01: Ein weltweites Netzwerk erfahrener Berater für Unternehmenskommunikation bietet Kunden ab sofort internationale strategische PR ohne die mit traditionellen Agenturnetzwerken verbundenen Kostenstrukturen. Unter dem Namen InfiniteLatitude kooperieren zunächst 24 Experten der Unternehmenskommunikation in China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Italien, Kanada, Neuseeland,  Polen, Portugal und den Vereinigten Staaten; weitere Märkte sollen folgen. Die Partner haben mindestens 15 Jahre Berufserfahrung. Die Deutschen Partner sind Gartner Communications in Frankfurt am Main und Scheben Consulting in Andernach. → infinitelatitude.com  

02: Trainees finden bei Ketchum Pleon (GPRA) beste Chancen, um Karriere zu machen. Der Kommunikations-Agentur mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde jetzt das Zertifikat "Karriereförderndes & faires Trainee-Programm" verliehen. Die Online-Jobbörse Absolventa prämiert damit erfolgreiche Ausbildungskonzepte und faire Ausbildungskonditionen. Das Trainee-Programm von Ketchum Pleon zählt zu den umfangreichsten und angesehensten der Branche. Die Trainees durchlaufen bei der Agentur ein modular aufgebautes Programm.  → presseportal.de   

03: Die Agenturgruppe Euro RSCG übernimmt im Laufe des Jahres 2012 den Konzernnamen "Havas Worldwide", der bisher schon die französischen Holding bezeichnet. Das schliesst auch das deutsche Agenturnetzwerk mit ein, auch die unter Euro RSCG ABC firmierenden PR-Unit mit Büros in Hamburg und Düsseldorf. Mit dem neuen Namen gibt es auch Änderungen in der Agenturstruktur, mit der Absicht, verschiedene Disziplinen und Standorte besser zu verzahnen und einheitlich nach aussen darzustellen. In Deutschland gehen diese Änderungen einher mit dem Start von Lars-Christian Cords als neuem PR-Chef und Nachfolger von Wolfgang Kreuter.

04: Mit der Gründung der Swiss Communications and Marketing Associaton of Public Health (Scaph) in Winterthur schaffen die Kommunikationsleiter von sechs Schweizer Spitälern eine Organ für die Professionaliserung ihrer vielfältigen Aufgaben. Scaph ist eine exklusive Networkingplattform für die Kommunikationsprofis der Spitäler, sie dient dem persönlichen Erfahrungsaustausch und fördert die informellen Kontakte unter Berufskolleginnen und -kollegen. Scaph will attraktive Fortbildungsangebote fördern sowie die Auseinandersetzung mit aktuellen und kommenden Herausforderungen im Bereich Corporate Communications in Public Health unterstützen. → scaph.net   

05: Im Deutschen Rat für Public Relations (DRPR) gibt es Streit um die Rolle von Ratspräsident Richard Gaul, der gleichzeitig im Verwaltungsrat des umstrittenen Schweizer Medienauswerters Media Tenor sitzt. Heiko Kretschmer, Geschäftsführer der Berliner Beratung Johanssen + Kretschmer (GPRA) und PR-Ratsmitglied für die degepol, wirft Gaul vor, an Media-Tenor-Geschäftsführer Roland Schatz eine Rats-interne E-Mail Kretschmers von April 2011 weitergeleitet zu haben. Diese sei, so Kretschmer, „wider besseres Wissen“ und „unter Behauptung falscher Fakten“ als Beweismittel in einen Prozess eingeführt worden - und dies sei evtl. strafrechtlich relevant. → prmagazin.de   

Personalien

Mobility-Experte Ralf Kaiser wechselt zu Edelman

Die Kommunikationsberatung Edelman, Frankfurt am Main, meldet einen weiteren Neuzugang im Managementteam. Ralf C. Kaiser wird ab dem 1. Januar 2019 den Auf- und Ausbau des Bereichs New Mobility, Clean Tech und Automotive bei Edelman verantworten. Als Executive Director berichtet er direkt an CEO Ernst Primosch. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler bringt 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Corporate Brand Communications und Business Marketing mit zu Edelman. Er betreute komplexe Beratungsmandate in internationalen Marketing- und PR-Agenturen in Europa, den USA und Asien; industrieseitig war er zudem in unterschiedlichen Managementfunktionen für führende Automobilunternehmen tätig.

Agenturen

Alexandra Groß wird Vorstandsvorsitzende von Fink & Fuchs

Zum Jahreswechsel übernimmt Alexandra Groß den Vorstandsvorsitz der Fink & Fuchs AG in Wiesbaden. In ihrer neuen Rolle ist sie verantwortlich für die übergeordnete Gesamtleitung und die strategische Weiterentwicklung der Kommunikationsagentur mit Standorten in Wiesbaden, Berlin und München. Groß ist seit 1999 bei Fink & Fuchs beschäftigt und gehört seit 2011 dem Vorstand an. Seit 2017 ist sie auch an der Agentur beteiligte Partnerin.

Medien

„Stern“-Chefredakteur Krug übernimmt neue Aufgabe bei Gruner + Jahr

Thomsen Frank Gless Florian Gretemeier Beeke Fuehrung Stern c GuidoRottmannChristian Krug (52) wird ab Januar 2019 nicht mehr Chefredakteur des „Stern“ sein. Krug bleibt dem Verlag Gruner + Jahr erhalten und wird zum Jahresbeginn 2019 als Chefredakteur neue Geschäftsfelder betreuen. Krugs Nachfolge treten Anna-Beeke Gretemeier (Foto rechts © Guido Rottmann), bisher „stern.de“-Chefin, und Florian Gless (M.), Co-Publisher der G+J-Community of Interest Wissen, als Doppelspitze an. Das Führungsteam für die Marke „Stern“ wird zusätzlich noch durch Frank Thomsen (l.) ergänzt. Thomsen wird über seine Tätigkeit als Kommunikationschef hinaus Publisher aller News- und Wissen-Marken des Verlags.

Studenten-Initiativen

Vorstand von kommoguntia e.V. kündigt Rücktritt an

Der gesamte amtierende Vorstand der studentischen PR-Initiative kommoguntia e.V. erklärt seinen Rückzug. Das teilt der Verein am Dienstagmorgen mit. Als Grund für den Rücktritt nennt Elisa Stöhr, Vorstandsvorsitzende, anstehende Auslandssemester der Vorstandsmitglieder - neben ihr Ina Dürig, Sina Raich, Lena Nagel und Clara Posegga. Die Wahl des neuen Vorstandes findet im Rahmen der Mitgliederversammlung am 17. Dezember 2018 statt.

Social Media

Social Media Kampagne von “Laut gegen Nazis“: #unfollowme

Die Social-Media-Kampagne #unfollowme der gemeinnützigen Organisation „Laut gegen Nazis“ sorgt für Buzz im Netz und setzt ein Zeichen gegen Rassismus und für Weltoffenheit. Neben zahlreichen Prominenten, Influencern und Organisationen unterstützen Tausende die Aktion und fordern Follower mit rechtem Gedankengut dazu auf, ihnen nicht mehr zu folgen. „Laut gegen Nazis“ hat bislang allein über Facebook mehr als 1.000.000 Menschen erreicht.

Das PR-Interview

Lars Rosumek: „Agilität und Fehlerkultur bedingen sich“

Ein Gespräch über Fehlerkultur in der Kommunikationsbranche

Zwischen Digitalisierung und Disruption – traditionsreiche Konzerne stehen unter dem Druck, sich neu erfinden zu müssen. Geschäftsmodelle werden infrage gestellt. Innovationen müssen her. Der Wettbewerb liefert schließlich auch! „Eine tolerante Fehlerkultur ist entscheidend”, sagt Lars Rosumek, Senior Vice President Group Communications bei Voith. „Sie ist der Hebel, das kreative Potenzial von Mitarbeitern zu entfesseln .“ Gina Cimiotti, ehemaliges Vorstandsmitglied des LPRS e.V. und Studentin des Master Communication Management an der Universität Leipzig, und Annett Bergk, Redakteurin des PR-Journals, haben mit dem Kommunikationsverantwortlichen des Technologiekonzerns über Traditionen und Wandel gesprochen.

Kommentare

Mann kann mehr als Knöpfe streicheln: Überlegungen zur neuen Media Markt Kampagne

Es gibt Menschen, die haben auch heute noch eine Vorliebe fürs Archaische, für Männer, die jagen, ihre Familie ernähren, Frauen, die im Heim das Fleisch zubereiten, für Sex und Fortpflanzung zur Verfügung stehen. Die neue Media Markt Kampagne ist diesbezüglich und vordergründig eher fortschrittlich: Sie basiert auf dem Insight, dass Männer auch mal an Stimmungsschwankungen leiden, also genauso wie Frauen „ihre Tage haben“.

Rezensionen

Rezension: Kommunikation als Lebenskunst – ein faszinierendes Buch

Kommunikation als Lebenskunst Poerksen CoverKommunikationspsychologie – kein anderer deutscher Gelehrter steht mit seinem Namen so für diese Disziplin wie Friedemann Schulz von Thun. Im Gespräch mit Bernhard Pörksen zieht er die Summe seines wissenschaftlichen Lebenswerks. Ein faszinierendes Buch, weil der Meister selbst noch einmal seine Grundaxiome knapp und verständlich erklärt. Ein faszinierendes Buch aber auch, weil der Medienwissenschaftler Pörksen ebenfalls ein interdisziplinärer Könner ist.

Termine

DJV-Kongress „Brückenschlag – Kommunikation in unruhigen Zeiten“

DJV Brueckenschlag LogoSeit Jahren wächst die Zahl der Presse- und Öffentlichkeitsarbeiter und nimmt die Zahl der Freien zu, die mal Journalismus und mal PR machen. Diese Zielgruppe will der Deutsche Journalistenverband (DJV) mit dem Kongress „Brückenschlag“ ansprechen. Er findet statt am 22. März 2019 von 10.00 bis 17.00 Uhr im ALEX Berlin, Rudolfstr. 1 - 8. Die Teilnahme kostet 150 Euro. DJV-Mitglieder zahlen 75 Euro, Studierende und Volontäre 50 Euro. Anmeldungen sind ab sofort via Kongress-Website möglich.

Bildung/Seminare

Universität Leipzig verlängert Triangle-Kooperation mit Hong Kong und Ohio

Eine globale Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt: Professor Huang Yu, Dekan der Communication School der Hong Kong Baptist University (China), Professor Robert K. Stewart, Director der E. W. Scripps School of Journalism der Ohio University (USA) und Professor Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig unterzeichneten Ende November 2018 in Hong Kong eine Vereinbarung zur Fortsetzung der Triangle Capstone Classes der drei Universitäten in den nächsten fünf Jahren (2019-2023).

Studien

Maritime Wirtschaft hinkt bei Social-Media-Nutzung hinterher

Hamburger Kommunikationsagentur RaikeSchwertner untersucht Relevanz sozialer Netzwerke für die Branche.
Eine knappe Mehrheit (50,5 Prozent) der Reedereien, Werften und Schiffbauzulieferer nutzt Social-Media-Plattformen für ihr B2B-Geschäft. Das zeigt eine am 04. Dezember veröffentlichte Studie der Hamburger Agentur RaikeSchwertner zum Thema „Social Media in der Maritimen Wirtschaft“. Damit hinkt die maritime Branche in puncto Kommunikation in sozialen Netzwerken dem Durchschnitt der B2B-Unternehmen in Deutschland weiter hinterher – bundesweit nutzen 96 Prozent von ihnen Facebook und Co. Jedoch zeigen die Studienergebnisse auch, dass die Aufholjagd zu neuen Kommunikationswegen längst begonnen hat.

Whitepaper

WERBUNG: PR-Kennzahlen messen, aber richtig!

Welche Bedeutung haben Kennzahlen in der PR? Und was können sie wirklich aussagen? Lesen Sie im PMG Whitepaper, wie Sie mit den passenden Kennzahlen nicht nur Ihre PR-Maßnahmen rückblickend bewerten, sondern wie sich auch strategische Empfehlungen für die Zukunft aus ihnen ableiten lassen. Im ergänzenden Glossar Mediadaten finden Sie detaillierte Infos zu den Grundbegriffen der Markt- und Mediaforschung.

Tipps & Lesehinweise

Neue Möglichkeiten der Internen Kommunikation: Mystery Minds vernetzt Kollegen

In der internen Kommunikation greifen Unternehmen meist auf bewährte Medien und Kanäle zurück. Für Mitarbeiter ist jedoch der direkte Kontakt mit Kollegen häufig die wichtigste Informationsquelle. Für mehr Glaubwürdigkeit und Vertrauen können Unternehmen ihn gezielt stärken. Die Mystery Minds GmbH aus München bietet Plattformen an, mit denen Unternehmen interne Vernetzung ermöglichen und Silos abbauen können.

Preise und Awards

Publikumspreis: DPRG sucht „Innovator/in des Jahres“

Die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) lädt die Fachöffentlichkeit dazu ein, Vorschläge zu innovativen Ansätzen in der Kommunikation einzureichen. Im Rahmen des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG wird im kommenden Frühjahr erstmals die „Innovation des Jahres“ in der Kommunikationsbranche ausgezeichnet – sowie die Menschen, die dahinterstehen.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter November 2018

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Oktober 2018 wurden 7.167 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 12.945 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

Burson Cohn & Wolfe: „Neugierde ist der Schlüssel zum Erfolg“

“Agentur oder Unternehmen nach dem Studienabschluss?” Eine von vielen Fragen, denen sich die Kommunikationsexperten von morgen stellen müssen. Im Gespräch mit Judith Hörning und Laura Averbeck, die im Rahmen der Serie GPRA im Dialog ein Interview mit Wolfgang Lünenbürger -Reidenbach, Deutschland CEO von BCW (Burson Cohn & Wolfe), geführt haben, gibt der Agenturchef Antworten auf aktuell in der PR-Branche diskutierte Fragen und Tipps zum Berufseinstieg.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im November 2018: 32.352 Besucher; 35,2 % Mobilnutzung; 16 neue Jobangebote

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im November 2018 insgesamt 32.252 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.078 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,7 Seiten an - daraus errechnen sich 50.522 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.