Susanne Jagenburg (Foto: Amin Akhtar)

Susanne Jagenburg (51) übernimmt ab 1. April 2022 die Leitung der Abteilung Kommunikation & Marketing der Berliner Stadtreinigung (BSR). Sie tritt damit die Nachfolge der langjährigen BSR-Kommunikationschefin Sabine Thümler an, die kurz vor Weihnachten unerwartet verstorben war und Ende des ersten Quartals 2022 in den Ruhestand gehen wollte. Jagenburg kommt vom Recycling- und Umweltdienstleister ALBA Group, wo sie derzeit noch als Head of Media Relations / Pressesprecherin tätig ist.

Seit 2018 ist Jagenburg außerdem Stellvertretende Vorsitzende des fachübergreifenden Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) sowie seit 2021 Mitglied der Arbeitsgruppe Kommunikation der Circular Economy-Initiative des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI).

BSR-Vorstandsvorsitzende Stephanie Otto: „Wir freuen uns, mit Susanne Jagenburg eine ausgewiesene Kommunikations- und Branchenexpertin für die BSR gewonnen zu haben. Unser Unternehmen versteht sich als aktive Gestalterin ganzheitlicher Stadtsauberkeit sowie nachhaltiger Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Diese Positionierung gilt es in der Öffentlichkeit weiter zu stärken und auch die BSR-Arbeitgebermarke fortzuentwickeln.“

Jagenburg wuchs in Bergisch Gladbach auf und studierte Rechtswissenschaften in Köln. Sie war unter anderem als Redakteurin für verschiedene TV-Formate tätig und begann ihre Kommunikationslaufbahn im Jahr 2000 als Pressereferentin beim Dualen System Deutschland („Grüner Punkt“). Nach weiteren Stationen unter anderem in einer Public Affairs-Agentur kam die Volljuristin 2007 als Stellvertretende Pressesprecherin zu ALBA. Dort wurde sie 2010 Pressesprecherin und Stellvertretende Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation & Politik und 2011 zusätzlich Head of Media Relations sowie Chefredakteurin des Online-Branchenmagazins „recyclingnews“.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal