Robert Thielicke (© Robert Lehmann)

Robert Thielicke ist als neuer Unit Director Healthtech bei Piabo PR, einer Berliner Full-Service Agentur, die sich auf PR für die Digitalwirtschaft spezialisiert hat, an Bord gegangen. Der langjährige Chefredakteur der deutschen Ausgabe der „MIT Technology Review“ von Heise Medien leitet ab sofort die Healthtech-Unit, um Kunden und Partner aus den Bereichen Biotech, Digital Health, AgeTech und Medtech zukünftig zu beraten. Die Agentur will mit ihrem Angebot in diesem Bereich die Transformation im Gesundheitswesen weiter vorantreiben.

Thielicke blickt auf fast 20 Jahre redaktionelle Erfahrung im Technologiejournalismus zurück und startete seine Karriere einst als Wissenschaftsredakteur im Focus Verlag. Zuletzt war er als Chefredakteur der deutschen Ausgabe des renommierten Innovationsmagazins „MIT Technology Review“ tätig, das vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) herausgegeben wird. Dort hat der studierte Diplom-Biologe die Digitalisierung und vor allem den technologischen Fortschritt im Gesundheitswesen mit großer Faszination begleitet. Bei Piabo soll Thielicke dieses Wissen einbringen, um Kunden und Partner aus den Bereichen Biotech, Digital Health, AgeTech und Medtech sowie in neuen Anwendungen, wie etwa von medizinischem Cannabis oder den Themen rund um Longevity sowie Rejuvenation, zukünftig zu beraten.

Thielicke sagte im Hinblick auf seine neue Aufgabe: “Wir haben großartige Unternehmen, Ingenieure und Wissenschaftler im Gesundheitswesen hierzulande. Wir müssen sicherstellen, dass sie von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren und sie mit verschiedenen Akteuren im Markt verknüpfen.”

Für die Unit hat Piabo PR nach eigenen Angaben schon erste Grundsteine gelegt: So kommuniziert Piabo bereits für den französischen Hersteller für vernetzte Gesundheitsgeräte, Withings, und für das Berliner Unternehmen Media4Care, das sich mit innovativen Tablets für die Einbindung und die Bedürfnisse von pflegebedürftigen Senioren einsetzt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal