Klewes Joachim 2017Joachim Klewes (62, Foto) sagt leise „Servus“. Ohne großes Aufheben darum zu machen, kündigte er seine Mitarbeit bei Ketchum Pleon auf, der Agentur, die er 1988 gemeinsam mit seinem damaligen Partner Paul Kohtes unter dem Namen „Kohtes & Klewes“ gegründet hatte und für die er zuletzt als Senior Partner tätig war. In einer internen Dankesmail an die Mitarbeiter hieß es: „Nach spannenden Jahren mit herausfordernden Aufgaben für Top-Klienten habe ich mich entschieden, meine Tätigkeit dort nicht fortzusetzen und meinen Vertrag zu kündigen.“ Künftig will sich Klewes ganz auf seine bereits 2009 gegründete Change Centre Consulting GmbH, Berlin, konzentrieren. Im Fokus der Beratungsgesellschaft stehen Forschungsmanagement und Studien, Evaluation, Konzeption und Begleitung von Veränderungsprojekten und Reputation Management.

In besagter Mail an die Mitarbeiter ließ er durchblicken, dass dies Themen seien, in denen seine Leidenschaft für nachhaltig wirksame Veränderungen nicht zu kurz kämen. Zu möglichen weiteren Gründen, warum er „seine“ Agentur nun endgültig verlässt, wollte er sich auch auf Nachfrage nicht einlassen.

Die Agentur Kohtes & Klewes war von Ende der 1990-er Jahre bis zum Jahr 2011 laut Pfeffers PR-Ranking die umsatzstärkste PR-Agentur in Deutschland. Dann wurde sie von Media Consulta abgelöst. Sie firmierte zunächst unter dem Label „Kohtes & Klewes“, dann unter „Kohtes Klewes“, „ECC Kohtes Klewes“, „Pleon Kohtes Klewes“ und seit 2010 unter „Ketchum Pleon“. Beim Führungswechsel im Sommer 2016 von Dirk Popp zu Victoria Wagner wurde eine erneute Umfirmierung hin zu „Ketchum“ angekündigt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal