Die Mitglieder des neuen Lingener Studentenvereins KommunikOS

Kontakte, Austausch, Praxis – das sind Ziele, die sich Studierende des Instituts für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück für ihren neu gegründeten PR-Verein „KommunikOS – Kommunikationsmanagement-Studierende am Campus Lingen“ setzen. Der Verein besteht seit Januar 2017 zählt knapp 20 Mitglieder. In den KommunikOS-Vorstand wurden Yannik Döpke, Vorsitzender, Eike Dalhoff, Verena Krüger, Sarah Ecklebe und Johanna Majer gewählt.

KommunikOS LogoIm Januar fand an der Fakultät Management, Kultur und Technik der Hochschule Osnabrück im emsländischen Lingen die Gründungsversammlung des gemeinnützigen Vereins statt. In verschiedenen Veranstaltungsformaten will KommunikOS einen Mehrwert über das Studium hinaus schaffen: Die Vernetzung mit Alumni sowie mit anderen Vereinen und der Kommunikations-Branche steht hierbei im Vordergrund. Weitere Ziele sind der Wissenszuwachs durch Praxiserfahrung und die Stärkung und Bekanntmachung des Studienstandortes Lingen in der Öffentlichkeit. Geplant sind Formate wie Fachvorträge, Workshops, Stammtische und Exkursionen. Die Vorbereitungen für ein erstes Event, das am 20. Mai stattfinden wird, laufen bereits.

„Eine wichtige Aufgabe von Kommunikationsmanagern ist es, sich gute Kontaktnetzwerke aufzubauen und diese zu pflegen. KommunikOS bietet Studierenden die Möglichkeit, schon jetzt damit anzufangen“, fasst der KommunikOS-Vorsitzende Yannik Döpke die Chancen zusammen, die der Verein mit sich bringt.

Knapp 20 Lingener Studierende verschiedener Semester sind Gründungsmitglieder von KommunikOS und wirken aktiv an der Vereinsarbeit mit. Die Hochschule Osnabrück unterstützt den Verein durch fachliche Beratung.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de