Oliver Bartelt

Oliver Bartelt (42) leitet seit dem 1. August als neuer Head of Corporate Communications die Unternehmenskommunikation für die DMK Deutsche Milchkontor GmbH in Bremen. Bartelt verantwortet Strategie und Umsetzung der externen und internen Kommunikationsmaßnahmen. Sein Vorgänger als Leiter der Unternehmenskommunikation der DMK GROUP, Hermann Cordes (51), verantwortet ab sofort den neu geschaffenen Bereich Public Affairs. Bartelt und Cordes berichten beide direkt an CEO Ingo Müller.

Mit 25 Standorten und rund 7.200 Mitarbeitern ist die DMK GROUP Deutschlands größtes Molkereiunternehmen und zählt auch europaweit zu den führenden Unternehmen der Milchwirtschaft.

"Wir freuen uns, dass Oliver Bartelt in dieser spannenden Entwicklungsphase unseres Unternehmens an Bord kommt. Wir starten gerade eine umfassende Neuausrichtung. Hier sind wir froh, einen Experten mit großer Leidenschaft für Marken und Expertise in Sachen Changemanagement für diese wichtige Position gewonnen zu haben", erklärt Ingo Müller, CEO der DMK GROUP.

Bartelt blickt auf inzwischen fast 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Konsumgüter-Bereichen zurück. Er kommt vom weltweit tätigen Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev, wo er seit 2008 die Kommunikation für das deutsche Geschäft verantwortete. Bei DMK verantwortet er Strategie und Umsetzung der externen und internen Kommunikationsmaßnahmen. Unterstützt wird er dabei von einem neunköpfigen Team.

"Die Kompetenz von Unternehmen, auch in Zeiten des Wandels engagiert und initiativ agieren zu können, ist oft eine Frage von Kommunikation. Ich freue mich, die Unternehmenskommunikation von DMK strategisch neu aufzustellen und den Aufbau des Teams entwickeln zu dürfen. Eine spannende Aufgabe in einer wichtigen Phase des Unternehmens", so Bartelt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal