Westermann Andreas GfAusschnittNach einem erfolgreichen Markenrelaunch Anfang des Jahres blicken die Berliner Medienbeobachter weiterhin positiv in die Zukunft. Die Teams sind gewachsen, nicht zuletzt durch die strategische Partnerschaft mit Meta Communication. Insbesondere am Kreuzberger Standort gab es einen deutlichen Zuwachs durch die neuen Kollegen. „Insgesamt 107 neue Teammitglieder durften wir allein in diesem Jahr bei uns begrüßen“, berichtet Andreas Westermann (Foto), Geschäftsführer der Deutschen Medienbeobachtungs-Agentur. „Nicht alle Kollegen sitzen fest bei uns, viele Redakteure sind in modernen Home-Office-Lösungen mit uns verbunden. Das Pressespiegelteam vor Ort hat sich verdoppelt. Für unsere Kunden bedeutet das letztlich noch mehr Kompetenz und Expertise. Unsere Teams lernen voneinander und nutzen Synergien bestmöglich aus. Wir sind der Full-Service-Dienstleister und Marktführer in der Medienevaluation in Deutschland und gemeinsam mit META möchten wir nun das Segment der A-Kunden im Bereich individueller Evaluationsdienstleistungen stärker bedienen.“

Bereits vor einem Jahr hat das Unternehmen ein Büro in Hamburg eröffnet. Ein kleines Team betreut vor Ort die Kunden aus dem Norden Deutschlands. „Wir wollen Ansprechpartner vor der Haustür unserer Kunden haben, denn unser Anspruch ist es, immer den bestmöglichen Service sowie maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, dazu gehört eben auch die Erreichbarkeit vor Ort“, sagt Andreas Seifert, Leiter Vertrieb, Marketing und Kommunikation, der seit Anfang des Jahres mit an Bord ist und zwischen Berlin und Hamburg pendelt. „Unsere Kunden haben den Standort in Hamburg sehr positiv angenommen. Nach Frankfurt war Hamburg einfach der nächste logische Schritt, weitere regionale Niederlassungen sind durchaus denkbar“, so Seifert weiter.“

Über Ausschnitt: Das Unternehmen ist einer der führenden Dienstleister im Bereich der Medienbeobachtung und der strategischen Medienevaluation. Mehr als 500 Mitarbeiter sind in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg und dem Produktionsstandort Frankfurt/Oder tätig.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal