Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) hat in seiner  Sitzung am 10. Dezember 2007 in Frankfurt zwei Rügen, eine Mahnung und einen Freispruch ausgesprochen. Gerügt wurde die Agentur Flaskamp AG. Sie hatte dem Kölner Stadtanzeiger eine Gegenfinanzierung von redaktionellen Berichten über eine Kampagne des Bundeswirtschaftsministeriums durch Anzeigen dieses Ministeriums und einer IHK angeboten. Agenturchef Antonius Flaskamp hatte dem Rat eine ausführliche Darstellung der Vorgänge vorgelegt und sich seinen Fragen gestellt. Der Rat beschränkte sich auf diesen einen belegbaren Vorfall und sah mehrheitlich von der Verurteilung so genannter Medienkooperationen ab. Er wird dazu eine eigene Verhaltensrichtlinie erarbeiten. Weitere Infos: www.drpr-online.de.

Flaskamp akzeptierte nun die Rüge und setzte einen Wirtschaftsprüfer ein, der die Vorkehrungen zur Trennung von Werbung und Redaktion analysiert hat. Mitarbeiter seien daraufhin in den relevanten Bereichen geschult worden, heißt es. Laut Agenturchef Antonius Flaskamp war es "zu keinem Zeitpunkt beabsichtigt, eine redaktionelle Berichterstattung durch Anzeigenvergabe zu erwirken".


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Personalien

„Clap“: Serviceplan-Kommunikationschefin Wolff verlässt Agenturgruppe

Christiane Wolff (47), Kommunikationschefin der Serviceplan Gruppe, verlässt die größte deutsche inhabergeführte Agenturgruppe zum Jahresende 2018. Das berichtet „Clap“, das People-Magazin der Kommunikationsbranche. Wolff, die als Chief Corporate Communications Officer auch Mitglied der Geschäftsleitung von Serviceplan Deutschland ist und seit 2011 dort arbeitet, will sich selbständig machen. Im Team von Wolff arbeiteten acht Mitarbeiter, die die Öffentlichkeitsarbeit der 38 Serviceplan-Standorte mit insgesamt 4.100 Mitarbeitern koordinieren.

Etats

Neues Kommunikationskonzept am Millerntor: Hauptsponsor stellt den FC St. Pauli in den Fokus

Bei den Heimspielen des FC St. Pauli gegen Holstein Kiel und den 1. FC Heidenheim in den vergangenen Wochen boten die Werbebanden des Hauptsponsors congstar den Zuschauern am Millerntor und zu Hause vor dem TV einen außergewöhnlichen Anblick. Denn congstar präsentierte ein neues Banden- und Anzeigen-Konzept, bei dem die Werbeflächen dazu genutzt werden, das Publikum zum Support für die Mannschaft zu motivieren sowie die Werte und Themen des Vereins in den Vordergrund zu rücken – getreu dem Motto: St. Pauli ist der Star. Das Kommunikationskonzept stammt von der Werbeagentur Grabarz.

Verbände

Content Marketing Forum bestätigt Vorstand im Amt

Das Content Marketing Forum e. V. (CMF), München, hat das Vorstandsduo mit Andreas Siefke als Vorstandsvorsitzendem und Christian Fill als Stellvertreter am 16. November in Köln im Amt bestätigt. Andreas Siefke, beruflich seit September 2018 Geschäftsführer der PRH Hamburg Kommunikation GmbH, ist seit 2010 im Vorstandsamt. Fill, im Hauptberuf geschäftsführender Gesellschafter der Profilwerkstatt in Darmstadt, ist seit 2007 Vorstandsmitglied im CMF.

Studenten-Initiativen

„WirtschaftsWoche“ startet „Wirtschaftsförderprogramm“ für Studenten

WiWo Wirtschaftsfoerderprogramm 2018Wohltat für Studierende, Bindung junger Leserinnen und Leser oder einfach nur Reichweitensteigerung? Unerheblich wie die Antwort ausfällt, Studierende sollen vom „größten Wirtschaftsförderprogramm“ in der rund 93-jährigen Geschichte der „WirtschaftsWoche“ profitieren: Ab sofort erhalten alle Studentinnen und Studenten im deutschsprachigen Raum einen kostenlosen Zugang zu den digitalen Inhalten des Wirtschaftsmagazins. Ziel dieser nach eigenen Angaben „in der deutschen Medienlandschaft einzigartigen Initiative“ sei es, die Studentinnen und Studenten mit wirtschaftlichem Know-how und langjähriger Expertise zu unterstützen.

Social Media

Studie: Twitter verbindet Werbetreibende mit einflussreichsten Konsumenten

Der beste Fürsprecher einer Marke und eines Produkts sind und bleiben die Konsumenten selbst. Erst recht, wenn sie ihre Empfehlungen und Einschätzungen mit so viel Leidenschaft teilen wie auf Twitter: Knapp zwei Drittel der deutschen Twitter-Nutzer (65 Prozent) lieben es, ihre Meinung zu favorisierten Themen zu äußern. Damit liegen sie deutlich über dem Durchschnitt aller Internet-Nutzer (52 Prozent). Und ihre Meinung ist durchaus gefragt…

Das PR-Interview

Interview mit Christiane Schulz: GPRA aktualisiert Anforderungen an Einsteiger

Vor dem PR-Camp nimmt Schulz nochmals Stellung zum „Wert von Berufseinsteigern“

„Was ist es uns wert?“ Der Kommentar der Präsidentin der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) Christiane Schulz zum Wert von Berufseinsteigern in die PR- und Kommunikationsbranche am 10. September im „PR-Journal“ hat große Resonanz hervorgerufen. Nach vielen kritischen Reaktionen im „PR-Journal“ und im Social Web stellt sich Schulz am 13. November beim „PR Report“-Camp persönlich den Fragen der Studierenden und der angesprochenen Hochschulprofessoren. Zuvor hat sie im „PR-Journal“-Interview ihre Initiative, das Thema auf die Branchen-Agenda zu setzen, verteidigt.

Autoren-Beiträge

Holzweg: Warum das von der GPRA geforderte Curriculum für Digitale Bildung eher schadet

Immer noch herrscht die Vorstellung vom Schulsystem als Maschine vor, in die man möglichst viel hineinstopfen muss, um viel herauszubekommen. Das funktioniert aber nicht. Schon gar nicht bei der digitalen Bildung. Die Sorge um die Qualifikation des Berufsnachwuchses, die die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) umtreibt, ist zwar verständlich. Doch das geforderte „Curriculum für Digitale Bildung“ führt bildungspolitisch auf den Holzweg. Der Bildungsexperte Andrej Priboschek nimmt Stellung.

Kommentare

Mann kann mehr als Knöpfe streicheln: Überlegungen zur neuen Media Markt Kampagne

Es gibt Menschen, die haben auch heute noch eine Vorliebe fürs Archaische, für Männer, die jagen, ihre Familie ernähren, Frauen, die im Heim das Fleisch zubereiten, für Sex und Fortpflanzung zur Verfügung stehen. Die neue Media Markt Kampagne ist diesbezüglich und vordergründig eher fortschrittlich: Sie basiert auf dem Insight, dass Männer auch mal an Stimmungsschwankungen leiden, also genauso wie Frauen „ihre Tage haben“.

Rezensionen

Rezension: Shitstorms

Shitstorms Haarkoetter Hektor Nomos BuchcoverEine für Organisationen oft unangenehme Seite des modernen Internet sind urplötzlich entstehende öffentliche Empörungswellen, die sich rasend schnell ausbreiten und beispielsweise Unternehmen unter erheblichen Handlungs- und Reaktionsdruck setzen können. Der Begriff des "Shitstorms" hat sich für solche Phänomene etabliert. Neuerdings spricht man sogar von aggressiv auftretenden "Hatestorms" die sich gleichermaßen gegen Unternehmen, Politiker, Organisationen, Institutionen und Medien richten können.

Termine

Presseball Berlin: Rauschender Start ins Jahr 2019

Eine lange Tradition liegt dem Presseball Berlin zugrunde. Bereits am 9. März 1872 fand er erstmalig statt. In den folgenden mehr als 140 Jahren trugen Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Helmut Schmidt, Ray Charles, Marlene Dietrich, Max Schmeling, Arthur Abraham und Ferdinand Porsche – um nur einige zu nennen – dazu bei, die Veranstaltung zu einem gesellschaftlichen Top-Ereignis in Deutschland zu machen. Am 12. Januar 2019 kommt es in Berlin zur 118. Neuauflage.

Bildung/Seminare

SCM-Gesamtprogramm 2019 erschienen

Die SCM School for Communication and Management, Berlin hat ihr Gesamtprogramm 2019 veröffentlicht. Sie bietet weiterhin Weiterbildung in den Bereichen Interne Kommunikation, PR, Content Marketing und Social Media an. Neu im Programm sind Seminare zu den Themen Mobiles Intranet im Unternehmensalltag, Office 365 als Werkzeug der Internen Kommunikation gezielt nutzen und einführen, Clever(e) Reden schreiben, Grafikdesign für Auftraggeber und Entscheider, Kommunikation für den Mittelstand, Kundenmagazine, Profitexte für Social Media sowie Texten für interne Medien. Ein PDF des Programms steht hier zum Download bereit.

Studien

Studie zur Werbewirkung: Kreativität schlägt Krawall

Erfolgreiche Werbung braucht ein strategisches Fundament. Und: emotionaler Krawall schadet der Marke. Das sind zwei von mehreren Kernergebnissen der Studie „Die wahren Werbetreiber: Kreativität schlägt Krawall“, in der die besten 200 deutschsprachigen Kampagnen inklusive aller Effie-Preisträger und -Finalisten der vergangenen zehn Jahre untersucht wurden. Die Studie wurde von der Unternehmensberatung McKinsey, dem Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA und der Werbeagentur BBDO realisiert.

Whitepaper

Influencer Marketing Guide: Schluss mit falschen Vorstellungen

Bei den einen heißt es Whitepaper, die anderen nennen es Guide. Wie dem auch sei, die Hamburger Digital- und Kreativagentur elbdudler hat gemerkt, wie schwer sich Unternehmen und Agenturen mit Influencer Marketing tun und wie wenig professionell das Thema zuweilen angegangen wird. Also hat elbdudler einen Influencer Marketing Guide For Big Brands vorgelegt, der geballtes Wissen und konkrete Handlungsempfehlungen zum Thema enthalten. Er steht bei elbdudler zum kostenlosen Download bereit.

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: Facebooks fragwürdige Propaganda-Methoden

Danke, Michael Hanfeld! Der verantwortliche Redakteur bei der „FAZ“ für Feuilleton, Online und „Medien“ hat in seinem aktuellen Kommentar zu den neuerlichen Vorwürfen gegen Facebook für Klarheit gesorgt. Er differenzierte richtigerweise zwischen Öffentlichkeitsarbeit und PR einerseits und Propaganda andererseits. So qualifizierte er das Vorgehen der von Facebook beauftragten Agentur Definers Public Affairs, mit Sitz in Washington, klar als Propaganda.

Preise und Awards

Fünf Gewinner beim Corporate Culture Award 2018

Kärcher, Covestro, Heraeus, Otto Group und PSD Bank Nürnberg – das sind die Unternehmen, die am 15. November in der Paulskirche in Frankfurt am Main für ihre Unternehmenskultur mit dem Corporate Culture Award (CCA) ausgezeichnet wurden. Unter den 153 Einreichungen konnten sie am meisten überzeugen. Der Award wurde von der Serviceplan Gruppe, dem Kultur-Analysten Deep White, der HR- und Transformations-Beratung Promerit sowie der Zeit-Verlagsgruppe ins Leben gerufen und erstmals verliehen. Die Teilnahme am Wettbewerb kostete die Unternehmen 4.950,00 Euro.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter November 2018

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Oktober 2018 wurden 7.167 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 12.945 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

FleishmanHillard: “Mehrwert ist bei uns Einstellungskriterium”

Bieten Berufseinsteiger einen Mehrwert für eine Agentur? Und wenn ja – wie hoch kann dieser sein? Zwei Fragen, die aktuell in der PR-Branche für Aufruhr sorgen. Besonders Studierende fühlen sich stark kritisiert. Sie haben das Gefühl von Agenturen zu wenig Wertschätzung zu erhalten. Zudem sei der Berufseinstieg noch nicht ausreichend optimiert. Wie Agenturen dies wahrnehmen, dazu befragten wir FleishmanHillard-Geschäftsführer Hanning Kempe sowie die Mitarbeiter Sarah Bungert, Nils Zeizinger und Berufseinsteigerin Loredana Schelper.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im Oktober 2018: 30.974 Besucher; 36,2 % Mobilnutzung; 23 neue Jobangebote

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im Oktober 2018 insgesamt 30.974 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 999 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,6 Seiten an - daraus errechnen sich 49.218 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.