Due Dilligence Ukom Griepentrog Piwinger Cover„Due Dilligence in der Unternehmenskommunikation – Mit den richtigen Fragen zum Kommunikationserfolg“. So heißt ein neuer Band in der Springer-Gabler-Reihe „essentials“. Die Autoren Wolfgang Griepentrog und Manfred Piwinger geben darin Hilfestellung, wie eine Risikoprüfung in der Unternehmenskommunikation konkret durchgeführt werden kann und welchen Nutzen sie hat. Folgt man den Autoren, dann ist „eine Due Dilligence in der Kommunikation ein mit geringem Aufwand umsetzbares, systematisches Prüfverfahren, mit dessen Hilfe Status und Leistungsfähigkeit der Unternehmenskommunikation beschrieben und bewertet werden können.“ Doch es bleibt nicht bei der reinen Bestandsaufnahme. Mit Hilfe des Verfahrens soll es auch gelingen, herauszufinden, was die Unternehmenskommunikation mit Blick auf die Erwartungen der Stakeholder leisten können muss und ob die dazu erforderlichen Ressourcen sinnvoll verteilt sind.

Griepentrog und Piwinger haben dazu in zehn Prüfbausteinen insgesamt über 100 Fragen zusammengestellt, die die Verantwortlichen dazu befähigen sollen, im Wege eines Selbstaudits zu einer belastbaren Qualitätseinschätzung zu kommen. Das ist neu und daher schließt nach Meinung der Autoren das Buch eine Lücke. Außerdem biete der modulare Aufbau die Chance, je nach Unternehmen unterschiedliche Schwerpunkte und Qualitätsmerkmale zu berücksichtigen. In der Einleitung heißt es dazu: „So bietet es genügend Flexibilität, um unternehmensspezifische Aspekte bei Bedarf zu vertiefen, trotzdem aber stets alle relevanten Felder des internen und externen Auftritts im Blick zu behalten.“

Die zehn Prüfbausteine beschäftigen sich mit den folgenden Themen:

  1. Kommunikationsfähigkeit der handelnden Personen
  2. Infrastruktur der Unternehmenskommunikation
  3. Voraussetzungen der Unternehmenskommunikation
  4. Stimmigkeit von Unternehmenskommunikation, Unternehmensmarke und Indentity Management
  5. Kommunikationsziele und Kommunikationsstrategien
  6. Kommunikationsplanung und Kommunikationscontrolling
  7. Kommunikationschancen und Kommunikationsrisiken
  8. Stakeholderkommunikation und Stakeholdermanagement intern / extern
  9. Stil und inhaltliche Qualität der Kommunikation
  10. Resilienz – Robustheit in kritischen Situationen

Je Prüfbaustein gibt es einfache und komplexere Fragen, die differenzierte Antworten erfordern. Um die konkrete Anwendung der Prüfung zu ermöglichen beinhaltet das Buch auch eine klare Anleitung und ein Bewertungsraster. Außerdem gibt es online via Springer-Website ein ergänzendes Arbeitsheft zur vertiefenden Anwendung.

Jetzt müssen es die Leserinnen und Leser „nur“ noch machen. Das Autorenduo verspricht jedenfalls am Ende, dass die Kommunikationsverantwortlichen jederzeit auskunfts- und berichtsfähig seien. Wörtlich heißt es: „Als verantwortliche Kommunikationsmanager gewinnen Sie Argumente, um Ihre innerbetriebliche Position zu stärken, und können so den für Ihre Kommunikationsarbeit notwendigen Handlungsspielraum sichern beziehungsweise ausbauen.“

Titel: Due Dilligence in der Unternehmenskommunikation; Autoren: Wolfgang Griepentrog und Manfred Piwinger; Verlag: Springer-Gabler, Wiesbaden 2017; Umfang: 46 Seiten, Softcover, Preis: 9,99 Euro; ISBN 978-3-658-15895-8


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal