Tschugg Michael Ltg JA Akademie Stuttgart 2018Jörg Forthmann, meinungsfreudiger Chef der Hamburger Agentur Faktenkontor, hat den Tod des profanen Storytellings prognostiziert. Forthmann kritisierte in seinem Aufsatz, dass Storytelling oft nur kaschiere, dass Unternehmen zu wenig Substanz für die wahre Story hätten. Daher sagt er, Kommunikator sein reiche nicht. Es gehe um die strategische Beratung des Topmanagements. Und die müsse in ein Storydoing münden. Michael Tschugg (Foto), Inhaber der Agentur Tschugg.PublicRelations.Branding aus Ilvesheim, widerspricht Forthmann. Tschugg schreibt, Storytelling sei wesentlicher Bestandteil einer Branding Strategie und eines Reputationsmanagements. Lesen Sie nachfolgend seine Lesermeinung.

Leserbrief von Michael Tschugg vom 16. Juli 2019

Lieber Herr Forthmann, Ihrer aktuellen These zum Ende des Storytellings muss ich doch deutlich widersprechen. Aber in fairem Streiten um die Sache sind wir ja gemeinsam geübt, haben wir doch als Juroren von Geschäftsberichten immer wieder um unsere jeweiligen Meinungen hart – aber in gegenseitiger Hochachtung – gestritten und gerungen.

Wobei ich Ihnen zugestehen muss: viele der „Stories“, die wir damals bewerteten, waren mehr „Gute-Nacht-Geschichten“ – gemäß dem Motto: „Oje, gute Nacht …was für eine Story!!!“

Aber zum Kern: Wer bei Storytelling an das Ziselieren von immer gleichen Success oder Case Stories gedacht hat, lag im Grunde schon immer daneben. Storytelling, will man es ernst nehmen und praktizieren, basiert auf Unternehmens-Werten und strategisch geerdeten Botschaften, die gehirngerecht, sinnspezifisch und damit gut verständlich aufbereitet werden – und ist damit wesentlicher Bestandteil einer Branding Strategie und eines Reputationsmanagements.

Das ist im Übrigen schon mehr als bloßes Schreib-Handwerk als das Sie es sehen! Es verlangt Eintauchen in die Materie (der jeweiligen Organisation), Kenntnis der Wünsche, Bedürfnisse, Ängste und Träume der Zielgruppe(n), unternehmens-beraterischen Umgang mit Strategien, Zielen, Meilensteinen, gewünschten Ergebnissen, kurz: der professionellen Verbindung von Konzeption, Beratung, Umsetzung! Denn auf Augenhöhe mit Vorstand und Management dann auch das, was die Stories an Werten und Strategien vermitteln, in ein Doing umzusetzen, ist wiederum Voraussetzung, sollen sie nicht zu „Gute-Nacht-Geschichten“ verkommen.

Quod erat demonstrandum!

Michael W. Tschugg, Journalismus. PublicRelations. Branding, Ilvestheim


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal

  • Medienbündnis fordert: Auskunftsgesetz jetzt

    In einem gemeinsamen Appell fordern neun Medienverbände und Sender den Deutschen Bundestag auf, das Auskunftsgesetz zu verabschieden, das Journalistinnen und Journalisten einen Rechtsanspruch auf...

  • Zolar verstärkt Führungsteam mit Lina Wölm

    Lina Wölm (Foto), bisher Head of Marketing & Communications beim Berliner Greentech Start-up Zolar, ist seit dem 1. Dezember dort als Vice President Marketing & Communications tätig. In ihrer neuen...

  • Grüne Welle Kommunikation unter neuer Adresse sowie mit neuem Kunden

    Die Münchner Kommunikationsagentur Grüne Welle Kommunikation ist Anfang Dezember in neue Agenturräume in der Nähe der Theresienwiese gezogen. Zudem konnte die Agentur das neunte Jahr ihres Bestehens mit dem...

  • Ines Thomas macht sich selbstständig

    Die langjährige Kommunikationschefin von Condé Nast Germany, Ines Thomas (39, Foto © A. Ackermann), startet aus der Elternzeit heraus ihr eigenes Business in München. Sie verlässt das...

  • PRIHO ruft Alumni-Netzwerk ins Leben

    Die studentische PR-Initiative der Universität Hohenheim, PRIHO e.V., startet ein Alumni-Netzwerk für die Kommunikationswissenschaften der Universität Hohenheim. Es soll einen verbesserten Austausch der...