Franziska von Lewinski

Franziska von Lewinski wird die fischerAppelt AG zum Jahresende verlassen. Nach für beide überaus erfolgreichen sechs Jahren des Ausbaus der Digital-Aktivitäten im Unternehmen, will sich Franziska von Lewinski in einem anderen beruflichen Umfeld weiterentwickeln. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin ist erst einmal nicht in Sicht. Die Gründer der Agentur, Andreas und Bernhard Fischer-Appelt lassen sich damit Zeit. Andreas Fischer-Appelt: „Die Nachfolgefrage stellt sich in kritischen Zeiten nicht heute, da es zunächst in der Agentur darum geht, die Kräfte zu bündeln. Am Horizont bereiten wir uns für 2021 mit expansiven Schritten in Richtung Internationalisierung vor.“

Die fischerAppelt AG dankt Franziska von Lewinski, so heißt es in der Pressemitteilung, „für die hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit“. Bernhard Fischer-Appelt: „Franziska von Lewinski hat als Vorstand mit großem Einsatz dazu beigetragen, dass sich unsere Gruppe so erfolgreich entwickelt hat." Er betont: „Wir gehen im allerbesten Einvernehmen auseinander und wünschen ihr für ihre neue berufliche Herausforderung und auch privat alles Gute.”

Franziska von Lewinski bedankte sich in ihrem Statement vor allem bei den Kunden und Kollegen: „Es waren für mich sechs unglaublich tolle Jahre bei fischerAppelt. Mein großer Dank geht an alle Kunden von fischerAppelt, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agenturgruppe, insbesondere an die Kolleginnen und Kollegen von Philipp und Keuntje, Fork Unstable Media, Ligalux und Die Krieger des Lichts. Ausdrücklich danke ich Andreas und Bernhard Fischer-Appelt für den kreativen Freiraum in einer unternehmergeführten Agentur und darüber hinaus für die wegweisenden inhaltlichen Impulse.”

Den Vorstand von fischerAppelt wird Franziska von Lewinski bereits zum 31. Mai verlassen. Anschließend bleibt sie der Agenturgruppe noch bis zum Jahresende beratend verbunden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal