Kommoguntia e V LogoNach drei Pandemie-Semestern hat die PR-Studierendeninitiative kommoguntia ihre Mitglieder wieder persönlich begrüßen können und das Programm für das Wintersemester 2021/2022 vorgestellt. In lockerer Atmosphäre im Mainzer Lokal Baron waren fast 40 Interessierte anwesend. Die Vorstandsvorsitzende Francesca Zarbo blickte zurück auf die Zeit der Online-Events, die „zwar ein guter Ersatz waren, aber dennoch nicht den persönlichen Austausch ersetzen können“.

Nach drei Pandemie-Semester ist nun wieder der direkte Austausch zwischen Studierenden und Förderern möglich. Los geht es am 4. November mit einem Workshop zum Thema „Relevanz von Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation“ bei der Frankfurter Kommunikationsagentur JP KOM. Zwei Wochen später werden die Mitglieder mit Hill+Knowlton Strategies ein Medientraining durchführen. Hill+Knowlton Strategies ist seit dem vergangenen Sommersemester Förderer von kommoguntia e.V. und veranstaltet jetzt das erste Event. Anfang Dezember lädt die Wiesbadener Kommunikationsagentur Fink & Fuchs die Studierenden ein, um über B2B Influencer zu diskutieren. Vor dem Jahreswechsel findet die Weihnachtsfeier mit Vorstandswahlen statt. Das Semester schließt im nächsten Jahr mit einem Alumni-Talk mit der ehemaligen kommoguntia-Vorständin und 30u30 Christina von Beckerath und einem Workshop bei Weber Shandwick ab.

„Insgesamt haben wir dieses Semester ein großartiges und vielfältiges Programm, aus dem unsere Mitglieder wählen können. Neben dem garantierten fachlichen Austausch wollen wir dieses Semester aber auch informelle Events nicht zu kurz kommen lassen“, sagt Annkathrin Clemens, Event-Vorständin, mit Blick auf die kommenden Wochen.

Der Terminkalender für das Wintersemester 2021/2022 ist auf der kommoguntia-Website einsehbar und wird fortlaufend aktualisiert.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung