Laender Slogans Uni HohenheimRund 70 Prozent der Deutschen kennt ihn: den Slogan „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ des Landes Baden-Württemberg. So lautet das Ergebnis einer Online-Befragung zu Marketing-Qualitäten von Bundesländer-Slogans von Studierenden der Universität Hohenheim. Die Notwendigkeit von Slogans ist unter den 1.247 Teilnehmern durchaus umstritten. Ein weiteres Ergebnis: „Lieber keinen Slogan als einen schlechten“, meinen 71,6 Prozent der Teilnehmer.

Die Studie fand im Rahmen des Projekts „Humboldt reloaded“ der Universität statt. 54,4 Prozent der Befragten finden Baden-Württembergs Slogan richtig gut und wählen ihn unter allen Slogans auf Platz eins. Platz 2 und 3 gehen an das Saarland („Großes entsteht immer im Kleinen“) und Thüringen („Hier hat Zukunft Tradition“) mit je 52,4 und 51,9 Prozent. Das Podest knapp verpasst hat Schleswig-Holsteins „Der echte Norden“ mit 50,8 Prozent. Schlusslicht der Beliebtheitsskala mit gerade einmal 15,1 Prozent ist Niedersachsen mit ihrem Slogan „Niedersachen. Klar.“

Hier das Beliebtheits-Ranking der Slogans im Überblick:

  1. Baden-Württemberg: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“
  2. Saarland: „Großes entsteht immer im Kleinen.“
  3. Thüringen: „Hier hat Zukunft Tradition.“
  4. Schleswig-Holstein: „Der echte Norden.“
  5. Brandenburg: „Neue Perspektiven entdecken.“
  6. Bremen: „Bremen erleben.“
  7. Hamburg: „Wachsen mit Weitsicht.“
  8. Berlin: „Be Berlin.“
  9. Nordrhein-Westfalen: „Germany at its best.”
  10. Mecklenburg-Vorpommern: „MV tut gut.“
  11. Sachsen-Anhalt: „Ursprungsland der Reformation.“
  12. Hessen: „An Hessen führt kein Weg vorbei.“
  13. Mecklenburg-Vorpommern: „Land zum Leben.“
  14. Sachsen: „So geht Sächsisch.“
  15. Rheinland-Pfalz: „Wir machen’s einfach.“
  16. Baden-Württemberg: „ Wir sind Süden.“
  17. Niedersachsen: „Niedersachsen. Klar.“