01: Ein weltweites Netzwerk erfahrener Berater für Unternehmenskommunikation bietet Kunden ab sofort internationale strategische PR ohne die mit traditionellen Agenturnetzwerken verbundenen Kostenstrukturen. Unter dem Namen InfiniteLatitude kooperieren zunächst 24 Experten der Unternehmenskommunikation in China, Dänemark, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Italien, Kanada, Neuseeland,  Polen, Portugal und den Vereinigten Staaten; weitere Märkte sollen folgen. Die Partner haben mindestens 15 Jahre Berufserfahrung. Die Deutschen Partner sind Gartner Communications in Frankfurt am Main und Scheben Consulting in Andernach. → infinitelatitude.com  

02: Trainees finden bei Ketchum Pleon (GPRA) beste Chancen, um Karriere zu machen. Der Kommunikations-Agentur mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde jetzt das Zertifikat "Karriereförderndes & faires Trainee-Programm" verliehen. Die Online-Jobbörse Absolventa prämiert damit erfolgreiche Ausbildungskonzepte und faire Ausbildungskonditionen. Das Trainee-Programm von Ketchum Pleon zählt zu den umfangreichsten und angesehensten der Branche. Die Trainees durchlaufen bei der Agentur ein modular aufgebautes Programm.  → presseportal.de   

03: Die Agenturgruppe Euro RSCG übernimmt im Laufe des Jahres 2012 den Konzernnamen "Havas Worldwide", der bisher schon die französischen Holding bezeichnet. Das schliesst auch das deutsche Agenturnetzwerk mit ein, auch die unter Euro RSCG ABC firmierenden PR-Unit mit Büros in Hamburg und Düsseldorf. Mit dem neuen Namen gibt es auch Änderungen in der Agenturstruktur, mit der Absicht, verschiedene Disziplinen und Standorte besser zu verzahnen und einheitlich nach aussen darzustellen. In Deutschland gehen diese Änderungen einher mit dem Start von Lars-Christian Cords als neuem PR-Chef und Nachfolger von Wolfgang Kreuter.

04: Mit der Gründung der Swiss Communications and Marketing Associaton of Public Health (Scaph) in Winterthur schaffen die Kommunikationsleiter von sechs Schweizer Spitälern eine Organ für die Professionaliserung ihrer vielfältigen Aufgaben. Scaph ist eine exklusive Networkingplattform für die Kommunikationsprofis der Spitäler, sie dient dem persönlichen Erfahrungsaustausch und fördert die informellen Kontakte unter Berufskolleginnen und -kollegen. Scaph will attraktive Fortbildungsangebote fördern sowie die Auseinandersetzung mit aktuellen und kommenden Herausforderungen im Bereich Corporate Communications in Public Health unterstützen. → scaph.net   

05: Im Deutschen Rat für Public Relations (DRPR) gibt es Streit um die Rolle von Ratspräsident Richard Gaul, der gleichzeitig im Verwaltungsrat des umstrittenen Schweizer Medienauswerters Media Tenor sitzt. Heiko Kretschmer, Geschäftsführer der Berliner Beratung Johanssen + Kretschmer (GPRA) und PR-Ratsmitglied für die degepol, wirft Gaul vor, an Media-Tenor-Geschäftsführer Roland Schatz eine Rats-interne E-Mail Kretschmers von April 2011 weitergeleitet zu haben. Diese sei, so Kretschmer, „wider besseres Wissen“ und „unter Behauptung falscher Fakten“ als Beweismittel in einen Prozess eingeführt worden - und dies sei evtl. strafrechtlich relevant. → prmagazin.de   

Personalien

Ketchum Pleon: Gilles Bouillot wird neuer Standortleiter Düsseldorf

Ketchum Pleon beendet – wie am 11. Februar angekündigt – eine bestehende Vakanz in der Führungsmannschaft und besetzt die Leitung des Düsseldorfer Standorts von Ketchum Pleon neu: Gilles Bouillot (46) wird künftig das Büro am Düsseldorfer Stammsitz leiten. Gleichzeitig bekommt auch Frederik Tautz, Global Partner bei Ketchum und Executive Director Digital für die deutschen Ketchum-Agenturen, weitere Aufgaben. Er verantwortet ab sofort zustäzlich die strukturelle Verzahnung der bislang getrennt geführten Bereiche Research & Analytics und Digital.

Etats

Schwartz Public Relations befährt mit Gocycle neue Wege

Gocycle Logo E Bike HerstellerSchwartz Public Relations übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Karbon Kinetics Limited (KKL), der Londoner Hersteller hinter der innovativen E-Bike-Marke Gocycle. Die Münchner Agentur unterstützt den britischen Futuristen bei der Unternehmens- und Produktkommunikation in Deutschland mit dem Ziel, den Bekanntheitsgrad von Gocycle zu erhöhen und die Besonderheiten der Marke im Vergleich zu ihren Kontrahenten herauszustellen.

Agenturen

Zum goldenen Hirschen jetzt auch in Düsseldorf

Die Kommunikationsagentur Zum goldenen Hirschen expandiert nach Düsseldorf. Der Grund: Der Großkunde C&A und neue Etatgewinne. Getreu dem Hirschen-Motto „Think radical, create relevance!“ wollen auch die Düsseldorfer Hirschen Lösungen für ihre Kunden entwickeln und umsetzen. Damit ist die Agentur neben dem Hauptsitz Hamburg und den weiteren Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Köln, München, Stuttgart und Wien nun auch in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen vertreten.

Unternehmen

Status quo der Digitalisierung in den Investor Relations: DIRK-Workshop liefert Einschätzungen

Der Rahmen war gut gewählt. Gerade ein Dutzend Teilnehmer. Die Mehrzahl kannte sich schon aus verschiedenen Arbeitskreisen oder einer gelegentlichen beruflichen Zusammenarbeit. Insgesamt gute Voraussetzungen für lebhafte Gespräche und einen wechselseitigen und intensiven Informationsaustausch. Die Rede ist vom DIRK-Workshop „Digitale Trends 2019“, veranstaltet Ende Januar vom Deutschen Investor Relations Verband (DIRK) gemeinsam mit der Kölner Unternehmensberatung für Digitale Konzernkommunikation NetFederation.

Verbände

GPRA initiiert Dialog mit Hochschulen zum Berufseinstieg bei PR-Agenturen

Die Diskussion geht weiter. Wie von der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) im Herbst 2018 angekündigt, fand nun am 6. Februar in Frankfurt am Main ein erstes Treffen zwischen Mitgliedern des Agenturverbandes und Vertretern von Universitäten und (Fach-)Hochschulen statt. Im Zuge der Diskussion um den Wert von Berufseinsteigern in der PR- und Kommunikationsbranche hatten sich als Replik auf einen Kommentar von GPRA-Präsidentin Christiane Schulz einige Hochschulprofessoren (Peter Szyska sowie Thomas Pleil und Lars Rademacher) zu Wort gemeldet und Kritik an der Hochschulausbildung zurückgewiesen. Darauf hin lud die GPRA zu einem persönlichen Treffen ein.

Medien

Neue Ausgabe des Online-Fachtitels „Corporate Communications Journals“ erschienen

Die neue Ausgabe der Online-Fachzeitschrift „Corporate Communications Journals“ (CCJ) ist online und bereit für die Lektüre. Im Fokus der siebten Ausgabe steht die Berufsfeldforschung mit interessanten Erkenntnissen aus der Praxis des Kommunikationsmanagements von Bachelor- und Masterabsolventinnen und -absolventen des Instituts für Kommunikationsmanagement. Das Journal wird durch zwei Beiträge von Studierenden ergänzt, in denen die kommunikativen Herausforderungen bei der Arbeit in virtuellen Teams sowie die Voraussetzungen für einen effektiven Einsatz von Instagram für die Unternehmenskommunikation untersucht werden.

Branche

Gehälter in branchenübergreifenden Berufen: Werbung und PR knapp über Durchschnitt

In der vergangenen Woche haben wir die Gehaltsentwicklung in unterschiedlichen Berufen der PR und Kommunikation nachgezeichnet. In dieser Woche zeigt der aktuelle Branchenindex der Hamburger Vergütungsanalysten von Compensation Partner wo die Branche als Ganzes steht: knapp über dem Durchschnitt. Während Angestellte im Maschinenbau rund 27 Prozent mehr als Beschäftigte über alle Wirtschaftszweige hinweg verdienen, sind es bei Mitarbeitern aus Werbung und PR gerade einmal 1,5 Prozent mehr. Die Analysten haben als Grundlage 127.638 Daten ausgewertet.

Studenten-Initiativen

Neuer Förderer: Deekeling Arndt/AMO unterstützt den LPRS e.V.

LPRS Deekeling Arndt AMO Foerderer 2019Seit Januar 2019 ist die Kommunikationsberatung Deekeling Arndt/AMO (DAA) neues Mitglied im Kreis der Förderer für den LPRS – Leipziger Public Relations Studenten e.V. „Die Absolventen des Leipziger PR-Studiengangs genießen einen exzellenten Ruf, der sich auch aus dem regen Austausch zwischen Theorie und Praxis speist“, sagt Sebastian Krämer-Bach, Managing Partner bei Deekeling Arndt/AMO. „Wir freuen uns, als eine der führenden Kommunikations- und Change-Beratungen in Deutschland diesen Austausch in Zukunft bereichern zu können.”

Social Media

Content Distribution: Was haben Influencer damit zu tun?

Sind Influencer tatsächlich nur Instagrammer, Youtuber & Blogger, die Content produzieren? Wie können Influencer messbar für die Verbreitung von Content eingesetzt und somit Reichweiten für PR- und CSR-Themen aufgebaut werden? Gastautor Alex Pühringer, Gründer und CEO des Seeding Tools Linklike, wirft einen erweiterten Blick auf die aktuell gehypte Werbeform des Influencer Marketings und zeigt auf, dass jeder Mensch ein Influencer ist.

Das PR-Interview

„PR war schon immer ein wichtiges Kriterium für eine erfolgreiche Arbeit“

Jung von Matt belegt wie im vergangenen Jahr im Kreativranking des „PR-Journals“ den zweiten Platz hinter achtung!. Beide Agenturen arbeiteten unter anderem bei dem Sneaker-Projekt der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zusammen, das bei zahlreichen Awards abräumte und beiden viele Punkte brachte. Dörte Spengler-Ahrens, Kreativchefin von Jung von Matt/Saga, spricht im Interview über die Bedeutung von PR für Jung von Matt.

Autoren-Beiträge

Vierte Gewalt oder Lügenpresse? Von der Alltagsgegenwart der Propaganda – Teil 2

Gerhard Pfeffer zugeeignet

In einem bisher nicht veröffentlichten Aufsatz beschäftigt sich PR-Manager und PR-Professor Klaus Kocks ausführlich mit der aktuellen Rolle des Journalismus in unserer Gesellschaft. Dabei blickt er im Rahmen seiner historischen Herleitung vor allem auf den Aspekt, wie sehr der Journalismus heute leidet. Zum einen durch seine Selbstüberhöhung, zum anderen durch die wiedererstarkte Rolle der Propaganda. Aufgrund der Länge des Beitrags werden wir ihn in drei Teilen veröffentlichen. Im Abspann „Über den Autor“ erklärt Kocks, warum er den Beitrag Gerhard Pfeffer widmet. Lesen Sie heute Teil 2.

Der Sprach-Optimist

Bro, das ist stabil!

Kennen Sie sich mit der Wortwahl unterschiedlicher Generationen aus – vor allem mit dem Jugendslang? Was passiert eigentlich mit den „Jugendwörtern“, wenn sie nicht mehr angesagt sind? In seiner Kolumne widmet sich „Der Sprach-Optimist“ alias „Bro“ sowie „Ehrenmann“ Murtaza Akbar für das „PR-Journal“ dieses Mal der Jugendsprache – und der Frage, was eigentlich wirklich „voll“ angesagt ist bei den Teenagern. Dafür hat er glatt zwei echte Experten befragt.

Kommentare

Replik zum "PR-Journal"-Interview mit Mirko Kaminski: Achtung, Vorurteile!

Im Zuge der Vergabe des internationalen Lufthansa Etats wurde von der siegreichen Agentur der Eindruck vermittelt, dass sogenannte maßgeschneiderte Agenturnetzwerke den bestehenden global operierenden Netzwerken an Expertise und Flexibilität eigentlich überlegen seien. Auch habe man zum besseren Management der beteiligten Agenturen Steuerungseinrichtungen geschaffen, die sonst eher unüblich seien. Doch Achtung bei Pauschalisierung und dem Aufwärmen von Vorurteilen – ganz so einfach ist die Sache bei genauerer Betrachtung nicht.

Leserkommentare

Primosch kritisiert Kaminski: „Naive Illusion“

Widerstand regt sich. Die Aussagen von achtung!-Chef Mirko Kaminski im Nachgang zum Gewinn des internationalen Lufthansa PR-Etats rufen Widerspruch hervor. Im Interview mit dem „PR-Journal“ hatte Kaminski das von ihm maßgeschneiderte Netzwerk inhabergeführter Agenturen gelobt und erklärt, es sei handverlesen, passe exakt zu den Bedürfnissen und Aufgaben und brächte genau die benötigte Expertise mit. Zudem behauptete Kaminski, es sei homogener als die bestehenden und starren internationalen Networks. Nach Hanning Kempe, General Managing Director FleishmanHillard in Deutschland, meldete sich jetzt auch Edelman-Deutschland-Chef Ernst Primosch (Foto) mit Kritik an Kaminskis Aussagen zu Wort.

Rezensionen

„Die Netzwerkbibel“ von Tijen Onaran: Auch Schüchterne und Normalos können netzwerken

Netzwerkbibel Tijen Onaran CoverTijen Onaran hat ein Buch geschrieben: „Die Netzwerkbibel – Zehn Gebote für erfolgreiches Networking“. Die 33-Jährige gehört wie Microsoft-Kommunikatorin Magdalena Rogl und Serviceplan-Advisor Frank Behrendt zu den Branchenrepräsentanten, die in reichweitenstarken Medien vorkommen und aus der Szene ausgebrochen sind. Sie sind Kommunikationsinfluencer, die der Branche außerhalb ihres inneren Kerns ein Gesicht verleihen und sie damit größer werden lassen.

Termine

Relevanz entscheidet: Super Communication Land stellt die Themen der PR- und Marketingverantwortlichen in den Mittelpunkt

„Wir sind alle Helden der Kommunikation, die durch den Zugewinn an Expertise und Know-how jeden Tag ein neues Level erreichen können.“ Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin von news aktuell, Hamburg, und Initiatorin des Super Communication Land 2019 (#SuCoLa19), will am 21. März Vordenkern von heute und Entscheidern von morgen eine Plattform bieten, sich spielerisch Skills anzueignen – und zwar wirklich relevante Kommunikations-Skills. Doch welche Themen sind „wirklich relevant“?

Bildung/Seminare

dapr mit neuen Weiterbildungsangeboten in 2019

DAPR Logo 2019 NEUDie Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) bietet in diesem Jahr am Standort Düsseldorf zwei neue Weiterbildungsangebote erstmals an: den „Intensivkurs Marketing“ mit Start am 13. Mai und die „Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change“ mit Start am 5. August.
Die bei vielen Arbeitgebern fest in ihren Ausbildungsprogrammen etablierte dapr-Grundausbildung sowie die Weiterbildungen zum Social Media Manager und zum Digital Strategist finden zwischen März und Juni sowohl in Düsseldorf als auch in Frankfurt am Main statt. Die Seminarreihe zum HR Communication Manager sowie das zweitägige Seminar „Influencer Marketing“ runden in Düsseldorf im Mai das Angebot ab.

Studien

Ein Zeichen, zehn Bedeutungen – Studie zur Bedeutung von Hashtags

Hashtags sind aus unserer modernen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Kommunikationsprofis nutzten sie gezielt und erhoffen sich primär virale Effekte und gute Reichweiten, aber sie prägen auch einen Großteil der Postings der meisten Social Media Nutzer. Aber wieso eigentlich? Was bedeuten Hashtags? Eine erste Antwort mag der Hashtag-Pionier Twitter geben. Auf dessen Hilfeseite steht dazu folgendes: „Ein Hashtag – geschrieben mit einem #-Symbol – dient dazu, einen Index der Schlagwörter oder Themen auf Twitter zu erstellen. Diese Funktion wurde auf Twitter erfunden. Damit wird es leichter, Themen zu folgen, die von besonderem Interesse sind.“

Whitepaper

DMV-Whitepaper: Persönlichkeit macht den Unterschied - auch in der Markenführung

Es sind die unverwechselbaren Charakterzüge von Marken, die sie von anderen abgrenzen und den Unterschied machen. Ein ausdifferenzierter Markencharakter übersetzt Werte und Persönlichkeit und macht die Identität einer Marke greifbar. Er sorgt für Identifikation und Exklusivität und wird so zum Treiber für eine nachhaltige Verbindung zwischen Menschen und Marken. So weit, so gelernt. Der Deutsche Marketing Verband (DMV), Düsseldorf, hat sich des Themas noch einmal grundsätzlich angenommen und bringt dazu ein neues Whitepaper des Competence Circle Markenmanagement heraus.

Tipps & Lesehinweise

„Clarity Amplify“ verspricht automatisierte Werbung für Earned- und Owned-Inhalte

Clarity Amplify screen2019Clarity, eine strategische Kommunikationsagentur mit Büros in New York, San Francisco, London, München und Berlin, hat am 12. Februar „Clarity Amplify“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein proprietäres Tool, das die Wirkung von Inhalten in unternehmenseigenen Kanälen (Owned Media) und in der Medienberichterstattung (Earned Media) mittels Paid Promotion steigern soll. „Clarity Amplify“ ist das erste einer Reihe von Produkten, die von Clarity entwickelt werden, um die Kommunikationswirkung durch Technologie zu maximieren.

Preise und Awards

EWA Award 2018: Mehrfach-Gewinner ING-DiBa und Agentur Territory

Die Gewinner der zweiten Ausschreibung des EWA-Awards stehen fest. Für 2018 wurden 15 Preisträger in neun Kategorien ausgezeichnet, teilte das Institut für Interne Kommunikation in Dortmund mit. Das Institut ist der Veranstalter des Medienpreises für die Interne Kommunikation. Die Preisverleihung fand am 8. Februar beim Transport- und Logistikunternehmen Hapag-Lloyd in Hamburg statt. Eine elfköpfige Jury hatte zuvor die Einreichungen geprüft und bewertet. Dreifacher Gewinner war die ING-DiBa.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Februar 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Januar 2019 wurden 6.655 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 13.952 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Glückwunsch Gerhard Pfeffer: Engagierter Streiter für die deutsche PR-Branche wird 75

Verdienstvoll, leidenschaftlich, streitbar und ein Herz für den Branchennachwuchs – mit diesen Wesensmerkmalen lässt sich andeuten, wie er tickt. Die Rede ist von Gerhard Pfeffer, einem der engagiertesten Streiter für die deutsche PR-Branche. Nun feiert das PR-Urgestein mit Ecken und Kanten am 12. Februar 2019 seinen 75. Geburtstag. Der PR- und Kommunikationsbranche ist er immer noch mit ganzem Herzen verbunden – vor allem als kritischer Wegbegleiter des PR-Berufsstandes. Nach einer bewegten Vita mit zahlreichen Stationen im PR-Geschäft seit 1964 konzentriert er sich seit 15 Jahren als Herausgeber auf das von ihm gegründete „PR-Journal“.