DIRK Konferenz Logo 24Fallzahlen runter, Fallzahlen rauf: Auch nach über einem Jahr Corona-Pandemie ist eine gewisse Ungewissheit allgegenwärtig. Das gilt nicht für die 24. DIRK-Konferenz, die am 21. und 22. Juni definitiv stattfinden wird – erstmalig als rein digitale Veranstaltung. Unter dem Konferenzmotto „Are you still on mute? Investor Relations mit Abstand noch besser?“ will der Deutsche Investor Relations Verband (DIRK) mit seinen Gästen diskutieren, welche Auswirkungen die gegenwärtige Situation konkret auf die Investor Relations-Arbeit hat. Zu den unterschiedlichsten IR-Themen gibt es auch in diesem Jahr die üblichen Programmformate wie Keynotes, Paneldiskussionen, Vorträge und Workshops. Die Registrierung wird ab Ende April möglich sein. Für DIRK-Mitglieder kostet das digitale Zwei-Tages-Ticket 150,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 400,00 Euro.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal