Piqd Kuratorendienst Logo„piqd“, die Online-Programmzeitung für hochwertigen Journalismus, internationalisiert sein Angebot. Das Münchener Start-up ist seit dem 22. Februar unter der zusätzlichen URL www.piqd.com online. Damit wird neben der deutschsprachigen Plattform auch ein rein englischer Service angeboten. „piqd“ konnte dafür Kuratoren aus aller Welt für sich gewinnen und sagt nun auch dem digitalen Informations-Wirrwarr im englischsprachigen Raum den Kampf an. Der Dienst „piqd.de“ ist ein Gegenentwurf zu den reichweitenoptimierten Algorithmen sozialer Netzwerke. Was relevant ist, bestimmen ausschließlich die Kuratoren, die in Eigenregie Beiträge empfehlen.

Social Media Atlas 2017 CoverFacebook verliert im Web 2.0 weiter an Boden: 65 Prozent der deutschen Onliner ab 14 Jahren nutzen das Freunde-Netzwerk. Das reicht abermals nur noch zu Platz zwei unter den meistgenutzten sozialen Medien in Deutschland – denn Youtube erreicht 69 Prozent. Der Video-Dienst konnte seinen Vorsprung vor Facebook damit innerhalb eines Jahres von zwei auf vier Prozentpunkte ausbauen. Facebook mangelt es vor allem an Nachwuchs: Wie früher gewitzelt, meiden Teenager jetzt tatsächlich stark das Netzwerk, in dem sich auch ihre Eltern tummeln. Das zeigt der online-repräsentative „Socia Media-Atlas 2016/2017“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Ramsmeier Salome Vorst HarbourClubDer Vorstand des HarbourClub, einem Netzwerk von Kommunikationschefs von wichtigen schweizerischen Unternehmen und Organisationen in Zürich, hat an seiner letzten Sitzung Salomé Ramseier (Foto), Head of Communications and Public Affairs Holcim (Schweiz) in den Vorstand berufen. Sie wirkt ab sofort im Gremium mit. Über ihre definitive Wahl befindet die nächste Mitgliederversammlung des HarbourClub im Frühjahr 2017. Somit setzt sich der Vorstand des HarbourClub neu wie folgt zusammen: Dominique Morel, KPMG (Präsident); Myriam Käser, „NZZ“; Hans-Peter Nehmer, Allianz; Salomé Ramseier, Holcim; Matthias Schneider, Coca-Cola, und Roman Sidler, Geberit.

  1. Aschoff kehrt von Axel Springer zu C3 zurück:
    Dirk Aschoff wird zum 1. März Creative and Content Director Information Design bei der europäischen C3 Creative Code and Content GmbH am Standort Berlin. Er kommt von Axel Springer, wo er drei Jahre lang für die „Bild“-Gruppe die Abteilung „Infografik & Datenjournalismus“ leitete. Aschoff war bereits von 2008 bis 2011 Senior Art Director Infografik bei der C3 Vorgänger-Agentur KircherBurkhardt. Zuvor war er sieben Jahre lang Infografiker bei „Focus“.

Presserat Jahresbericht 2016 CoverDer aktuelle Jahresbericht des Deutschen Presserats ist erschienen. Auch 2016 war die Freiwillige Selbstkontrolle ein gefragter Ansprechpartner in Qualitätsfragen: Insgesamt 1.851 Leser wandten sich an den Presserat und baten um die Überprüfung von journalistischen Berichterstattungen in Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien anhand der ethischen Regeln. „Thematisch fiel auf, dass im Jahr 2016 besonders politische Krisen, Konflikte und Terroranschläge bei den Beschwerden im Fokus standen“, sagt Lutz Tillmanns, Geschäftsführer des Deutschen Presserats. „Ohne eine aufmerksame Leserschaft kann eine freiwillige Selbstkontrolle nicht funktionieren. Alle Leser haben die Möglichkeit, in einem transparenten Verfahren ihre Kritik zu äußern und die Arbeit von Redaktionen überprüfen zu lassen“, so Tillmanns.

  1. IHK-Niederrhein hat neue Sprecherin:
    Ariane Bauer (39) leitet seit dem 1. Januar die Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve mit Sitz in Duisburg. Vorgängerin Martina Behrens hat den Verband verlassen. Bauer arbeitete zuvor als Pressesprecherin der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020. Als Mitglied der Geschäftsführung der Niederrheinischen IHK berichtet sie an den Hauptgeschäftsführer Stefan Dietzfelbinger.
  2. Innenministerium in Sachsen baut Online-Kommunikation aus:
    Pascal Ziehm (31) arbeitet seit dem 1. Februar als Referent für Online-Kommunikation im Sächsischen Staatsministerium des Innern in Dresden. In der neu geschaffenen Position ist er für den Ausbau der Online-Kommunikation zuständig. Zuvor war er stellvertretender Pressesprecher für die CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag. Er berichtet an Pressesprecher und Referatsleiter Andreas Kunze-Gubsch.
  3. Ein neuer Sprecher für zwei Journalistenverbände:
    Christian Laufkötter (49) sprich seit dem 1. Dezember für die Journalistenverbände Deutscher Presse Verband (DPV) und Bundesvereinigung der Fachjournalisten (bdfj). Vorgängerin als Pressesprecherin war Kerstin Nyst. Laufkötter wird darüber hinaus auch weiterhin als selbstständiger Kommunikationsberater tätig sein. Er berichtet an die Vorstände der beiden Verbände.
  4. Ernst wechselt von Daimler zur IG Metall:
    Silke Ernst (51) leitet ab dem 1. März die Abteilung Kommunikation, Presse und Medien in der Zentrale der IG Metall in Frankfurt am Main. Das berichtete „kress.de“ am 22. Februar. Die Kommunikations-Strategin kommt vom Daimler-Konzern in Stuttgart, wo sie seit Jahren die Pressearbeit und interne Kommunikation für den Gesamtbetriebsrat verantwortet hat. Den Informationen von „kress.de“ zufolge, wird Ernst sich um die Belange der Gewerkschaft und ihres Ersten Vorsitzenden Jörg Hofmann kümmern. Die Stelle in der IG Metall-Zentrale war zuletzt ein Jahr lang vakant. Ernst hatte ihre Karriere einst als Referentin beim Betriebsrat von Porsche begonnen.

Wagner Victoria CEO Ketchum Pleon 2017Ketchum Pleon baut um. Knapp acht Monate nach dem Start von Victoria Wagner (Foto) als CEO der Nummer 2 am deutschen PR- und Kommunikationsagentur-Markt wird ihre Handschrift erkennbar. Sie will ein Dienstleistungsunternehmen schaffen, dass flexibler, reaktionsschneller und innovativer auf Kundenwünsche und eine sinkende Vorhersehbarkeit des Geschäfts reagieren kann. „Ich habe mir seit dem Sommer des vergangenen Jahres angeschaut, wie wir aufgestellt sind und was unsere Kunden von uns erwarten. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir eine responsive Agentur werden müssen, die zuhört und konsequent schnell auf Kundenwünsche reagieren kann. Innerhalb unserer Organisation will ich ‚customized agencys‘ schaffen“, erklärte Wagner im Gespräch mit dem „PR-Journal“. Der überraschende Schluss daraus für Ketchum Pleon: 18 von rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern müssen gehen, obwohl neue Etats gewonnen wurden.

Achtung JimDrive Team PressefotoDer junge Automobilclub JimDrive fordert als digitale Alternative ADAC und Co. heraus und setzt in der Kommunikation dafür ab sofort auf achtung!. Die Kommunikationsagentur mit 160 Mitarbeitern in Hamburg und München gewann den Tat nach einem kurzen Auswahlprozess. Der verantwortliche achtung! Account-Director ist Tim-Oliver Struck (Foto l., neben ihm Michael Waning und Friedemann König). JimDrive-Gründer Timo Weltner: „achtung! denkt digital, ist eine Angreifer-Agentur und ist disruptiv. Das gefällt uns nicht nur, das hat uns überzeugt!“ achtung! übernimmt ab sofort Marken- und Produkt-PR für JimDrive.

  1. „Zapp“ berichtet über Seitenwechsler:
    Über Seitenwechsler zwischen Journalismus und Unternehmenskommunikation und PR berichtete am 22. Februar das NDR-Medienmagazin „Zapp“ in seiner Sendung um 23:20 Uhr. Der Tech-Blogger Sascha Pallenberg, „Lousy Pennies“-Gründer Karsten Lohmeyer und der frühere CvD von „Bild.de“, Dirk Benninghoff, sind alle kürzlich auf die „andere Seite“ gewechselt. Jetzt machen sie Content Marketing für Unternehmen beziehungsweise Agenturen statt Journalismus. „Zapp“ stellt in diesem Zusammenhang medienethische Fragen und überprüft, ob die Kommunikationskodizes speziell im Content Marketing eingehalten werden. Die Videos sind hier in der NDR-Mediathek abrufbar.

Holterhoff Ralf Finanzvorstand fADas Jahr 2016 war für die Agenturgruppe fischerAppelt (fA) das erfolgreichste seit der Gründung 1986. Der Honorarumsatz der Agenturgruppe stieg im Jubiläumsjahr von 42,33 Millionen Euro 2015 um rund 16 Prozent auf über 49 Millionen Euro. Damit erhöhte sich auch der Pro-Kopf-Honorarumsatz um sieben Prozent auf 115.000 Euro. Wachstumstreiber war nach Angaben der Agenturführung die fortschreitende Digitalisierung, so dass das überdurchschnittliche Plus ohne Zukäufe zustande gekommen ist. Besonders freut sich über diese Entwicklung fA-Finanzchef Ralf Holterhoff (Foto), er wurde zum 1. Januar 2017 in den Vorstand berufen. Der besteht nun aus den Gründern Andreas und Bernhard Fischer-Appelt, Franziska von Lewinski, Matthias Wesselmann und eben Holterhoff.

BM Grafik Most Followed Leaders on Facebook2017Der indische Premierminister Narendra Modi führt mit 40 Millionen „Gefällt mir”-Angaben auf seiner persönlichen Facebook-Seite die Liste der nach dieser Zählart „erfolgreichsten“ Accounts an und ist damit der meistgefolgte Politiker auf Facebook, gefolgt von Donald Trump mit 20 Millionen „Gefällt mir”-Angaben. Das zeigt die neue Studie „World Leaders on Facebook“ der internationalen PR-Agentur Burson-Marsteller. Am 1. Februar 2017 war die institutionelle Seite des indischen Premiers, PMO India, auf Rang drei mit 13 Millionen „Gefällt mir”-Angaben, gefolgt von Königin Rania von Jordanien mit zehn Millionen Anhängern auf Platz vier. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan komplettiert die Riege der Top-Fünf (siehe Grafik) mit acht Millionen „Gefällt mir”- Angaben. Was die Studie nicht zum Vorschein bringt, sind qualitative Bewertungen der Facebook-Kommunikation der Staatsoberhäupter.

  1. Vergleichsportal Holidu verstärkt PR:
    Heike Müller (35) hat mit Jahresbeginn 2017 die Aufgabe als PR-Managerin bei Holidu, einem Vergleichsportal für Ferienwohnungen mit Sitz in München, angetreten. In der neu geschaffenen Position zeichnet sie für die Konzeption und Umsetzung der nationalen und internationalen Public Relations verantwortlich. Zuvor war Müller als Managerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Reiseverlag Travel House Media angestellt. In ihrer neuen Position berichtet sie an den Chief Operating Officer von Holidu, Simon Meier.
  2. Neue PR-Managerin für Quadriga Media:
    Julia Zweigle (30) managt seit dem 1. Februar die internationale PR bei Quadriga Media Berlin. Die Position wurde neu eingerichtet. Einer ihrer Schwerpunkte wird es sein, die Kommunikation für das neue internationale Business Festival New I.D in Berlin anzukurbeln. Sie berichtet an Kirsten Altenhoff, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Quadriga. Zuvor war sie Press Officer bei CNN International in Hongkong und in München.
  3. Velokonzept Saade baut Unternehmens-PR aus:
    Robert Burkhardt (47) ist seit dem 1. Februar als Bereichsleiter für Messen und Kongresse sowie für die PR bei Velokonzept Saade in Berlin zuständig. Die Position wurde neu geschaffen. Zuletzt war Burkhardt kurze Zeit als Geschäftsführer bei German E-Bike Challenge tätig. In seiner neuen Position berichtet er an die Geschäftsführerin Ulrike Saade.
    Tourismusförderung im Wallis hat neue Sprecherin:
  4. Andrea Bärwalde (36) leitet seit dem 1. Januar die Unternehmenskommunikation bei Valais/Wallis Promotion in Sion, Schweiz. Erfahrungen als Pressesprecherin hat sie zuvor bis zum Jahr 2015 als stellvertretende Leiterin Media Relations bei Stada gesammelt. Danach absolvierte sie ein Studium im Bereich Sustainability Management. Im Rahmen ihrer neuen Aufgabe bei Valais/Wallis Promotion berichtet sie an den Geschäftsführer Damian Constantin.
  5. Neue Leiterin der Microsoft-Repräsentanz in Berlin:
    Tanja Böhm (42) verantwortet seit dem 15. Februar die politischen und gesellschaftlichen Aktivitäten von Microsoft Deutschland und leitet damit auch die Microsoft-Repräsentanz in Berlin. In dieser Position berichtet sie an Dirk Bornemann, Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. Vorgänger Henrik Tesch verließ das Unternehmen im vergangenen Jahr. Böhm arbeitet seit 2010 bei Microsoft, zuletzt war sie Leiterin für Industrie- und Wirtschaftspolitik. Zuvor war sie als Leiterin des Referats Politische Koordinierung Bund-Land-Europa in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund tätig. In ihrer neuen Funktion leitet sie ein achtköpfiges Team.

Katemann Jens Chefred amsNach dem Wechsel von Peik von Bestenbostel von Skoda zur Marke VW nach Wolfsburg (wir berichteten) sickerte nun durch, wer sein Nachfolger bei Skoda werden soll. Nach Informationen des Fachtitels „Automobil Produktion“ und des „PR Reports“ steht der Chefredakteur von „auto motor sport“, Jens Katemann (43, Foto © ams), vor einem Wechsel in die Unternehmenskommunikation von Skoda. Im April soll Katemann seine neue Aufgabe als Kommunikationschef von Skoda antreten. Bei der Motorpresse in Stuttgart ist Katemann seit 2003 tätig. Zunächst war er Redakteur bei „auto motor sport“, ab 2006 dann Ressortleiter „Magazin & Service“. 2009 wurde er Chefredakteur der Zeitschrift „AUTOStraßenverkehr“. Nach weiteren drei Jahren übernahm Katemann 2012 gemeinsam mit Ralph Alex die Chefredaktion der „auto motor sport“.

Otto Michael AR Vorsitzender Otto GroupMichael Otto (Foto), Vorsitzender des Aufsichtsrates der Otto Group, wird am Abend des 4. April 2017 mit dem „Deutschen CSR-Preis für herausragendes CSR-Engagement“ ausgezeichnet. Die Verleihung findet im Rahmen des 13. Deutschen CSR-Forums im „Forum am Schlosspark“ in Ludwigsburg bei Stuttgart statt. Zur Preisverleihung werden mehrere hundert Ehrengäste, vornehmlich aus der Wirtschaft, erwartet. Michael Otto wird für die von ihm seit vielen Jahren gelebte vorbildliche gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen ausgezeichnet. Themen wie Nachhaltigkeit, Verantwortung und Ökologie hat er schon früh, beharrlich und glaubwürdig in der Öffentlichkeit vertreten.

Nicolai Vincent Gf buddybrandInfluencer Marketing und Influencer Relations sind längst zu einem festen Bestandteil im PR-Mix eines Unternehmens geworden. War der Einsatz von Meinungsmachern zum Aufbau einer Online-Community anfangs auf FMCG, Lifestyle, Fashion und Technologie reduziert, sind Influencer in Segmenten wie Healthcare, Finanzen sowie Tourismus mittlerweile ebenfalls etabliert. „Influencer Marketing ist für jede Marke spannend. Meinungsführer gibt es überall“, sagt Vincent Nicolai (Foto), Geschäftsführer bei Buddybrand, einer Berliner Agentur, die auf Social Media spezialisiert ist. Die Budgets steigen, das Betätigungsfeld wird breiter, die Zahl der Influencer wächst rasant und diversifiziert sich immer weiter – etwas Besseres kann den im digitalen Bereich gut aufgestellten Agenturen kaum passieren, da sich damit auch der Beratungsbedarf auf Unternehmensseite deutlich erhöht. Nur schießen auch die Preise der Influencer längst durch die Decke. Der Kampf mit echter und künstlich erzeugter Reichweite und Fake-Accounts bleibt ein Dauerthema.

Conrad Kreml Claudia Foto Marc Steffen UngerClaudia Conrad-Kreml (Foto © Marc-Steffen Unger) ist tot. Sie starb am Morgen des 5. Februar 2017 nach langer schwerer Krankheit in Berlin. Claudia Conrad-Kreml war ein durch und durch politisch geprägter Mensch und so wundert es nicht, dass ihre erfolgreiche berufliche Laufbahn in Bonn begann und in Berlin weiterging. Nach dem Studium an der Ruhr-Universität in Bochum arbeitete sie in Bonn im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in der Inlandsabteilung, wurde nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl Pressesprecherin des neuen Umweltministeriums unter Walter Wallmann und folgte diesem dann nach Hessen in die Staatskanzlei als stellvertretende Regierungssprecherin. Anfang der 90er Jahre kehrte sie nach Bonn zurück und wurde unter dem damaligen CDU-Vorsitzenden Helmut Kohl Sprecherin der CDU.

  1. Storymaker übernimmt Mitarbeitermagazin für Mazda
    wer: Mazda Motor Europa GmbH, Oberursel
    was: Redaktionskonzept, Umsetzung und visuelle Gestaltung für englischsprachiges Mitarbeitermagazin
    an: Storymaker - Agentur für Public Relations GmbH, Tübingen
  2. Territory webguerillas gewinnnen Würth-Pitch
    wer: Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau
    was: Online- und Social Media-Maßnahmen sowie Marketing-Projekte
    an: Territory webguerillas GmbH, München
  3. Scopevisio setzt bei Kommunikation auf Schwartz Public Relations
    wer: Anbieter von Cloud-Unternehmenssoftware Scopevisio AG, Bonn
    was: Media Relations, Produktkommunikation, Messen und Events
    an: Schwartz Public Relations, München
  4. Neue PR-Agentur für El-Al-Kommunikation in Deutschland
    wer: Israelische Fluggesellschaft El Al, Frankfurt am Main (dt. Niederlassung)
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing im deutschen Markt
    an: BZ.Comm GmbH, Frankfurt am Main
  5. MSL Germany macht Deutschland Appetit auf Arla Foods
    wer: Molkereigenossenschaft Arla Foods Deutschland GmbH, Düsseldorf 
    was: Produktkommunikation für Deutschland
    an: MSL Germany, Frankfurt am Main
  6. Counterpart Group begleitet Ineos in den Automobilmarkt
    wer: Petrochemieunternehmen Ineos GmbH, Köln
    was: Begleitende PR-Arbeit im DACH-Raum zur Go-to-Market-Strategie für einen neuen Geländewagen
    an: Counterpart Group GmbH, Köln
  7. Kammann Rossi und wortwert gewinnen Neukunden Germany Trade & Invest
    wer: Germany Trade & Invest (GTAI), Berlin
    was: Redaktion, Projektleitung, Gestaltung und digitale Weiterentwicklung der Magazine "Markets International" und "Markets Germany"
    an: Kammann Rossi und wortwert – Die Wirtschaftsredaktion, beide Köln
  8. Piabo erweitert seinen Kundenstamm im Silicon Valley
    a) Online-Dienst für Software-Entwicklung GitHub, San Francisco (USA)
    was: Pressearbeit in der Region DACH samt Positionierung der Führungsebene in Technologie-Medien sowie Developer-Relations
    b) Software-Plattform für die Online-Zahlungsabwicklung Stripe, San Francisco (USA)
    was: Etablierung, Positionierung und Stärkung der Marke in der Region DACH
    an: Piabo PR GmbH, Berlin
  9. Langnese packt „Brauner Bär“ wieder auf die Karte
    wer: Unilever Deutschland GmbH, Hamburg
    was: PR-, Out of Home- und Social Media-Maßnahmen zum Comeback der Langnese-Marke Brauner Bär
    an: fischerAppelt, relations GmbH, Hamburg
  1. Umfrage zu Twitter in der Unternehmenskommunikation:
    Über Twitter diskutieren PR-Praktiker viel und kontrovers. Welche Bedeutung hat der Microblogging-Dienst? Im Vergleich zu den Nutzerzahlen von Facebook liegt Twitter weit zurück. Im Vergleich zur Dynamik von Instagram oder Snapchat ebenso. Und doch ist Twitter aus der modernen Unternehmenskommunikation nicht wegzudenken. Welche Rolle spielt Twitter wirklich? Und wozu wird es genutzt? Diesen Fragen geht Blogger und „PR-Journal“-Autor Christian Krause in seiner aktuellen Umfrage nach. Er bittet um rege Teilnahme, hier geht es direkt zu SurveyMonkey.

Storymaker VDW EMODie Weltleitmesse der Metallindustrie EMO betreibt mit Hilfe der Tübinger Agentur Storymaker einen WeChat Account. Der Kommunikations-Account bietet chinesischen Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, sich im Vorfeld der EMO, die vom 18. bis zum 23. September in Hannover stattfindet, über Branchentrends und Messehighlights zu informieren. Ergänzt werden die Brancheninformationen durch spezielle Services zur Planung des Messebesuchs als auch weitere Details rund um die Messe. Der Branchenverband und Messeveranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) sowie die EMO-Aussteller können den Account dafür nutzen, Themen und Produkte chinesischen Kunden und Partnern im wichtigsten Werkzeugmaschinenmarkt weltweit vorzustellen.

PR Ranking LogoNach dem PR-Kreativ-Ranking Anfang Februar folgt nun das PR-Agentur-Umsatzranking. Bereits zum 21. Mal erhebt „PR-Journal“-Gründer und Herausgeber Gerhard Pfeffer die Daten und Fakten zur Marktentwicklung der PR- und Kommunikationsagenturen im Jahr 2016. Insgesamt wurden in diesem Jahr 1.744 deutsche Agenturen und PR-Berater per E-Mail angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. Sie haben nun Zeit bis zum 9. März, ihre Angaben zur Geschäfts-, Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung zu machen. Bis zum 20. April liegen die Ergebnisse dann zur Veröffentlichung im „PR-Journal“ und den weiteren Branchenmedien vor. Pfeffer: „Jedes Jahr aufs Neue ist es für mich spannend zu sehen, wie sich der Agenturmarkt als wichtiger Teil der PR- und Kommunikationsbranche entwickelt. Die Zahlen werden auch in diesem Jahr wieder ein starkes Signal für die Leistungsstärke und wirtschaftliche Kraft der Kommunikationsdienstleister geben.“

Schindera Philipp KomChef TelekomDer Arbeitskreis Bewegtbild / AV-Kommunikation der Deutschen Public Relations Gesellschaft, DPRG, besuchte mit seinen Mitgliedern am 17. Februar die brandneue Content Factory der Deutschen Telekom in Bonn. Nach der Begrüßung durch Philip Schindera (Foto), Leiter Unternehmenskommunikation der Telekom, und einigen Hintergrundinformationen am „Balken“ im Telekom-Newsroom führten Werner Bierwirth und Husam Azrak, beide zuständig für die AV-Medien der Telekom, knapp 20 Mitglieder des Arbeitskreises durch die Räume. Dabei zeigten sie konventionelle Studios und erläuterten die neuesten Techniken der News-Produktion, unter anderem mit dem von der Telekom selbst entwickelten „Field-Reporter-Kit“.

Bestenbostel von Peik VW SkodaPeik von Bestenbostel (58, Foto), erfahrener PR-Experte mit Stationen bei bei BMW, Siemens, Volkswagen und Škoda, wird einem Bericht des „PR Report“ zufolge neuer Kommunikationschef der Marke VW in Wolfsburg. Von Bestenbostel soll Stefan Ohletz ablösen, dessen weiterer Verbleib im Konzern noch nicht geklärt sein soll. Der neue Kommunikationschef der Marke VW hatte zum 1. September 2010 die Leitung der Kommunikation von Škoda Auto übernommen. Zwei Jahre zuvor war er zum Volkswagen Konzern gekommen und leitete zunächst das Ressort Unternehmen und Wirtschaft in der Konzernkommunikation. Davor war der gelernte Journalist für die Unternehmenskommunikation von BMW und der Siemens tätig.

Schweizer Flagge w.r.wagner pixelio.deSchweizerische Behörden fangen an zu mauern und wollen den Geltungsbereich des Öffentlichkeitsgesetzes einschränken. Nach einem Bericht des „kleinreport.ch“ gibt es im schweizerischen Bundesrat Bestrebungen, Dokumente aus dem staatlichen Beschaffungswesen zumindest teilweise nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich machen zu müssen. Kurzum: Der Blick der Öffentlichkeit darauf, wie Bundesbehörden mit Steuergeldern umgehen, soll eingeschränkt werden. Prompt regt sich Widerstand: Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (Edöb) beklagt eine „Aushöhlung des Öffentlichkeitsgesetzes ins Gegenteil.“ Das letzte Wort hat nun das schweizerische Parlament, es muss darüber entscheiden, ob es dem Ansinnen des Bundesrates zustimmt. Lesen Sie den ausführlichen Bericht direkt im „kleinreport.ch“. (Foto © w.r.wagner / pixelio.de)

Kunkel Ralf FlughafenBerlinBrandenburgRalf Kunkel (48, Foto) hat innerhalb der Luftfahrtindustrie eine neue Aufgabe gefunden. Der ehemalige Leiter der Unternehmenskommunikation der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) wechselt zu airberlin. Bei der schwächelnden Airline wird Kunkel neuer Kommunikationschef. Er berichtet direkt an CEO Thomas Winkelmann. Der sagte: „Ich freue mich, dass wir mit Ralf Kunkel einen versierten Kommunikationsprofi gewinnen, der uns durch seine umfangreiche Erfahrung auf dem Weg durch die Restrukturierung und einen neuen Wachstumspfad begleiten wird. “ Kunkel arbeitete nach seinem Studium der Germanistik, Journalistik und Politik in Bamberg und Antwerpen für verschiedene Kommunikationsagenturen. 1998 wechselte er zum FBB. Dort war er als Leiter der Pressestelle, Pressesprecher, Leiter der Unternehmenskommunikation sowie als Umlandbeauftragter tätig.

Kahre Annette Prof FH Mittelstand BielefeldAnnette Kahre (Foto) wird zur Professorin für Unternehmenskommunikation und Journalismus an der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld berufen. Nach ihrem Studium der Anglistik, Linguistik und Philosophie arbeitete Kahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an Hochschulen in Münster und Wuppertal. Ihre berufliche Laufbahn in der Wirtschaft führte sie zunächst als Marketing Communication Managerin zu einem Bertelsmann-Unternehmen und anschließend zur B. Braun Melsungen AG, wo sie die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Werbung verantwortete. Zuletzt leitete Kahre die internationale Unternehmenskommunikation der Melitta Gruppe in Minden. Seit 2013 unterrichtet sie an der FHM Bielefeld Bachelor- und Masterstudierende am Fachbereich Medien, zunächst als Lehrbeauftragte, seit 2016 als Hochschullehrerin.

Leverkusener Rheinbrücke c Straßen NRW2.220 Kilometer Autobahnen, 4.450 Kilometer Bundesstraßen, 13.100 Kilometer Landesstraßen sowie rund 13.000 Bauwerke wie Brücken und Tunnel – all das liegt im Verantwortungsbereich des Straßenbaubetriebs für Deutschlands einwohnerreichstes Bundesland Nordrhein-Westfalen. Kommunikative Unterstützung erhält Straßen.NRW mit seinem Großprojekt Autobahnausbau bei Leverkusen (kurz A-bei-LEV) seit letztem Jahr von der Hamburger Kommunikationsagentur RaikeSchwertner und der Agentur für Dialogkommunikation IFOK, Bensheim. „Wir freuen uns, mit Straßen.NRW einen wichtigen Player im nationalen Infrastrukturgeschäft für uns gewonnen zu haben. Bürgerdialog und -beteiligung spielen beim Projekt A-bei-LEV eine entscheidende Rolle“, so Alexander Schwertner, geschäftsführender Gesellschafter der Kommunikationsagentur.

Nachdem im Januar bereits der Deutsche Rat für Public Relations eine missglückte PR-Aktion des Tourismusverbandes Seefeld gerügt hatte (wir berichteten), zog jetzt der österreichische PR-Ethik-Rat nach. Auch er kritisierte die bewusste herbei geführte Irrfahrt einer Pistenraupe, die nach Seefeld in Norddeutschland anstatt in den gleichnamigen Ort in Tirol geliefert wurde. Die Geschichte ging mehrere Tage durch die österreichischen und deutschen Medien. Erst danach gaben die Verantwortlichen zu, dass es sich nicht um ein echtes Versehen, sondern einen Werbegag handelte. Zahlreiche Medien fühlten sich in die Irre geführt und reagierten verärgert. Der PR-Ethik-Rat prüfte den Sachverhalt und spricht nun auch eine Rüge gegenüber dem verantwortlichen Tourismusverband Olympiaregion Seefeld aus.

In der Diskussion um zeitgemäße und relevante Inhalte für die Ausbildung in der PR- und Kommunikationsbranche, schielen die Verantwortlichen des Agenturverbandes GPRA und des Berufsverbandes DPRG immer wieder auf das Programm für journalistische Volontariate. In diesem Bereich haben sich aktuell der Deutsche Journalistenverband (DJV) und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) auf einen neuen Ausbildungstarifvertrag geeinigt. Danach dauert das Zeitungsvolontariat zwei Jahre und kann nur einvernehmlich zum Erwerb von Zusatzqualifikationen oder zur Ergänzung der Ausbildungsinhalte um maximal drei Monate verlängert werden. Die Ausbildung muss sich auf mindestens drei Ressorts oder Themenfelder erstrecken.

Goebel Stefan Lt ext Kom GeneraliDie Unternehmenskommunikation der Generali in Deutschland bekommt eine vereinfachte und effizientere Struktur: Unter der Leitung von Giulio Benedetti, seit Anfang 2016 Kommunikationschef der Generali in Deutschland, steuert die neu formierte Abteilung von München aus fortan die konzernübergreifende Kommunikationsarbeit für alle Gesellschaften der Generali in Deutschland. Zu den Gesellschaften gehören die Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog. Zudem nimmt das Münchener Team eine wichtige Rolle als Brückenkopf zur Konzernkommunikation der internationalen Generali Group ein. Leiter der externen Kommunikation wird Stefan Göbel (51, Foto).

Brenntag Kampagnenmotiv 2017Die Brenntag AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr, weltweit mit über 14.000 Mitarbeitern in 74 Ländern eines der führenden Unternehmen in der Chemiedistribution, hat die B-to-B-Kampagne „ConnectingChemistry“ gelauncht. Die Agentur Palmer Hargreaves, Köln, zeichnet mitverantwortlich für Konzeption und Umsetzung und begleitet den Launch auch mit einer internen Kampagne. Anfang Februar ging die Kampagne der Brenntag Group an den Start. Im Sommer 2016 hatte sich Brenntag für Palmer Hargreaves entschieden. Mit „ConnectingChemistry“ will Brenntag seine Kernkompetenz auf den Punkt bringen. Darauf aufbauend stellt die Kernbotschaft der Kampagne „I’m ConnectingChemistry“ die Mitarbeiter in den Fokus und macht deutlich, mit wie viel Engagement sie jeden Tag ihre Schlüsselposition zwischen Kunden und Lieferanten unter Beweis stellen.

Inkasso Kampagne EOS Gruppe Motiv 1Eine Imagekorrektur für „Inkasso“? Da hat sich die EOS Gruppe, ein internationaler Anbieter von individuellen Finanzdienstleistungen mit Sitz in Hamburg, einiges vorgenommen. Im Rahmen einer viralen Kampagne will das Unternehmen mit Klischees und Vorurteilen aufräumen. „Auf Inkasso Art“ heißt die Kampagne, die auf den ersten Blick genau mit den bekannten Klischees operiert: finstere Gestalten in dunklen Ecken, Drohkulissen und verängstigte Menschen. Genau da setzt die EOS Gruppe mit ihrer Kampagne an. „Du weißt, was du zu tun hast“ – mit dieser Botschaft einer rauchigen Telefonstimme an eine Person in einem dunklen Parkhaus (das Foto zeigt ein Motiv aus diesem Spot) startet einer von drei Viral-Spots, den die EOS Gruppe ins Netz gestellt hat.

Gerichtsansicht by Michael Grabscheit pixelio.deLaut einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln ist der Bundesrechnungshof verpflichtet, der Presse Zugang zu abschließenden Prüfungsmitteilungen zu gewähren. Demnach haben Journalisten die Möglichkeit, besagte Prüfungsmitteilungen von abgeschlossenen Verfahren im Wortlaut einzusehen. Ein Journalist hatte eine Klage angestrengt, um die Mitteilungen des Rechnungshofes zur Überprüfung der öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen der Fraktionen der CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP einsehen zu können. Das war ihm zunächst verwehrt worden. Nun kann er die Berichte aus den Jahren 1999 bis 2006 im Wortlaut bekommen. Vorläufige Mitteilungen zu noch laufenden Prüfungen müssen dagegen nicht öffentlich zugänglich gemacht werden. (Foto: © Michael Grabscheit / pixelio.de)

  1. HBI Helga Bailey erweitert PR-Team:
    Mit Duygu Duru (26), Christine Gierlich (26) und Arthur Ryschka (27) hat die Münchner Kommunikationsagentur HBI Helga Bailey GmbH drei neue Account Executives verpflichtet. Duru wird nach einem Praktikum bei der HBI dort künftig Teile der B-to-B-Kommunikation betreuen. Gierlich sammelte als Werkstudentin bei der ABP Induction Systems GmbH praktische Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Unternehmenskommunikation. Genau wie Gierlich wird auch Ryschka, der Praktika bei der BCM Solutions Ltd. in London und bei der Sky Deutschland AG absolvierte, verschiedene Kunden aus unterschiedlichen den Bereichen betreuen.
  2. Riemenschneider neue Direktorin bei CNC:
    Sabine Riemenschneider, zuletzt vier Jahre Teamleiterin für „Change, Organisation and Culture“ bei der Infineon Technologies AG, ist zur Kommunikationsberatung CNC gewechselt. Dort soll sie als Direktorin die Aktivitäten und Beratungsangebote in den Bereichen Organisationsentwicklung und Change Management ausbauen. Riemenschneider berichtet bei CNC in München an Natali Brandis, Partnerin bei CNC und verantwortlich für Change Management und Change Communication. Riemenschneider bringt fast 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich „Human Resources“ (HR) und im „Inhouse-Consulting“ verschiedener DAX Unternehmen mit. Von 2003 und 2013 arbeitete sie bei der Bayer AG, zuvor bei Yello Strom.
  3. wildcard baut Senior-Ebene weiter aus:
    Felix Laubenthal ist neuer Mitarbeiter im Münchner Team der wildcard communications GmbH, Agenturgruppe für digitale Kommunikation mit Hauptsitz in Krefeld. Der Kommunikationsexperte leitet seit dem 1. Februar als Senior Berater Kundenteams aus den Bereichen Consumer Electronics und Technologie. Mit Laubenthal will die Agentur den B-to-B-Bereich weiter ausbauen. Neben der aktiven Kundenbetreuung soll er das Neukundengeschäft im Technologiesektor mit vorantreiben. Er berichtet an Michael Trier, Director PR & Social Media sowie Standortleiter in München.
  4. Christoph Prang verstärkt Straub & Straub:
    Christoph Prang (50) ist neuer Seniorberater bei der Hamburger Agentur Straub & Straub. Bis Januar war er Sprecher der Hamburger Feuerkasse. Davor hat er acht Jahre die Unternehmenskommunikation der größten deutschen Firmenpensionskasse auf Gegenseitigkeit geleitet. Prang kümmert sich bei Straub & Straub um Kunden im Bereich Handel sowie im Energiesektor und der Kommunalwirtschaft. Wichtige Schwerpunkte sind Unternehmens- und Krisenkommunikation. Er berichtet direkt an die Geschäftsführer Rüdiger Straub und Tina Fahrenbach.
  5. Technical Publicity mit zwei neuen Account Managern:
    Technical Publicity, eine Tochter der auf Technologiethemen spezialisierten Marketingagentur Technical Associates Group, hat mit Carsten Otte und Björn Oberhössel zwei neue Account Manager verpflichtet. Otte, der 16 Jahre Erfahrung im B-to-B- und B-to-C-Bereich mitbringt, unterstützt die Agentur als PR-Berater. Oberhössel stößt als PR-Berater und freier Journalist als zweiter Account Manager zu dem im Großraum Hamburg angesiedelten Team von Technical Publicity, die Marketing-, Kreativ- und PR-Dienste anbieten. Oberhössel war bisher vor allem in Branchen wie dem Gesundheitswesen, der Marine, Technik und Heimunterhaltung tätig.
  1. Kirchner KuM gründet Content Marketing-Unit:
    Die Full-Service-Kommunikationsagentur Kirchner KuM aus Bünde erweitert ihr Angebot im Geschäftsfeld Content Marketing: Mit der neu gegründeten Einheit „Kirchner Content“ bietet die Agentur jetzt auch Konzepte, die einer content-getriebenen Idee folgen. Das Angebot reicht von Beratung, Konzeption und Strategie über Content-Erstellung und Storytelling, Design, Setup und Betreuung der relevanten Kanäle bis hin zu Analyse und Optimierung. Geleitet wird der Bereich von Kirchner KuM Geschäftsleiter Tobias Uffmann, Chefredakteur Alberto Alonso Malo und Kirchner KuM Geschäftsführer Tim Perlemann.
  2. eyegasm erweitert sein Leistungsspektrum um PR:
    Die Berliner Vertriebsagentur eyegasm stellt sich seit Januar 2017 breiter auf und bietet ab sofort auch PR für Mode-Labels an. Mit der Kombination von Vertrieb und PR unter einem Dach sollen Synergien erzielt und Kompetenzen gebündelt werden. Dafür hat die Agentur den PR-Manager Niklas Hosch verpflichtet. Er war bereits im Modemarkt tätig und bringt Erfahrung in der Marken-PR für Labels wie Christian Dior Couture, Elisabetta Franchi und Pinko mit. eyegasm wurde im Jahr 2003 von Damir Prins-Juric und Henk Prins gegründet. Die PR-Sparte konnte nun direkt zu Beginn das spanische Damenlabel The Hip Tee und das High Fashion Label Beatrice.B aus Italien als Neukunden gewinnen.
  3. Gesundheitskommunikation auf den Punkt:
    Im Jahr 2011 hat Geschäftsführerin Jasmin Eickhoff in Köln ihre Kommunikationsagentur gegründet. Nun sieht sie sich bestätigt: Das Konzept einer nutzenstiftenden Kommunikation für Kunden der Gesundheitsbranche hat sich nach eigenen Angaben als erfolgreich erwiesen. Seit Mitte Februar 2017 präsentiert sich eickhoff-kommunikation nun im neuen Look. Der Relaunch des Logos geht einher mit der Neustrukturierung und Optimierung des Webauftritts: Ein klares, großzügigeres Layout sowie ein responsives Design sorgen für mehr Benutzerfreundlichkeit. Flankiert wird der Website-Relaunch von einem Redesign des Logos und der Geschäftsausstattung.
  4. Aus profitext.com wird Carta GmbH:
    Mit zehn festen und weiteren freien Mitarbeitern ist profitext.com zu einer der führenden Kommunikationsagenturen in Rheinland-Pfalz geworden. Nun hat sich die Agentur mit Sitz in Speyer, die 2016 ihr 15-jähriges Jubiläum feierte, organisatorisch neu aufgestellt und in Carta umbenannt. Carta wird Leistungen in einer Matrixorganisation erbringen, in der Spezialisten in projektbezogenen Teams zusammenarbeiten. Der neue Name müsse als Dach für die gesamte Agentur dienen, begründete der geschäftsführender Gesellschafter von Carta, Ulrich Zehfuß, den Schritt der Umstrukturierung. Die Bandbreite der Leistungen gehe inzwischen weit über „profitext“ hinaus.
  5. Strategische Agenturpartnerschaft:
    Die auf Live-Kommunikation und Training spezialisierte Münchner Agentur Zibert+Friends kooperiert ab sofort mit der Wuppertaler Kommunikationsagentur Mindact Consulting & Content. Beide Firmen arbeiten künftig an der Schnittstelle von real und digital zusammen. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht das Bedürfnis nach effektiven Kommunikationsmaßnahmen, die relevante Touchpoints disziplinübergreifend kombinieren und integrieren. Durch die Kombination von Online- oder Social-Media-Marketing mit PR und eigenverantworteten Medien wollen die Agenturen Menschen erreichen, mit denen sie sonst nicht in Kontakt gekommen wären.

Rolofs Oliver Roland Berger Head of MR u PresseOliver Rolofs (38, Foto) ist seit Januar 2017 Head of Global Media Relations und Pressesprecher bei der Unternehmensberatung Roland Berger in München. Als Leiter Global Media Relations verantwortet er die externe Pressearbeit von Roland Berger und soll gemeinsam mit der bereits im Herbst 2016 als Head of Global Marketing & Communications berufenen Regina Körner das Profil von Roland Berger global schärfen und neue Akzente in der Kommunikation setzen. Rolofs war zuvor von 2010 bis Ende 2016 Leiter Kommunikation und Pressesprecher sowie Beauftragter des Cyber- und Energiesicherheitsprogramms der Münchner Sicherheitskonferenz.

Preuschoff Beate Sprecherin CDUBeate Preuschoff (Foto, © CDU) wird ab dem 1. Mai Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin. Die bisherige Sprecherin der CDU Deutschlands folgt auf Alexander Legowski, der nach 18-jähriger Tätigkeit Ende Mai in den Ruhestand geht. Preuschoff war seit Februar 2014 zunächst als stellvertretende Pressesprecherin und dann ab August 2014 als Sprecherin der CDU Deutschlands tätig. Zuvor arbeitete sie von 2004 bis 2013 als Hauptstadtkorrespondentin für Wirtschafts-, Finanz- und Energiepolitik bei Dow Jones und von 1999 bis 2004 bei der Finanznachrichtenagentur Vereinigte Wirtschaftsdienste vwd.

  1. LEG Immobilien sucht erneut Kommunikationschef:
    Britta Maria Schell (50), Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation bei der Düsseldorfer LEG Immobilien AG, verlässt das Unternehmen nach nur 14 Monaten wieder. „Auf eigenen Wunsch und in bestem gegenseitigen Einvernehmen“ wie LEG betont, gibt sie ihre Aufgaben Ende Februar auf, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Schell verantwortete die gesamte Kommunikation des Unternehmens. Auch ihre Vorgängerin Marion Eisenblätter hatte die Stelle nur zwei Jahre inne. Wie nach deren Abschied übernimmt nun erneut Jürgen Homeyer, Geschäftsführer der Agentur Homeyer & Partner, interimistisch die Leitung der Unternehmenskommunikation.
  2. Nemetschek Group erweitert ihr Corporate Team:
    Ulrike Beringer ist neue Managerin Corporate Communication und PR bei der Nemetschek Group, einem Softwareanbieter für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering und Construction). Die Management-Holding mit Sitz in München und Washington steuert 14 Marken und übernimmt zentrale Funktionen wie Corporate Finance und Controlling, Unternehmenskommunikation und Investor Relations. Hauptfokus von Beringer ist die interne Verzahnung der Tochterunternehmen sowie die Positionierung der Nemetschek Group in Europa und USA. Beringer war zuletzt als Director Corporate Communication bei Diaverum, einem weltweiten Betreiber von Dialysezentren, tätig.
  3. Sky-Sprecher wechselt zum Gründerzentrum Werk1.Bayern:
    Marc Erras (30) leitet seit dem 1. Februar die Kommunikation beim Gründerzentrum Werk1.Bayern in München. In der neu geschaffenen Position zeichnet er für die externe Kommunikation einschließlich der Themen Public Relations, Online und Social Media verantwortlich. Erras kommt von Sky Deutschland, wo er Senior Manager Corporate Communications and Media Relations war. Bei Werk1.Bayern berichtet er an den Geschäftsführer Franz Glatz.
  4. Werkzeughersteller Hoffmann setzt auf Kommunikation:
    Uwe Wolfinger (53) hat zum 1. Februar die Leitung der Unternehmenskommunikation beim Werkzeughersteller Hoffmann mit Sitz in München übernommen. Die Position wurde neu geschaffen und beinhaltet die Verantwortung für die externe und interne Kommunikation sowie das Corporate Branding des Unternehmens. Wolfinger arbeitete zuletzt zwölf Jahre als selbständiger Berater für strategische Unternehmenskommunikation und Branding. Davor war er Head of External Communications bei Linde. Bei Hoffmann berichtet er an den Chief Executive Officer Robert Blackburn.
  5. Biotechnologieunternehmen 4SC befördert Niedl:
    Anna Niedl (30) ist beim Biotechnologieunternehmen 4SC in Martinsried bei München aufgestiegen. Seit dem 1. Januar ist sie dort als Corporate Communications & Investor Relations Officer tätig. Sie teilt sich nun mit Wolfgang Güssgen die Abteilungsleitung und ist vorwiegend für wissenschaftliche Themen in den Bereichen Corporate Communications und Investor Relations sowie für Online- und interne Kommunikation verantwortlich. Niedl arbeitet seit dem vergangenen Jahr bei 4SC und war bislang Senior Manager Corporate Communications & Investor Relations. Sie berichtet nun direkt an den CEO Jason Loveridge.
  6. Grigoleit ist erneut Pressesprecherin bei Michelin:
    Nina Grigoleit (44) arbeitet seit dem 1. Februar als Pressesprecherin Nutzfahrzeugreifen und Guide Michelin für Michelin in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Sitz in Karlsruhe. Sie leitet die Pressearbeit für Reifen von LKW, Agrar- und Erdbewegungsmaschinen und zeichnet darüber hinaus für die Kommunikation der deutschen und schweizerischen Ausgabe des renommierten Gastronomie- und Hotelführers Guide Michelin verantwortlich. Grigoleit war bereits von 2012 bis 2015 in dieser Funktion tätig gewesen. Sie berichtet an Heimo Prokop, den Direktor Kommunikation und Marken für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
  7. Neue Sprecherin bei Revitalis Real Estate:
    Daniela Börger (33) hat seit dem 1. Januar die Aufgaben als Pressesprecherin sowie Marketing- und PR-Managerin beim Immobilienunternehmen Revitalis Real Estate in Hamburg übernommen. In der neu geschaffenen Stabsstelle verantwortet sie neben dem Marketing die interne und externe Unternehmenskommunikation. Zuletzt war sie bei dem Projektentwickler CDS Wohnbau Hamburg als Projektleiterin Marketing & Kommunikation tätig. Bei Revitalis Real Estate berichtet Börger an den Vorstand Thomas Cromm.
  8. Wahl unterstützt AccorHotels-Kommunikation:
    Anne Wahl (28) wird ab dem 27. Februar neue Managerin Media Relations & PR Central Europe bei AccorHotels mit Sitz in München. Im Newsroom-Team verantwortet sie als stellvertretende Sprecherin die Pressearbeit der Hotelmarken in Deutschland und Österreich. Sie unterstützt damit das Team von Eike Alexander Kraft, Vice President Corporate Communications & Social Responsibility Central Europe, an den sie berichtet. Wahls Vorgängerin Liv Böing hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Wahl verfügt über fundierte PR-Kenntnisse im Bereich Hotellerie. Zuletzt war sie als PR & Communications Mangerin im Palais Hansen Kempinski in Wien tätig.
  9. Swyx verstärkt den Bereich Corporate Communications:
    Stephanie Brahm ist seit dem 1. Februar als PR-Managerin neue Mitarbeiterin in der Marketingabteilung der Swyx Solutions AG in Dortmund. Mit ihrer PR-Erfahrung soll sie helfen, die Unternehmenskommunikation des Unified-Communications-Spezialisten weiter zu entwickeln. Brahm war bereits sowohl auf Agentur- als auch auf Unternehmensseite tätig. Zuletzt war sie als PR-Senior-Beraterin bei der Essener Agentur giw für verschiedene Kunden aus dem B-to-B-Bereich verantwortlich. Bei ihrem neuen Arbeitgeber berichtet sie direkt an Christian Jacob, Leiter Corporate Communications und Marketing.
  10. Zaher neue Pressesprecherin des Hessischen Rundfunks:
    Vanessa Zaher (38) ist seit dem 13. Februar neue Leiterin der Programmpresse sowie Pressesprecherin des Hessischen Rundfunks (hr) in Frankfurt am Main. Sie folgt auf Brigitte Schulz, die in den Ruhestand gegangen ist. Zaher kommt von der GSEA Beitragskommunikation, wo sie die Kommunikation für den Rundfunkbeitrag von ARD, ZDF und Deutschlandradio verantwortet hat. Davor war sie in unterschiedlichen Funktionen – sowohl auf Agenturseite als auch in der Medienbranche – im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Zaher berichtet an den Leiter der Unternehmenskommunikation, Christoph Hammerschmidt.
  11. Neuer Politikchef Deutschland bei der Metro:
    Daniel Florian (37) hat zum 15. Februar die Leitung Nationale Politik / Public Policy Germany im Konzernbüro Berlin der Metro übernommen. Die Position ist aufgehängt im Bereich Konzernkommunikation und Politik der Metro. Florian war zuletzt Leiter des Berliner Büros von GPlus Europe. Er folgt auf Raphael Neuner und ist für die nationale Interessenvertretung der Metro verantwortlich. Vorgänger Neuner hat bei der Kommunikationsberatung Hering Schuppener eine neue Aufgabe angenommen. Florian berichtet an den Global Director Corporate Communications und Public Policy, Michael Wedell.
  12. Neuer Leiter Public Affairs bei der Sto AG:
    Christoph M. Stolz (43) leitet seit Jahresbeginn die Public Affairs bei Sto, einem Hersteller von Fassadendämmsystemen in Stühlingen. In der neu eingerichteten Position ist Stolz für die politischen Aktivitäten des baden-württembergischen Unternehmens in Berlin und Brüssel zuständig. Zuvor war Stolz beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft im Geschäftsbereich Strategie und Politik angestellt. Er berichtet an Michael Keller, Vorstand Markenvertrieb Sto Deutschland, Distribution und Zentrale Dienste.
  1. Allianz geht mit C3 in die Verlängerung
    wer: Allianz Deutschland AG, München
    was: Produktkommunikation samt Allianz Themenwelten, Project M und Allianz Kundenbericht sowie Content Marketing Strategie
    an: C3 Creative Code and Content GmbH, Berlin
  2. Gute Leude Fabrik betreut Handball Sport Verein Hamburg
    wer: Handball-Drittligist Sport Verein Hamburg
    was: Medienarbeit, Event-Beratung und Social Media
    an: Gute Leude Fabrik GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Frau Wenk sichert sich PR-Etat von Wunderman
    wer: Digitalagentur Wunderman GmbH, Frankfurt am Main
    was: Lead-Agentur für die Kommunikationsstrategie und PR-Arbeit Zentraleuropa
    an: Agentur Frau Wenk +++ GmbH, Hamburg
  4. komm.passion schafft Aufmerksamkeit für Histaminintoleranz
    wer: Stada Arzneimittel AG, Bad Vilbel   
    was: Kommunikationsberatung für das Präparat Daosin von StadaVita
    an: komm.passion GmbH, Düsseldorf
  5. YogaEasy.de bucht Nicole Weber communications
    wer: Online-Portal YogaEasy.de, Hamburg
    was: Pressearbeit, Influencer-Kommunikation und Events
    an: Nicole Weber communications GmbH, Berlin
  6. markenzeichen Gruppe gewinnt PR-Etat der Ameria GmbH
    wer: Software- und Technologieunternehmen Ameria GmbH, Heidelberg
    was: PR- und Kommunikationsmaßnahmen zur Neupositionierung
    an: markenzeichen GmbH - Agentur für Marketing-Kommunikation, Frankfurt am Main
  7. MASH Düsseldorf setzt auf Presseagentur textschwester
    wer: Modern American Steak House, kurz MASH, Düsseldorf
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für MASH und „Café du Sommelier“
    an: PR + Presseagentur textschwester, Düsseldorf
  8. AOK Nordost beauftragt CB.e mit Mitarbeiterversammlung
    wer: AOK Nordost, Potsdam
    was: Konzept und Durchführung einer Dienstversammlung im Mai 2017 mit 5.500 Mitarbeitern
    an: CB.e AG - Agentur für Kommunikation, Berlin

Bentele KP Ethik WorkshopDie Düsseldorfer Agentur komm.passion schafft Hierarchien ab. Jeder Mitarbeiter wird am Agenturerfolg beteiligt und muss dafür allerdings mehr Verantwortung übernehmen: unternehmerisch, aber auch ethisch. Deshalb veranstaltete die Agentur im Rahmen ihrer regelmäßig stattfindenden Mitarbeiterfortbildungen einen Ethik-Tag, der für alle Mitarbeiter an allen Standorten verpflichtend war. Und wenn schon Druckbetankung in Sachen grundsätzlicher Berufsethik in der PR-Profession, dann auch bitte direkt vom Experten schlechthin. So konnte die Agentur für ihren komm.passion Ethik-Tag Günter Bentele (Foto) gewinnen, den Vorsitzenden des Deutsches Rates für Public Relations. Der emeritierte Leipziger Kommunikationsprofessor erläuterte Historie und Inhalte der verschiedenen Kodizes und erklärte an verschiedenen Beispielen, aus welchen Gründen Unternehmen und Agenturen für PR-Aktionen gerügt wurden.

Engelke Anna NDR HoerfunkWenn Frank-Walter Steinmeier am 18. März endgültig die Amtsgeschäfte als Bundespräsident von seinem Vorgänger Joachim Gauck übernimmt, wird er auch ein neues Kommunikationsteam haben. Seine Sprecherin wird dann nach bestätigen „dwdl.de“-Informationen die NDR-Journalistin Anna Engelke (Foto; © ARD-Hauptstadtstudio / Jens Müller) sein. Sie löst Ferdos Forudastan ab, die derzeit noch die Sprecherin Gaucks ist. Aktuell ist Engelke noch Leiterin der NDR-Hörfunkgruppe im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Sie gilt als erfahrene Journalistin, die sich in der Bundespolitik gut auskennt. Außerdem bringt Engelke Erfahrungen als Pressesprecherin mit, von 2012 bis 2015 übte sie diese Aufgabe für die ARD aus. Ihre Laufbahn als Journalistin begann sie zu Anfang der 90-er Jahre bei den Sendern WDR und ZDF und der Zeitung „Westfalenpost“. Es folgten ein Volontariat beim NDR und einige Jahre als Hörfunkjournalistin, später dann von 2007 und 2012 eine Zeit als Korrespondentin des NDR im ARD-Studio in Washington. (Quelle: „dwdl.de“)

Nymphenburger Schloss MünchenWie mehrfach berichtet, findet am 22. und 23. März im Schloss Nymphenburg (Foto) in München die dritte European Communications Convention (ECC'17) statt. Ziel dieses internationalen PR-Kongresses ist es, Themen und Probleme des PR-Berufs mit Experten aus vielen Ländern zu diskutieren. Das gilt zum Beispiel für das Thema Lügen in der Kommunikation, das Referenten aus Großbritannien präsentieren, die mit den vielen Fake News während der Brexit-Kampagne eine Menge Erfahrung haben. Auch die Frage, wie man mit der zunehmenden Cyber Kriminalität umgeht, wird eingehend besprochen. Mehr zu Themen und Referenten auf ECC-Website.

WE PRJ Kom Studie KeyVisualLetzter Aufruf: Die Umfrage der Münchner Agentur WE Communications und der „PR-Journal“-Redaktion zum Thema „Unternehmenskommunikation im Wandel“ geht ihrem Ende entgegen. Noch bis zum 14. Februar besteht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen die Gelegenheit, ihre Meinung zu den Veränderungen in der Kommunikation kund zu tun. 30 Fragen gilt es zu beantworten. Der zeitliche Aufwand beträgt nicht mehr als rund zehn Minuten. Hier geht es direkt zur Befragung auf SurveyMonkey. Wissenschaftlich begleitet wird unsere Umfrage von Annika Schach, Professorin für Angewandte Public Relations an der Hochschule Hannover. Schach wird die Auswertung unterstützen, einordnen und kommentieren. Gemeinsam versprechen wir uns von den Ergebnissen, mehr Einblick in die Kommunikationslandschaft auf der Unternehmensseite. Übrigens: Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir drei Amazon-Gutscheine über je 100,00 Euro.

Hubert Burda Media will seine Beteiligung an der Agentur C3 Creative Code and Content, Berlin, weiter ausbauen. Rainer Burkhardt und Lukas Kircher, zuletzt hielten beide gemeinsam 50 Prozent an der Agentur, sollen 35 Prozent ihrer Anteile an Hubert Burda Media abgeben. Burkhardt und Kircher bleiben bei der Agenturgruppe an Bord. Laut „cp-monitor.de“ verfolgt Burda Media das Ziel, C3 zu einem Global Player auszubauen. 2016 erwarb C3 die britische Agentur Seven in London, im selben Jahr folgte die strategische Allianz mit dem U.S.-Marktführer Meredith Xcelerated Marketing (MXM). Beide gründeten gemeinsam das Global Content Marketing Network MXM//C3. Weitere Standbeine verschaffte sich C3 durch Zukäufe und Allianzen in weiteren europäischen Ländern wie zum Beispiel in Slowenien. Dem Erwerb der zusätzlichen Anteile in Deutschland muss das Bundeskartellamt noch zustimmen.

Pitchblog LogoMöglichst viele Entwürfe für möglichst kein Geld. So lässt sich kurz und knapp der Versuch einer Ausschreibung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zusammenfassen. Unter dem Motto „Konzepte sammeln – leicht gemacht“ suchte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben im Rahmen eines offenen Verfahrens (EU-weit) einen Dienstleister zur Gestaltung und Umsetzung ihres Messestandes bei der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen Expo Real. Die Messe findet jährlich Anfang Oktober in München statt. Gesucht wurde eine Agentur, die den Messestand konzipiert, baut und an die Bundesanstalt vermietet. Der Stand soll über einen Zeitraum von zwei Jahren betrieben werden – mit Option auf Verlängerung um ein Jahr. Soweit, so gut. Doch ein nicht ganz unwesentliches Detail der Ausschreibung besagte, die Konzepterstellung und die gegebenenfalls stattfindende Präsentation solle ohne Honorar erfolgen. Ein Fall für den Pitchblog.

Ehrenberg Margnus Gf EhrenbergKomDie internationale Kommunikationsagentur Ehrenberg Kommunikation setzt auf Wachstum und eröffnet einen Standort in Stockholm, Schweden. Die auf PR und Public Affairs in den Bereichen Transport, Tourismus und Lifestyle spezialisierte Agentur ist bereits in Hamburg, Kopenhagen, Malmö und Oslo ansässig. Mit der Expansion reagiert das Unternehmen auf die gestiegene Nachfrage seiner Kunden nach Kommunikationsdienstleistungen in Schweden. „Wir sind seit über 20 Jahren auf dem schwedischen Markt aktiv und dort bereits mit einem eigenen Standort in Malmö vertreten. Aktuell nimmt das Interesse an grenzüberschreitender Kommunikation, wie wir sie anbieten, markant zu. Ein Beispiel ist das Deutsche Weininstitut, für das wir in Dänemark bereits seit Anfang 2016 arbeiten und für das wir jetzt auch in Schweden tätig sind“, so Magnus Ehrenberg (Foto), Gründer der Agentur.

Dardon Bianca Maria Stell Ukom Chefin SpringerTheurer Marc Christian Stellv Ukom Chef SpringerBianca-Maria Dardon (35, Foto l.), seit Oktober 2014 Leiterin Markenkommunikation und Corporate Issues, wurde zum 1. Januar 2017 zusätzlich zu ihren Aufgaben zur stellvertretenden Leiterin der Unternehmenskommunikation berufen. Dardon kam 2011 zu Axel Springer, betreute zunächst als Pressesprecherin die „Welt“-Gruppe und die Regionalzeitungen. Zuvor hatte sie Stationen bei der Kommunikationsberatung Brunswick Group durchlaufen. Weiteren Zuwachs für die Unternehmenskommunikation kündigte Springer für das Frühjahr an. Am 1. Mai wird Marc-Christian Theurer (37, r.) neues Mitglied des Führungsteams. Theurer ist seit etwas mehr als drei Jahren für Hering Schuppener in Berlin tätig, zuletzt als Director im Corporate Affairs & Public Strategies Team mit dem Schwerpunkt strategische Unternehmenspositionierung. Von 2008 bis 2013 arbeitete er für die CNC-Communications & Network Consulting in Berlin und Brüssel, zuletzt in der Position eines Senior Consultant.

Hoffmann Christian Pieter KomProf LeipzigDas neu gegründete Center for Research in Financial Communication (CRiFC) hat seine Aktivitäten an der Universität Leipzig aufgenommen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Initiierung, Bündelung und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten im Feld der Finanzkommunikation und Investor Relations. Weiterhin unterstützt das CRiFC eine enge Vernetzung von Wissenschaft und Praxis und stärkt in diesem Themenfeld die Lehre und Nachwuchsförderung. Das Kompetenzzentrum soll so wesentlich dazu beitragen, die Finanzkommunikation in der universitären Forschung und Lehre zu verankern und stärker sichtbar zu machen. Unter der akademischen Leitung von Christian Hoffmann (Foto), Professor für Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig, sind diverse Wissenschaftler an der Forschung des CRiFC beteiligt.

Zebothsen Hilkka Foto Julia NimkeHilkka Zebothsen (Foto;© Julia Nimke), seit 2014 Chefredakteurin des Medienfachtitels „pressesprecher“, kehrt zurück in die Gesundheitsbranche. Zum 1. März wechselt sie als Referentin PR & Marketing an die Asklepios Klinik Altona in Hamburg. In dieser Funktion gehören die interne und externe Kommunikation sowie das Einweiser-Marketing und Kooperationen zu den Aufgaben der bisherigen Chefredakteurin des Magazins „pressesprecher“. Die ehemalige Reporterin und Kommunikatorin berichtet an den Geschäftsführenden Direktor Christian Höftberger, die Stelle wurde neu geschaffen. Vor ihrem Wechsel zum „pressesprecher“ arbeitete Zebothsen bereits einige Jahre im Klinikumfeld.

Serviceplan PR Hebes Behrendt Focken WeiseNach dem Abschied von fischerAppelt jetzt also Serviceplan: klarer Schnitt, klare Kante. Frank Behrendt (Foto, 2. v. l.) mag es klar und eindeutig. Nachdem das „Handelsblatt“ am 8. Februar mit der Nachricht über den Wechsel von Behrendt zur Serviceplan Gruppe vorpreschte, folgte am Tag danach die Bestätigung aus München. Frank Behrendt ist ab sofort Geschäftsführer von Serviceplan Public Relations – gemeinsam mit den beiden Gründern und Geschäftsführern der Serviceplan Public Relations Group Thorsten Hebes (l.) und Klaus Weise (r., neben ihm: Serviceplan Group Geschäftsführer Ronald Focken). Ein wesentliches Motiv bei der Verpflichtung Behrendts dürfte es gewesen sein, den erst im Oktober 2016 eröffneten Serviceplan Standort Köln zu stärken. Mit Behrendt als weiterem Geschäftsführer können von nun an nicht mehr nur an den Standorten München, Hamburg und Berlin, sondern auch in Köln die Leistungen PR und Content angeboten werden. Behrendt ist dabei sowohl für die inhaltliche Weiterentwicklung von Serviceplan Public Relations als auch für das Neugeschäft mitverantwortlich.

Behrendt Frank Liegestuhl VIDas ging schnell: Acht Tage nach seinem Abschied bei fischerAppelt präsentiert das „Handelsblatt“ (8. Februar 2017) PR-Manager Frank Behrendt (Foto) als neuen Geschäftsführer der PR-Tochter der Münchner Serviceplan Gruppe. Nach der freundschaftlichen Trennung von fischerAppelt, die von allen Seiten bestätigt wurde, kam der schnelle Wechsel zu Serviceplan dann doch überraschend. Behrendt, der sich nicht in die Karten schauen ließ, erweckte nach seinem Abschied von der Creative Content Group zunächst den Eindruck, er wolle sich verstärkt der Tätigkeit als Autor weiterer Bücher widmen. Der Erfolg seines Erstlingswerks „Liebe dein LEBEN und NICHT deinen Job“ schien seine Prioritäten verschoben zu haben. Behrendt deutete mehrfach an, sich bereits mit weiteren Titeln zu beschäftigen. Nun sieht es so aus, als solle er dazu vorerst nicht kommen. Laut „Handelsblatt“ wird Behrendt Geschäftsführer der PR-Tochter von Serviceplan.