Mit einer neuen Webseite, einem neuen Twitter-Kanal und einem in Kürze startenden Facebook-Profil zeigt sich die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW), Düsseldorf, in frischer und zeitgemäßer Optik. Doch nicht nur äußerlich ist alles modernisiert: Drei neue Köpfe im Referat Politik, PR und Presse stehen auch für eine weitgehende personelle Veränderung. Hilmar Riemenschneider, Gernot Speck und Michael Wacker (auf dem Foto von links nach rechts) sind zwischen Mai und Dezember zur KGNW gestoßen und bilden mit Anke Fröhlen das neue Team.

KGNW-Geschäftsführer Matthias Blum freut sich über einen gelungenen Neustart: „Wir sind sehr froh, dass wir für die vielfältige Öffentlichkeitsarbeit der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen schnell und treffsicher diese drei neuen Köpfe gewinnen konnten, die mit ihrem ausgeprägten Profil die Geschäftsstelle bereichern.“ Sowohl für die Medien als auch im politischen Raum sollen die Anliegen und Positionen der Krankenhäuser im Land erkennbar und nachvollziehbar werden.

Hilmar Riemenschneider (58) hat im Dezember die Leitung des Referats übernommen. Mehr als zehn Jahre hat er zuvor als Landeskorrespondent der „Westfälischen Nachrichten“, des „Westfalen-Blattes“ und zuletzt auch der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ ein dichtes Netzwerk in der Landeshauptstadt geknüpft. Zudem bringt er viele Jahre Erfahrung in verantwortlicher Position im Redaktionsmanagement mit.

Gernot Speck (51) gehört bereits seit Juli 2020 als Referent zum neuen Team. Er arbeitet seit mehr als 20 Jahren in Redaktion, Kommunikation und PR auf Unternehmens- und Agenturseite. In den vergangenen Jahren betreute er in der Kommunikationsberatung komm.passion zahlreiche Firmen und Verbände und vertrat sie als externer Pressesprecher nach außen. Einer seiner Schwerpunkte lag auf Gesundheitsthemen. Zusätzlich bringt er langjährige journalistische Erfahrung in die Öffentlichkeitsarbeit der KGNW ein.

Michael Wacker (34) ist im Mai 2020 als Master-Absolvent der Politikwissenschaften zur KGNW gestoßen. Mit seiner Spezialisierung unter anderem auf europäische Politik und seinem politikwissenschaftlichen Hintergrund bringt er einen weiteren Horizont in das Referat.

Die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen ist der Zusammenschluss der Krankenhausträger und ihrer Spitzenverbände. Sie vertritt rund 345 Krankenhäuser, die mit etwa 275.000 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern in NRW zählen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal