Silke Walter (Quelle: EnBW / Catrin Moritz)

Angela Brötel (43) wird zum 1. September 2022 neue Leiterin des Bereichs Konzernkommunikation, Marketing und Vorstandsstab der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in Stuttgart. Sie berichtet an den Vorstandsvorsitzenden Rainer Neske. Brötel folgt auf Johannes Marten, der die LBBW Ende März verlassen hat. Brötel kommt von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, wo sie seit über acht Jahren in der Konzernkommunikation tätig ist und aktuell dort als Director of Group Communications fungiert. Dort wird Silke Walter (43) neue Leiterin Group Communications. Sie übernimmt die neue Aufgabe mit Wirkung vom 1. Juni.

Nach ihrem Studium der Politik- und Rechtswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz hatte Brötel zunächst verschiedene Rollen in Kommunikationsberatungen inne, bevor sie in die Energiebranche wechselte.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Angela Brötel eine erfahrene Kommunikatorin und Führungspersönlichkeit gewinnen konnten, die die Region kennt und gleichzeitig eine hohe Expertise in den für uns wichtigen Feldern Nachhaltigkeit und Transformation mitbringt“, sagt Vorstandschef Rainer Neske.

Silke Walter übernimmt bei EnBW

Als neue Leiterin des Bereichs Group Communications bei EnBW berichtet Silke Walter an Jens Schreiber, verantwortlich für Kommunikation, Marketing und Politik. Sie übernimmt die Verantwortung für die externe und interne Kommunikation inklusive Social Media des Unternehmens.

Zuvor leitete Walter bei der EnBW seit Juli 2021 den Bereich Landespolitik und Grundsatzfragen. Die gelernte Journalistin arbeitete unter anderem bei verschiedenen Tageszeitungen und verantwortete vor ihrem Wechsel zur EnBW die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des baden-württembergischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal