Ein Screenshot der neuen Kampagnen-Website. (Quelle: Kampagne: Komm in die Agentur)

Die von den Agenturverbänden GPRA, GWA, BVDW, CMF, FAMAB und OMG getragene Nachwuchskampagne „Komm in die Agentur“ wird fortgesetzt. Lag der Schwerpunkt in den vergangenen beiden Jahren in der persönlichen Ansprache durch die Vermittlung von Kurzzeitpraktika, geht es künftig stärker um die digitale Ansprache der jungen Talente. Im Mittelpunkt steht dabei der so genannte Talentomat, mit dem die künftigen Agentureinsteiger ihre Eignung und Präferenzen für den Beruf testen können. Das Motto der „Komm in die Agentur“-Kampagne lautet daher „Lebe dein Talent“.

Die Agenturverbände BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft), CMF (Content Marketing Forum), FAMAB (Messebauer und Eventagenturen), GPRA (Gesellschaft PR-Agenturen) GWA (Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA) und OMG (Organisation der Mediaagenturen) starten ihre Kampagne Ende Oktober mit Social Clips auf Facebook und Instragram. Beide Plattformen sind erneut Partner der Kampagne.

Komm in die Agentur Kampagne 2019 Talentomat Screenshot

Schaut man zurück auf die erreichten Eckdaten der Kampagne in den Jahren 2017 und 2018 so zeigen die Zahlen, dass die Kurzpraktika sehr gefragt waren. Im Rahmen des so genannten Agentursurfing wurden rund 150 Praktika vermittelt, in den die Nachwuchskräfte jeweils zwei Wochen den Agenturalltag von innen kennenlernen konnten. Darüber hinaus gab es rund 300.000 Aufrufe der Kampagnen-Website, 640.000 Aufrufe der Kampagnen-Videos und 90 Artikel in Branchen- und Karrieremedien.

Vom Agentursurfing rücken die Verbände nun ab. Im Mittelpunkt sollen künftig vielmehr Social Clips stehen, die die Jobmöglichkeiten in der Agenturwelt spielerisch vermitteln sollen. Sie sollen erst einmal dauerhaft laufen und nach und nach durch neue Clips ersetzt und ergänzt werden, ein offizieller Schlusspunkt für die Kampagne ist nicht festgelegt worden. Die Vielseitigkeit im Agenturleben soll dabei mit Hilfe des Talentomats (siehe nebenstehenden Screenshot) aufgezeigt werden. Hier können Interessenten austesten, welches Jobprofil für sie am ehesten geeignet ist. Kristallisiert sich eine Richtung heraus, wird dann auf ausführliche Jobprofile verlinkt.

Vorgesehen ist darüber hinaus ein virtueller Tag der offenen Tür. Am 18. November können Interessierte die Agenturen digital besuchen und sich so einen Eindruck über das künftige Arbeitsfeld verschaffen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal