Björn-Christian Hasse

Weiterer Zuwachs bei Burson Cohn & Wolfe: Björn-Christian Hasse (43), zuvor seit 15 Jahren bei Edelman, wechselt zum 1. Mai zu BCW und übernimmt dort Führungsverantwortung. In einer Doppelrolle als Managing Director Corporate Solution Germany und Head of Growth Europe & Africa komplettiert er das Managementteam um CEO Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. Von Frankfurt aus wird Hasse die Wachstumsstrategie der Agentur sowohl in Deutschland als auch in Europa umsetzen.

Hasse bringt neben der Erfahrung in Corporate- und Reputationskommunikation vor allem die langjährige Expertise mit, internationale Teams für seine Kundinnen und Kunden zu entwickeln und zu leiten. Hasse kommt von Edelman, wo er seine Karriere vor 15 Jahren begann, und zuletzt mit dem globalen Novartis-Business einen der Top-Kunden der Agentur auch international geführt hat. Zuvor baute er das globale Edelman-Team in Frankfurt auf, leitete multinationale Accounts aus den Bereichen Corporate, Health, Brand und Krise, und zeichnete für eine Vielzahl von Etatgewinnen verantwortlich. Hasse berichtet bei BCW direkt an den deutschen CEO Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach.

„Ich bin stolz und glücklich, dass wir Björn in unserem Team haben“, erklärt Lünenbürger: „Er ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumsstrategie und wird uns helfen, unser Corporate-, Krisen- und Reputationsgeschäft zu neuen Höhen zu führen. Außerdem wird er Deutschland zu einem zentralen Hub ausbauen, aus dem heraus internationale Arbeit von BCW geleitet und koordiniert wird.“

In seiner internationalen Rolle als Head of Growth Europe & Africa berichtet Hasse an Scott Wilson, President Europe & Africa.

Björn-Christian Hasse: „BCW hat eine sehr klare Vision. Dazu sind Team und Angebot beeindruckend und überzeugend. Ich freue mich darauf zu helfen, den unglaublichen Erfolg der letzten Jahre fortzusetzen.“

Ein Interview mit Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach zur BCW-Strategie finden Sie hier


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal