Gruppenbild DPRG-Preis 2023

Die PR-Preisträgerinnen und -träger von 2023. Die Vorauswahl für die Nachfolger ist getroffen. (© PR-Journal)

Die Shortlist steht. Aus rund 250 eingereichten Projekten für den Internationalen Deutschen PR-Preis der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) wählte die 39-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Professor Olaf Hoffjann 81 Kampagnen für die Shortlist aus. Die siegreichen Kampagnen werden am 16. Mai im Schloss Herrenhausen in Hannover verkündet.

Die Jury hat sich ihre Arbeit nicht leicht gemacht und kam gleich für zwei Tage (14. und 15. März) in Eschborn zusammen, um in geheimer Wahl ihre Auswahl zu treffen. Gastgeberin war Ingrid M. Haas von der Deutschen Börse.

Von Nachhaltigkeit über Life Science bis Influencer Relations: Auf die Shortlist schafften es 81 Kommunikationskampagnen verschiedenster Art, eingereicht von Unternehmen, Agenturen und Organisationen jeder Größenordnung. Neu hinzu kamen dieses Jahr die Kategorien „NPO und NGO“ sowie „Datengesteuerte Kommunikation“. Die Sonderkategorie des Jahres heißt „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“.

Die Preisverleihung ist dieses Jahr im Schloss Herrenhausen in Hannover. Dort findet auch am 16. und 17. Mai der Deutsche PR-Tag statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Zeit zu sprechen“ und im Zeichen des 75. Geburtstags des Grundgesetzes. Zum Auftakt spricht Kriegsreporter Paul Ronzheimer mit DPRG-Präsident Nils Haupt über „Die Macht der Lügen: Wie Desinformation die Demokratie untergräbt“. Auf dem Programm des PR-Tags stehen außerdem zahlreiche Sessions, Keynotes und Praxisworkshops zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz. Erwartet werden Kommunikationsverantwortliche aus allen Bereichen in Wirtschaft und Gesellschaft.

Mit der Auszeichnung des Internationalen Deutschen PR-Preises würdigt der Berufsverband DPRG seit 1970 professionelle Kommunikationskampagnen und die dahinterstehenden Menschen. Verantwortlich für die Durchführung ist das Berliner Büro des Medienfachverlags Oberauer. Der PR-Tag und die Preisverleihung sind getrennt oder zum Kombiticket-Tarif buchbar. Für Mitglieder der DPRG ist die Teilnahme vergünstigt.

Die Shortlist zum Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG ist hier abrufbar.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal