Thomas Möller, Head of Group Communications.

Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck, Darmstadt, wird die beiden Konzernfunktionen Corporate Affairs und Group Communications zukünftig in einem Bereich zusammenfassen. Petra Wicklandt, bisher Leiterin Corporate Affairs, wird bei Merck die Verantwortung für die neue Konzernfunktion “Corporate Sustainability, Quality and Trade Compliance” übernehmen. Thomas Möller, Leiter Group Communications, hat sich entschieden, ein externes Angebot anzunehmen und wird Merck Anfang kommenden Jahres verlassen. Wer zukünftig die Leitung des Bereichs Global Communications & Corporate Affairs bei Merck übernimmt, steht noch nicht fest.

„Ich danke Thomas Möller herzlich für fünf exzellente Jahre in Diensten unseres Unternehmens. Die Kommunikation von Merck hat sich unter seiner Führung sehr positiv entwickelt und hat in erheblichem Maße zur gelungenen CEO-Transition beigetragen. Für seinen nächsten Karriereschritt wünsche ich ihm alles erdenklich Gute“, so Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung und CEO von Merck.

„Merck wird heute als führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen wahrgenommen, und die Kommunikation hat daran einen wesentlichen Anteil. Daher ein großes Kompliment an mein globales Team, das einen Spitzenjob macht. Für das enorme Vertrauen, das uns intern wie extern entgegengebracht wird, bin ich sehr dankbar. Nach 20 spannenden Jahren in Chemie und Pharma freue ich mich jetzt auf eine komplett neue Herausforderung. Mehr dazu in Kürze“, so Thomas Möller.

In der neuen Konzernfunktion “Corporate Sustainability, Quality and Trade Compliance” unter der Leitung von Petra Wicklandt werden alle Umwelt-, Gesundheits-, Sicherheits- und Qualitätsaspekte sowie regulative Themen auf Konzernebene gebündelt. Der Bereich Nachhaltigkeit, den Wicklandt bereits in ihrer jetzigen Funktion als Leiterin Corporate Affairs verantwortet, wird wesentlicher Bestandteil der neuen Funktion sein. In ihrer neuen Rolle wird Petra Wicklandt weiterhin direkt an Belén Garijo, Vorsitzende der Geschäftsleitung und CEO von Merck, berichten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal