Harald Ehren (© privat)

Harald Ehren (55) übergibt zum Ende des Jahres die Kommunikation der Hamburger fischerAppelt AG in neue Hände. In den vergangenen knapp zwei Jahren hat er während der Corona-Pandemie zunächst als Senior Advisor für den Vorstand und dann als Interims-Leiter der Unternehmenskommunikation die Eigen-PR der Agentur-Gruppe strategisch neu aufgestellt. Ehren war bereits von 2008 bis 2015 bei fischerAppelt als Chefredakteur und Media Expert Advisor tätig. Dort hatte er unter anderem Kunden aus zahlreichen Branchen betreut und die CEO-Positionierung sowie die Krisenkommunikation der Agentur-Gruppe mit entwickelt. Nach den zwei weiteren Jahren bei fischerAppelt wird Harald Ehren jetzt wie geplant seine Tätigkeit als Kommunikations- und Medienexperte sowie als Treiber von Transformationsprozessen fortsetzen.

Vor seinem erneuten Engagement bei fischerAppelt war Ehren beim Berliner FinTech LIQID 2019 als Senior Vice President maßgeblich an der Entwicklung des Content-Bereichs beteiligt und hat den digitalen Vermögensverwalter in der Kommunikation mit Premium- und Fachmedien als Marktführer des Segments positioniert.

Mit der Umsetzung von Transformationsprozessen begann Ehren nach einem fischerAppelt-Projekt als Leiter der Repositionierung und des Rebrushs der luxemburgischen Tageszeitung „Lëtzebuerger Journal“. In der Folge hatte Ehren von 2016 bis 2019 als Chefredakteur der „Deutschen Verkehrs-Zeitung“ (DVZ, Rheinische-Post-Gruppe) das Leitmedium der Logistikbranche digitalisiert. Er weitete die Berichterstattung auf Start-ups und Mobilität aus und sorgte für mehr Relevanz der „DVZ“ über die Fachmedien-Grenzen hinaus.

Sein Handwerk lernte Ehren beim Deutschlandfunk und der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (F.A.Z.). Danach hatte er als Redakteur den Geldanlage-Bereich beim „manager magazin“ aufgebaut, bevor er 1999 als einer der Gründungsredakteure die „Financial Times Deutschland“ (FTD) ins Leben rief. Bei der „FTD“ war er fast acht Jahre, zunächst als Entwickler des Finanzen-Ressorts “Portfolio” und des Management-Teils “Inside Business”, zum Schluss als Leitender Redakteur und unter anderem für die “101-Köpfe”-Serie verantwortlich.

Aus dem Journalismus wechselte Harald Ehren zunächst zur Sixt AG als Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations und arbeite später als Senior PR-Advisor für die Strategie-Beratungsgesellschaft Booz Allen Hamilton (heute PWC Strategy&).


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal