Thorsten Wolf (l.) berichtet an Jan-Peter Schwartz (r.).

Torsten Wolf (48) hat die Kernkommunikation von Osram umstrukturiert. Der Bereich, der aus Pressestelle, interner Kommunikation sowie einem globalen Thementeam besteht, ist dabei zu eng verschränkten Teams zusammengewachsen. Wolf übernahm die Leitung der Kernkommunikation im November 2018 und berichtet an Jan-Peter Schwartz (58), der bei Osram die globale Kommunikation sowie die Markenstrategie verantwortet. Wolfs Vorgänger Stefan Schmidt (48) wechselte im November 2018 zu Siemens Healthineers, um dort die Wirtschafts- und Fachpressestellen zu leiten.

„Osrams Wandel vom Glühbirnenhersteller zum High-Tech-Photonik-Player stellt neue und höhere Anforderungen an die Kommunikation. Die Mitarbeiter wollen in der Transformation ohne Zeitverzug mitgenommen werden; und auch die Journalisten brauchen in spannenden Zeiten zügig fundierte Antworten auf ihre Fragen. Neue Aufgaben und Kanäle kommen hinzu, beispielsweise, weil unsere Kunden zunehmend auch soziale Medien nutzen. Dem tragen wir mit der neuen Aufstellung Rechnung“, erklärte Wolf.

Jens Hack (40), seit gut einem Jahr bei Osram für die Wirtschafts- und Finanzpresse zuständig, hat zum November 2018 die Leitung der Pressestelle von Wolf übernommen. Der ehemalige Reuters-Journalist ist damit für die globale Pressearbeit mit Finanz- und Publikumsmedien sowie mit der Fachpresse verantwortlich. Die Fachpressearbeit, die zuvor in den Geschäftsbereichen von Osram angesiedelt war, wurde dafür in das Team von Hack integriert. „Durch eine stärkere Verschränkung mit der internen Kommunikation und Bündelung von Themen erzielen wir Synergien. So ist die Pressestelle um drei auf fünf Köpfe geschrumpft und dennoch schlagkräftiger geworden“, sagte Hack.

Seine Stellvertreterin ist seit Anfang Mai Susanne Enninger (32), die zudem als Technologie- und Innovationssprecherin fungiert. Enninger war nach ihrem Volontariat bereits sechs Jahre in der internen und externen Kommunikation für Osram tätig und hat Projekte wie Presseveranstaltungen mit dreistelliger Teilnehmerzahl umgesetzt.

Sabrina Martin (32) ist im April zur Pressestelle hinzugestoßen und treibt in ihrer Funktion als Pressesprecherin mit Fokus auf der Geschäftseinheit Digital auch die Digitalisierung der Kommunikation voran. Sie war sieben Jahre bei Siemens in Erlangen und Nürnberg in der Pressestelle tätig und hat dort zuletzt in der Energiesparte Akzente im Bereich Social Media gesetzt.

Kathrin Kienle (27), hat zeitgleich bei Osram zum 1. April die Fachpressearbeit mit Schwerpunkt auf Automotive-Themen übernommen. Nach Abschluss ihres Master-Studiums der Kommunikationswissenschaft war sie zuvor bereits ein halbes Jahr als Freelancerin für Osram tätig. Simon Thaler (29), der als Pressesprecher seit zwei Jahren die Fachpressearbeit für die LED-Themen von Osram betreut, komplettiert die nun fünfköpfige Pressestelle von Osram. Thaler war zuvor zwei Jahre als Freelancer für verschiedene Agenturen für Kunden aus dem Automobil- und Technologiebereich tätig.

Auch die interne Kommunikation von Osram hat sich neu aufgestellt und arbeitet eng verzahnt mit der Pressestelle als Schwesterteam zusammen. Tanja Krüger (35) hat im Februar die Leitung übernommen. Sie folgte damit auf Torsten Falk (50), der im neu geschaffenen Team für globale strategische Kommunikationsthemen die Belange der jüngst gegründeten Geschäftseinheit Digital aussteuert, während Marion Reichl (51) von der Teamleitung externe und interne Kommunikation in die entsprechende Funktion für die Business Unit Opto Semiconductors wechselte. Komplettiert wird das dreiköpfige Themen-Team durch Ralf Tschochner (44), der seit November 2018 die Verantwortung für Vorstandsreden trägt und die Chefredaktion für das ON-Magazin innehat. Wie auch Krüger und Hack berichten alle drei an Wolf.

Krüger war vor Übernahme der Leitung bereits seit sieben Jahren in der internen Kommunikation für Osram tätig. „Auch in der internen Kommunikation konnten wir Synergien durch die enge Verschränkung mit der Pressestelle sowie mit den Social-Media- und Webseitenspezialisten von Osram und die Integration der Kollegen aus den Geschäftseinheiten heben“, sagte sie. Die interne Kommunikation verschlankte sich in der Folge von zwölf auf sechs Mitarbeiter.

Die Stellvertretung von Krüger hat Nina Olumi (38) übernommen. Sie war vorher bereits 13 Jahre für die interne Kommunikation bei Siemens und Osram tätig und ist für das globale Mitarbeitermagazin verantwortlich. Neu im Team ist seit 1. April Lydia Willschek (32), die zuvor bei der Münchner Agentur LHLK Osram als Kunden betreute und langjährige Expertise in externer Kommunikation in die interne Kommunikation einbringt. Eva Feuerlein (34) kümmert sich weiterhin schwerpunktmäßig um die Kommunikationsbelange des LED-Bereichs von Osram, während Katrin Beetz (42) nach wie vor insbesondere Automotive-Themen im Blick hat. Karin Steinmetzer (51), die 2018 zu Osram stieß, arbeitet sowohl in der internen Kommunikation als auch in der redaktionellen Planung und Gestaltung des Osram-eigenen Innovationsmagazins ON.

Osram Presseteam oben Kathrin Kienle Simon Thaler Susanne Enninger Jens Hack unten Sabrina Martin Jan Peter Schwartz Torsten WolfDas Osram-Presseteam, oben von links Kathrin Kienle, Simon Thaler, Susanne Enninger und Jens Hack, unten von links Sabrina Martin Jan-Peter Schwartz und Torsten Wolf.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal