Marc Recker (© fischerAppelt)

Beratungsangebot für interne Kommunikation wird vertieft

Marc Recker (46) zieht es zurück an seine alte Wirkungsstätte: Vor rund 20 Jahren begann er seine Karriere als Volontär bei fischerAppelt und baute anschließend den Standort Düsseldorf mit auf. Zuletzt war er als Chief Operating Officer bei Faktor 3 vor allem für die Bereiche Technology, Consumer Electronics, Automotive und E-Commerce tätig. Recker übernimmt bei fischerAppelt die Leitung der Branchensegmente Technology und Digital Business und ergänzt das Führungsteam aus Sabine Reinstädler, Eugenia Lagemann, Andreas Haas und Matthias Wesselmann.

Matthias Wesselmann, Vorstand fischerAppelt AG, sagt: „Mit der Personalie fokussieren wir auf die stetig wachsende Bedeutung des Technologiesektors als Schlüsselqualifikation und Innovationstreiber. Marc wird sich mit seiner langjährigen Erfahrung branchenübergreifend in unserem internationalen Agenturnetzwerk einbringen und unseren Vorsprung zum Markt weiter ausbauen.”

Durch Digitale Transformation, demografischen Wandel und veränderte Kommunikationsbedürfnisse der Mitarbeiter haben sich auch die Anforderungen an die interne Unternehmenskommunikation erweitert. Andreas Haas, Geschäftsführer und Leiter des Münchner Standorts, wird künftig den Ausbau des Beratungsfeldes weiter vorantreiben. Haas setzt dabei auf die enge Verzahnung von Employee & Employer Branding und Personalmarketing sowie interner Kommunikation und Change Kommunikation – und bündelt gleichzeitig die Kompetenzen aus der ganzen Gruppe: von Analytics über Bewegtbild bis zu Content Marketing, Corporate Publishing und Events. Neben Bestandskunden wie Deutsche Bahn, Kärcher, Merck und Olympus berät fischerAppelt auch neue Kunden wie den Energieversorger enercity AG.

„Gerade bei strategischen und digitalen Veränderungsprojekten kommt eines oft zu kurz: die Perspektive der Mitarbeiter als eigentlich zentrale Zielgruppe interner Kommunikation. Dagegen setzen wir konsequente Employee Centricitiy und dafür maßgeschneiderte Lösungen im Dreiklang von Content, Channels & Culture”, sagt Andreas Haas.

Die Competence Unit für interne Kommunikation bietet das komplette Portfolio vom Setup interner Kommunikations-Ökosysteme, über die Entwicklung von Content zu Themen der Unternehmensstrategie und Unternehmenskultur bis hin zu maßgeschneiderten CEO-Formaten, Corporate-Influencer-Programmen oder Kennzahlensystemen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal