Innovation und Performance im MDAX. (Quelle: Performanceangaben gemäß boerse.de, Stichtag: 26.08.2019; Auswertungen von Instinctif Partners)

MDAX-Unternehmen, deren CEOs stärker auf Innovation setzen, liegen mit ihren Wertentwicklungen über dem des Gesamtindex. Das ergibt eine aktuelle Untersuchung der internationalen Kommunikations- und Investor Relations-Beratung Instinctif Partners. In der Innovationsstudie 2019 hat Instinctif Partners die den Geschäftsberichten vorangestellten CEO-Briefe und -Interviews aller MDAX-Unternehmen untersucht und nach dem Umfang der Nennung von Innovationen im Unternehmen gerankt. Das Ergebnis – siehe Schaubild: Diese Top10-Unternehmen haben innerhalb der vergangenen zwölf Monate eine durchschnittliche Wertentwicklung von 9,08 Prozent erwirtschaftet, während der gesamte MDAX eine negative Entwicklung von -6,68 Prozent aufgewiesen hat.

„Noch nie waren Innovation und Digitalisierung in Unternehmen so wichtig wie heute. Gleicht man die Innovationstudie mit den Ergebnissen am Kapitalmarkt ab, zeigt sich ganz klar, dass CEOs mit Fokus auf Zukunftsthemen erfolgreichere Unternehmen führen“, so Thomas Stein, Managing Partner von Instinctif Partners.

Auch über den Zeitraum von drei Jahren betrachtet schneiden die Top10-Unternehmen der innovativen CEOs deutlich besser ab als der MDAX insgesamt. So weisen sie eine Wertentwicklung von im Schnitt 38,5 Prozent aus (MDAX: 16,57 Prozent). Die Top20-Unternehmen der Innovationsstudie 2019 zeigen im Jahresvergleich eine Entwicklung von -3,8 Prozent und sind damit rund drei Prozentpunkte besser als der MDAX. Auf Drei-Jahressicht liegen die Top 20-Unternehmen sogar bei durchschnittlich 41,64 Prozent und performen damit etwa 25 Prozentpunkte besser als der MDAX.

Zu den Top 10-Unternehmen, die im Mai dieses Jahres in der Innovationsstudie von Instinctif Partners analysiert wurden und heute noch im MDAX sind, gehören in der Reihenfolge ihrer erzielten Punktzahl:

Carl Zeiss Meditec, Kion, Deutsche Wohnen, Scout24, RTL, Symrise, Dialog Semiconductor, MTU Aero Engines, Knorr Bremse und ProSiebenSat.1 Media. Zu den Top20 Unternehmen kommen dazu: Dürr, Hella, Airbus, 1&1 Drillisch, Fielmann, Qiagen, Evotec, Metro, Aurubis und Lanxess.

Die Gesamtstudie kann hier via Instinctif-Website heruntergeladen werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal