Jochen Kalka (Foto. M.) startet zum 1. September 2019 als Mitglied der Geschäftsleitung bei der Kommunikationsagentur schoesslers in Berlin. Damit wird das Management, das bisher aus der Agenturgründerin und Geschäftsführenden Gesellschafterin Julia Schössler (Foto, li.) und dem Chief Operating Officer Tim Brandt (Foto, re.) bestand, zu einem Führungstrio erweitert.
Kalka kommt vom Süddeutschen Verlag, wo er als Chefredakteur für die Fachzeitschrift „W&V – Werben und Verkaufen“ tätig war. Daneben schrieb er 25 Jahre lang für die Süddeutsche Zeitung, verfasste mehrere Fachbücher und fungierte als Herausgeber, u.a. gemeinsam mit Sascha Lobo. Auch veröffentlichte er das Buch „Winnenden“ über den Amoklauf in seiner Heimatstadt und zuletzt 2019 „Die Startup-Lüge“ im Econ Verlag.

„schoesslers ist nicht nur eine Kommunikationsagentur, sondern bietet ihren Kunden umfassende Beratung und individuelle Lösungen“, sagt Kalka, der die Agenturszene wie kaum jemand anderes kennt. „schoesslers gilt nicht nur als eine der am schnellsten wachsenden Agenturen Deutschlands, sondern genießt einen exzellenten Ruf hinsichtlich der Qualität der Leistungen sowie des breiten Netzwerks. Die Fokussierung auf die digitale Wirtschaft und Technologie hat sich in den vergangenen Jahren mehr als bewährt. Nach über 20 Jahren bei W&V weiß ich, welche Agenturen wie ticken. Und deshalb glaube ich, dass ich zu dem 50-köpfigen Team, das mehr als 60 Kunden mit innovativen Ideen betreut, perfekt passe.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir Jochen gewinnen konnten“, sagt Julia Schössler. „Er wird unser Netzwerk hervorragend erweitern und uns durch seine Expertise auch inhaltlich super ergänzen. Unsere Kunden haben hohe Ansprüche in einem immer komplexeren, durch Technologie geprägten Umfeld, und sie schätzen unsere strategische Beratungskompetenz. Jochens Erfahrung wird maßgeblich dazu beitragen, unsere Kunden in der Kommunikation weiterhin exzellent zu betreuen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal