(© Daimler AG)

Daimler erweitert seine Website um einen neuen Magazin-Teil für Mobilitäts- und Gesellschaftsthemen. Ab dem 7. November ist das Format auf daimler.com/magazin zu finden. Im Fokus stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Daimler. Dank ihnen schreibt das Unternehmen seit mehr als 130 Jahren Geschichte(n). Das neue Online-Magazin soll Themen, die die Automobilbranche bewegen, mit Tiefgang und in all ihrer Komplexität beleuchten - in einer klaren Sprache, mit interessanten Protagonisten und manchmal auch mit einem Augenzwinkern.

Die Artikel entstehen in einer Redaktion im Daimler Kommunikationsbereich. Herzstück sind Titelgeschichten, die alle zwei Wochen donnerstags erscheinen. Dazu zählen Reportagen, Portraits von Kolleginnen und Kollegen oder Erklärstücke. Ziel ist es, gesellschaftlich, technologisch oder strategisch relevante Themen rund um das Unternehmen und die Automobilindustrie aufzugreifen, unter anderem zu Nachhaltigkeit, die Mobilität der Zukunft oder zur Digitalisierung.

Zum Start gibt es Geschichten über Städte von morgen und wie sie Verkehrsprobleme von heute lösen könnten oder die Antwort auf die Frage, warum Videospiele bald Einzug in das Automobil finden könnten.

Die erste Titelgeschichte, handelt von drei Kollegen aus dem Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde: Sie haben schon vor über 30 Jahren im damaligen Industriekombinat der DDR gearbeitet – und erzählen, wie Mauerfall und Deutsche Einheit ihr Leben auf den Kopf gestellt haben. Alle Titelgeschichten werden vertont und sind auf der Seite selbst sowie bei allen großen Podcast-Anbietern verfügbar.

Das neue Online-Magazin ersetzt nach zwölf erfolgreichen Jahren den Daimler-Blog und ist eine konsequente Weiterentwicklung des Blogs, mit dem Daimler 2007 als eines der ersten deutschen Unternehmen einen Corporate Blog startete.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal