Das Branchenevent Best Brands feierte am 19. Februar zum 17. Mal die besten Marken des Jahres. Der Marketingpreis misst die Stärke einer Marke – auf Basis umfangreicher Studien von GfK – anhand von zwei Kriterien: am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Gewinner des Abends: Adidas überzeugte als „Beste Unternehmensmarke in Europa“, WMF bekam den Preis als „Beste Produktmarke“, der Grillhersteller Char-Broil wurde zur „Besten Wachstumsmarke“ gekürt. In den diesjährigen Sonderkategorien wurde der WWF als „Beste Nachhaltigkeitsorganisation“ ausgezeichnet, der Preis als „Best Future Tech Brand“ ging an Dyson.

Mehr als 650 geladene Gäste aus Wirtschaft, Handel und Medien sowie zahlreiche prominente Gäste waren zur Gala in das Hotel Bayerischer Hof in München gekommen, um die Preisträger in den verschiedenen Kategorien sowie in den diesjährigen Sonderkategorien „Beste Nachhaltigkeitsorganisation“ und „Best Future Tech Brand“ zu feiern.

Durch das Programm führte in diesem Jahr erneut Moderator Klaas Heufer-Umlauf. Umjubelt wurden neben den Preisträgern auch die schwedischen Indie-Rockstars Mando Diao, die dem Publikum als Showact einheizten. 

In der Kategorie „Beste Unternehmensmarke in Europa“ steht in diesem Jahr Adidas erstmals auf Platz 1. Der Sportartikelhersteller ist seit Jahren im Top-10-Ranking dieser Kategorie vertreten, die im jährlichen Wechsel mit der Kategorie „Beste Deutsche Unternehmensmarke International“ vergeben wird. In dieser Sektion hatte Adidas 2019 erstmals den ersten Platz belegt. Auf den Plätzen 2 und 3 der besten europäischen Unternehmensmarken folgen dieses Jahr Ikea und Porsche.

Als „Beste Produktmarke“ konnte der Haushaltswarenhersteller WMF überzeugen, der zum ersten Mal die Spitzenposition einnimmt. Dahinter folgen Samsung auf Platz 2 sowie der letztjährige Kategorie-Sieger Lego auf Platz drei.

Der Preis „Beste Wachstumsmarke“ ging in diesem Jahr an den Grillhersteller Char-Broil. Diese Kategorie kennzeichnet die stärkste wertmäßige Marktanteilsveränderung in Verbindung mit der Veränderung der Attraktivität der jeweiligen Marke im Vergleich zum Vorjahr. Dem Sieger Char-Broil folgen die Fashionmarke Bugatti im Bereich Schuhe sowie Dyson in der Produktgruppe der Haushaltskleingeräte.

In der Sonderkategorie „Beste Nachhaltigkeitsorganisation“ gewann der World Wildlife Fund (WWF). Hier wurden Organisationen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, geehrt. Die Auszeichnung beruht auf der medialen Präsenz und Bekanntheit sowie Reputation und Unterstützungsbereitschaft in der Bevölkerung. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Greenpeace und der Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Bei „Best Future Tech Brand“, der zweiten diesjährigen Sonderkategorie, konnte Dyson in der Staubsauger-Sparte überzeugen, vor Siemens Küchengeräten und der Lautsprecher- und Kopfhörer-Brand JBL.

Best Brands wird als Partnerveranstaltung von GfK, ProSiebenSat.1 Media SE, Markenverband, „WirtschaftsWoche“, „Zeit“ Verlagsgruppe, RMS Radio Marketing Service, Media Impact und der Serviceplan Gruppe gemeinsam ausgerichtet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal