Silke Grell (Foto: Fritz-Kulturgüter / Aileen Höltke)

Mit Einstellung der neuen Marketing-Direktorin Silke Grell vor Jahresfrist läutete das Hamburger Getränkeunternehmen Fritz-Kola eine Neustrukturierung seiner Markenpflege und der Agenturbeziehungen ein. Die Auswirkungen betreffen nicht nur das digitale Marketing, sondern auch die Unternehmenskommunikation. Als neuer PR-Dienstleister wurde die Hamburger PR-Agentur segmenta communications ausgewählt. Als langfristige Ziele definierte Fritz-Kola: Mehr Synergien untereinander schaffen, Trends setzen und neue Fans für die Marke gewinnen.

In ihrer Rolle als neue Marketing-Direktorin leitet Silke Grell, die zuvor als Partnerin des Consultingunternehmens TheMarketingPeople tätig war, fünf Abteilungen: Brand Management, Events & Experiential Marketing, Digital Marketing, International Marketing sowie Corporate Communications, PR & Sustainability. Die letztgenannte Abteilung wird von Björn Knoop geleitet. In dieser Konstellation soll das Marketingpotenzial von Fritz-Kola so effizient wie möglich genutzt werden.

„Jede unserer neu geschaffenen Abteilungen engagiert sich intensiv für ein mitreißendes Markenerlebnis,“ erklärt Silke Grell. „In dieser Aufstellung können wir es kaum erwarten, innovative Kampagnen, Produkte und Konzepte zu realisieren. Auch zukünftig wollen wir dabei mit relevanten Botschaften überzeugen, indem wir wach machen und laut, mutig sowie weltoffen bleiben.“

Bei der Realisierung dieser Vision bekommt Fritz-Kola ab sofort Unterstützung von neuen und bestehenden Agenturpartnern: Das Netzwerk wird angeführt von Rocket & Wink als Leadagentur, die Fritz-Kola bereits seit vielen Jahren unterstützen. Neu hinzugekommen ist die Kommunikationsagentur segmenta communications aus Hamburg. Sie soll zukünftig PR-Kampagnen und Stunts für Fritz-Kola kreieren und die Marke reichweitenstark in der Medienlandschaft platzieren.

Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von Fritz-Kulturgüter, erklärte: „Die Neuaufstellung von Silke kam genau zur richtigen Zeit und bietet die Chance, als Marke weiter zu wachsen. Unsere Handelspartner, Gastronomie und Konsumenten dürfen sich auf die geballte Expertise aus allen Disziplinen freuen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal