Kommunikationsleistungen zu dokumentieren, ist schwierig. Das IMWF startet eine Umfrage zur PR-Erfolgsmessung in der Krise. (Foto: Scott Graham / Unsplash)

Die Medienlandschaft ändert sich kontinuierlich. Die Mediennutzung sowieso. Und obendrein schränkt Corona die Möglichkeiten der Pressestellen ein. Glücklich ist, wem dabei das PR-Budget nicht gekürzt wurde. Entscheidend kann deshalb sein, wie die Unternehmens-PR ihre Leistungen ermitteln und dokumentieren kann. Wie also messen PR-Abteilungen in dieser herausfordernden Zeit ihren Erfolg in den Medien? Wie bestehen sie im Wettbewerb mit den Kolleginnen und Kollegen aus Marketing und Werbung? Das möchte das Hamburger IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung wissen und hat deshalb eine Umfrage unter Fach- und Führungskräften der PR gestartet. Wer teilnehmen möchte, gelangt hier direkt zur Umfrage. Übrigens: Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost das IMWF als Dankeschön ein iPhone12.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal