leiter der Filmunit bei komm.passion.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal