Jessica Rusch und Martin-Sebastian Abel.

Die Kommunikationsberatung MSL stellt ihr Senior-Team am Berliner Standort breiter auf. Auf die Director-Position befördert wurde Jessica Rusch. Die Spezialistin für Krisen- und Corporate-Kommunikation startete im Jahr 2007 bei MSL. Rusch berät seitdem MSL-Kunden zu kontroversen Themen, in Veränderungs- und Krisensituationen sowie bei ihrer medialen und politischen Positionierung. Neu bei MSL ist Martin-Sebastian Abel, der Mitte August die Kommunikationsberatung als Director mit Schwerpunkt Public Affairs und Sustainability verstärkt. Abel wechselt von der NRW Bank, wo er seit 2017 unter anderem als Repräsentant Berlin die Bank in Landes- und Bundesangelegenheiten beraten hat.

Von 2012 bis 2017 war Abel Mitglied des Landtags von NRW und gehörte als Sprecher der Grünen-Fraktion für Haushalt und Finanzen dem Koalitionsausschuss der damaligen rot-grünen Landesregierung an.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit der Beförderung von Jessica Rusch und dem Einstieg von Martin-Sebastian Abel unser Senior-Team verstärken. Unseren Kunden ist Beratung auf hohem Niveau sehr wichtig: das lösen wir mit der richtigen Mischung aus langjährigen Agenturmitarbeitern und Neuzugängen ein“ sagte Wigan Salazar, Deutschland-CEO von MSL.

„Unsere Public-Affairs-Practice wächst weiterhin sehr stark. Um diesen Erfolg zu verstetigen, wollen wir rechtzeitig die Weichen für die Bundestagswahl 2021 stellen. Der Start von Martin-Sebastian Abel wird dem Team neue Impulse geben und unsere bestehenden Kompetenzen und Netzwerke ergänzen“, sagt MSL-Chairman Axel Wallrabenstein.

Jessica Rusch und Martin-Sebastian Abel berichten an Sebastian Nikoloff, der das Berliner MSL-Team leitet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal