Torsten Rössing, Holger Lauinger, Dr. Michael Jochum und Dr. Marko Bachl im Gespräch mit den PRIHO Moderatoren Rike und Sebastian

Zwei Stunden voller geistreicher Diskussion mit vier brillanten Rednern und rund 100 interessierten Gästen: Die Public Relations Initiative Hohenheim, kurz: PRIHO e.V. hat die erste große Veranstaltung gemeistert.

Vier Referenten aus ganz unterschiedlichen Feldern der politischen Kommunikation beleuchteten zentrale Aspekte der spannenden Materie: Dr. Michael Jochum (Leiter Interne Kommunikation und Crossmedia Daimler AG), Holger Lauinger (Politische Kommunikation und Strategie Panama Werbeagentur GmbH), Torsten Rössing (Geschäftsführender Gesellschafter Ewald & Rössing GmbH) und Dr. Marko Bachl (Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim), deckten dabei ein sehr breites Spektrum ab und verhalfen der Auftaktveranstaltung zum Erfolg.

Nachdem Dr. Jochum mit einer pointierten Keynote auf die Podiumsdiskussion eingestimmt hatte, wurden große Fragen zur politischen Kommunikation gestellt, diskutiert und teilweise sogar beantwortet. Vom Unterschied zwischen Populisten und populistischen Methoden hin zur Attraktivität von Spitzenkandidaten auf Wahlplakaten – die Trends der globalen politischen Kommunikation wurden unter reger Beteiligung des Publikums aufgedeckt und erörtert.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de