Jens Huwald (links) und Yvonne Molek (rechts).

Wie bereits Anfang Januar 2018 berichtet, kommt es bei w&p Wilde & Partner Public Relations, München, zum 1. März zu einem Führungswechsel: Yvonne Molek, Mitbegründerin von w&p, zieht sich Ende März 2018 nach über drei Jahrzehnten als Geschäftsführende Gesellschafterin zurück. An ihre Stelle tritt mit Jens Huwald (44) ein Kommunikationsexperte, der in der deutschen Reiseindustrie bestens vernetzt ist und für strategische Kommunikation steht. Huwald kommt von der Landesmarketingorganisation Bayern Tourismus Marketing GmbH.

Als neuer Partner wird Jens Huwald die Münchner Kommunikationsagentur mit ihren derzeit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam mit Thomas C. Wilde führen. Der Agenturgründer wird weitere fünf Jahre als Geschäftsführer für Wilde & Partner tätig sein und der Agentur darüber hinaus längerfristig als Gesellschafter verbunden bleiben.

Huwald wird die Geschicke der Agentur gemeinsam mit den Geschäftsführerinnen Ute C. Hopfengärtner und Marion Krimmer sowie Markus Schlichenmaier als Executive Director / Prokurist und Thomas C. Wilde verantworten. Huwald war seit 2012 bei der Bayern Tourismus für die touristische Vermarktung des Freistaates Bayern verantwortlich.

Von 2005 bis 2012 war er für die Gesellschaft, die durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert wird, als Leiter PR und Unternehmenskommunikation tätig. Seine beruflichen Wurzeln liegen in der Kommunikationsbranche: Vor seiner Tätigkeit für die Bayern Tourismus war er als PR-Berater für die internationalen Kommunikationsagenturen Pleon und Weber Shandwick sowie als Pressesprecher für die Brau und Brunnen AG tätig.

Thomas C. Wilde: „Mit dem Rückzug von Yvonne Molek und dem zeitgleichen Einstieg von Jens Huwald als neuem Geschäftsführer und Partner haben wir frühzeitig die erste Phase des Generationenwechsels eingeleitet und somit ganz wesentliche Voraussetzungen für die Stabilität und das weitere Wachstum der Agentur geschaffen. Gleichzeitig ist der jetzt eingeschlagene Kurs insbesondere in Sachen Kontinuität und Verlässlichkeit ein starkes Signal an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie gleichermaßen an unsere nationalen und internationalen Auftraggeber.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal