PRJ Banner Akbar I

Issel Jens Ltg Kommunikation IV Dt ZeitarbeitsunternehmenJens Issel (Foto) ist seit dem 1. Juli neuer Fachbereichsleiter Kommunikation beim Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) in Münster. Als Nachfolger von Marcel Speker verantwortet er mit seinem Team die Arbeitsbereiche Medien, Onlinepositionierung, Veranstaltung, Marketing und Markententwicklung. Issel kommt von der Wiesbadener Kommunikationsagentur Fink & Fuchs, bei der er in der Rolle als Director bis zuletzt Teile des Kundengeschäfts im Bereich Technologiekommunikation verantwortete. Er bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung in den Bereichen Markenpositionierung, Digital Marketing und Innovationskommunikation mit.

Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer beim iGZ e.V.: „Jens Issel wird die Positionierung des Verbandes und des Themas Zeitarbeit als Zukunftsperspektive für Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorantreiben. Er ist der perfekte Impulsgeber für unser Team und unsere Mitglieder und wird dabei eine Schlüsselrolle übernehmen, uns Wege zwischen gesellschaftlicher Relevanz und Digitalisierung aufzuzeigen.“

Jens Issel hat den Schritt auf Verbandsseite, so wie das Thema Zeitarbeit dabei offenbar bewusst gewählt: „Für mich ist Markenpositionierung schon in der Vergangenheit immer dann reizvoll gewesen, wenn es um gesellschaftliche Relevanz geht. Auch wenn die Zeitarbeit seit jeher kritisch betrachtet wird, geht es um die Zukunft unserer Arbeitswelt. Ich möchte mit dem Team beim iGZ und der Branche Lösungen für die Arbeitswelt der Zukunft anbieten.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal