Stappenbeck Benjamin Director Communication Hertie SchoolWechsel in der Kommunikationsabteilung der Hertie School. Seit dem 4. Januar hat Benjamin Stappenbeck (Foto © privat) die kommunikative Leitung der Hertie School übernommen. Als Director of Communications verantwortet er fortan alle Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Wissenschaftskommunikation der universitären Hochschule. Er berichtet direkt an den amtierenden Präsidenten, Mark Hallerberg. Stappenbeck folgt auf Jennifer Beckermann, die im Mai 2020 die Nachfolge von Vorgängerin Regine Kreitz angetreten hatte, die zuvor zehn Jahre lang Director Communications an der staatlich anerkannten, privaten Hertie School in Berlin war.

Mark Hallerberg sagte: „Wir freuen uns sehr, Benjamin Stappenbeck als neuen Director of Communications an der Hertie School begrüßen zu dürfen. Wir sind uns sicher, dass unsere Hochschule und die gesamte Hertie Community von seinen mehr als zehn Jahren Berufserfahrung profitieren werden. Gerade in Zeiten gezielter Desinformationen im Netz und sogar Angriffen auf Demokratie und Wissenschaft ist gute Kommunikation essenziell, um unserer wissenschaftlichen Forschung und Expertise Gehör zu verschaffen.“

Stappenbeck wechselt aus dem Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) an die Hertie School. Nach Stationen als PR-Berater bei Scholz & Friends und Serviceplan sowie als langjähriger Sprecher des Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann-Stiftung, Aart Jan de Geus, hat er im BMJV zuletzt die Kommunikation für die Corporate Digital Responsibility-Initiative verantwortet und die Social Media Kommunikation für den Staatssekretär Christian Kastrop koordiniert.

In seiner Laufbahn hat er unter anderem Kommunikationskampagnen für zahlreiche Ministerien und Verbände verantwortet sowie internationale Medienaktivitäten geleitet für Projekte wie den „Sustainable Development Report“ der Bertelsmann Stiftung und des SDSN-Netzwerks der Vereinten Nationen oder Bürgerdialoge mit der Europäischen Kommission oder dem Auswärtigen Amt. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit dem Politikaward und dem ADC-Award ausgezeichnet.

Benjamin Stappenbeck sagte zu seiner neuen Aufgabe: „Die Hertie School verfügt in Deutschland und international über einen exzellenten Ruf in Wissenschaft und Politik. Ich freue mich besonders darauf, mit dem Kommunikationsteam wissenschaftliche Daten und Fakten zum Leben zu erwecken, um auch Menschen außerhalb des Hörsaals zu erreichen.“

Hintergrund

Die Hertie School in Berlin bereitet nach eigenen Angaben herausragend qualifizierte junge Menschen auf Führungsaufgaben im öffentlichen Bereich, in der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft vor. Sie bietet Masterstudiengänge, Executive Education und Doktorandenprogramme an. Als universitäre Hochschule mit interdisziplinärer und praxisorientierter Lehre, ambitionierter Forschung und einem internationalen Netzwerk setzt sich die Hertie School auch in der öffentlichen Debatte für „Good Governance“ und moderne Staatlichkeit ein. Die Hertie School wurde 2003 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet und wird seither maßgeblich von ihr getragen. Sie ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat akkreditiert.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • IST-Hochschule: Digitale Sprechstunde für Master-Interessierte

    Unter dem Titel „Master-Studium? Ask me anything!“ können sich Interessenten in einer digitalen Sprechstunde der IST-Hochschule für Management, Düsseldorf, am 21. Februar kostenfrei beraten lassen....

  • Instinctif Partners will auch 2022 weiter wachsen

    Die Kommunikationsberatung für Finanzen, Wirtschaft und Politik, Instinctif Partners, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. An den nationalen Standorten Köln, Frankfurt am Main, München und...

  • AIKA trauert um Gründungsmitglied Oliver Horst

    Die „Allianz Inhabergeführter Kommunikationsagenturen“ (AIKA, Bonn) trauert um eines ihrer Gründungsmitglieder: Oliver Horst (Foto © AIKA/ Bonn), Inhaber der Kölner Werbeagentur „tsitrone medien“,...

  • PRCC baut Account Management weiter aus

    Julian Kuchta (30, Foto), Marketingfachmann und Kommunikator, wird neuer Mitarbeiter im Account Management bei der PRCC Personalberatung in Düsseldorf. Kuchta hat Wirtschaftspsychologe studiert und...

  • LPRS über die Kunst der Kampagnenarbeit

    Der Begriff Kampagne ist wohl schon jedem in der Kommunikationsbranche mindestens einmal über den Weg gelaufen und doch wirkt der Begriff immer ein wenig schwammig und schwer greifbar. Susan...