Seit einem plötzlichen Shutdown aufgrund technischer Probleme im vergangenen Herbst war der LPRS von der Internetbühne fast gänzlich verschwunden. Das hat sich nun mit dem neuen Webauftritt des Leipziger Public Relations Studenten e.V. wieder geändert. Die neue Webpräsenz neben dem Tagesgeschäft umzusetzen, stellte bis zuletzt die größte Aufgabe für Vorstand und Mitglieder des LPRS dar.

Gemeinsam mit Björn Borchardt konnte Kommunikationsvorstand Felix Vierheller bereits aus den Konzepten der Vorjahre profitieren. Beide erarbeiteten auf dieser Basis ein inhaltliches wie gestalterisches Konzept der neuen Repräsentanz. Mit Unterstützung der Leipziger Agentur C2 ging diese nun online.

Aufgrund der dargebotenen Eile geboten, mussten Inhalte priorisiert werden. Die neue Webseite enthält aktuell Informationen zum Verein, zu Vorstands-, Beirats- und Ehrenmitgliedern, zur Mitgliedschaft und Förderern sowie Veranstaltungen des LPRS. Auf der News-Seite erwarten Besucher Ankündigungen und Berichte über vergangene und kommende Veranstaltungen sowie Aktuelles aus dem Vereinsleben. Künftig soll auch die neue Webseite die Vereinshistorie wiedergeben: ehemalige Vorstände und LPRS-Foren, die seit 2004 jährlich stattfinden, sowie Ansprechpartner der Regionalgruppen werden nach und nach ergänzt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung